Di., 19.03.2019

Tischtennis: Spitzenreiter ist Landesliga-Aufstieg kaum noch zu nehmen Bühne fehlt nur noch ein Punkt

Jannik Kriwet hat sein zweites Einzel beim 9:6-Erfolg des 1. FC Bühne im Spitzenspiel der Bezirksliga gewonnen.

Jannik Kriwet hat sein zweites Einzel beim 9:6-Erfolg des 1. FC Bühne im Spitzenspiel der Bezirksliga gewonnen. Foto: Sylvia Rasche

Von Christian Gehlhaar

Kreis Höxter (WB). Der 1. FC Bühne ist durch den 9:6-Sieg im Spitzenspiel gegen die DJK BW Avenwedde III nur noch einen Punkt von der Meisterschaft in der Tischtennis-Herren-Bezirksliga entfernt. In der Herren-Bezirksklasse gewinnt der TuS Bad Driburg das Spitzenspiel gegen den SV RW Alfen.

Herren Bezirksliga: 1. FC Bühne – DJK BW Avenwedde III 9:6. Kedziora/Kriwet und Brockmeier/Klare fuhren ihre Doppel souverän ein, während Kühner/Wichmann gegen das Einserdoppel verloren. Robert Kedziora und Lennart Kühner mussten in den ersten Einzeln knappe Fünfsatzniederlagen einstecken. Marc Brockmeier und Markus Klare hielten mit klaren Siegen den Anschluss, da Jannik Kriwet und Julius Wichmann zunächst leer ausgingen. Beim Stand von 4:5 gewann Robert Kedziora das Duell der Spitzenspieler glatt und auch Kühner erspielte einen verdienten 3:1-Erfolg. Routinier Brockmeier musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren, doch Kriwet, erneut Klare und Wichmann erkämpften in ihren Einzeln die nötigen Punkte für den Gesamtsieg. »Wir haben uns phasenweise sehr schwer getan, aber durch den Sieg konnten wir einen großen Schritt Richtung Aufstieg machen, am Samstag wollen wir den letzten Punkt zur Meisterschaft holen«, so Markus Klare glücklich. Am kommenden Samstag empfängt der 1. FC Bühne um 15 Uhr den TTSV Schloß Holte-Sende, der auf Platz sechs rangiert.

Herren Bezirksklasse: TuS Bad Driburg – SV RW Alfen 9:5. Die weiterhin zu Hause ungeschlagenen Driburger starteten mit zwei Siegen von Bandel/Kösling und Geminger/Klüppel aus den umkämpften Doppeln. Jürgen Bandel musste dann eine knappe 1:3-Schlappe einstecken, doch die Kurstädter drehten durch Siege von Leon Geminger, Kevin Kösling, Siegmund Holdreich und Stefan Klüppel mächtig auf und erspielten eine 6:2-Führung. Alois Holtgrewe verlor drei Sätze in der Verlängerung und damit sein Einzel, auch Bandel zog im Duell der Spitzenspieler den Kürzeren, sodass es spannend blieb. Der stark aufspielende Geminger brachte die Hausherren mit seinem 3:1-Erfolg einen Siegpunkt weiter, Kösling verlor dann unglücklich, doch Holdreich und Knüppel behielten beide in vier Sätzen die Oberhand und tüteten damit den Gesamtsieg für den TuS ein. »Es war ein absolutes Topspiel mit viel Spannung und eine super Mannschaftsleistung«, freute sich Kapitän Kösling.

1. FC Bühne II – DJK Adler Brakel 9:7. Die Gäste aus Brakel erwischten in knappen Doppeln den besseren Start, Oeynhausen/Roland, Hubertus schlugen Derenthal/Kornhoff und Roland, Carsten/Hamm blieben gegen Rubisch/Borgmeier vorne. Auf Bühner Seite siegten Hanke/Behler über Bandel/Scholz, sodass es mit 1:2 in die Einzel ging. Karsten Oeynhausen siegte mit 3:0 gegen Niklas Hanke, doch dann trumpften die Bühner in den Einzeln groß auf: Michael Rubisch, Niklas Hanke und Erik Borgmeier punktetn je einfach, Rainer Derenthal und Luca Kornhoff doppelt. Damit stand es vor dem Abschlussdoppel 8:7 für Bühne. Derenthal/Kornhoff machten in fünf engen Sätzen den dritten Saisonsieg perfekt. »Bühne hat gut gekämpft und nicht unverdient gewonnen«, erkannte Brakels Kapitän Hamm an. Die Bühner haben nun nur noch einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz.

SV Bergheim III – TSV Schloß Neuhaus II 2:9. Die ersatzgeschwächten Bergheimer erwischten keinen guten Start und gingen in den Doppeln leer aus. Artem Burchanow spielte im Einzel stark und besiegte die gegnerische Nummer eins mit 14:12 im Fünften nach 0:2-Satzrückstand, Gerd Engelmann ließ seinem Gegner keine Chance und gewann verdient mit 3:1. Mehr war allerdings nicht drin.

TTG Lemgo – TTV Warburg 9:6. Baumgart/Löhr holten zu Beginn das einzige Doppel für Warburg. Frank Löhr spielte stark auf, blieb in seinen Einzeln nervenstark und gewann beide Spiele, während Gregor Lisson einmal siegreich war. Michael Wieners zeigte ebenfalls eine starke Leistung und gewann erst mit 3:0 und das zweite Einzel mit 13:11 im Fünften, doch Christian Eggert verlor vor allem sein zweites Einzel knapp, sodass sich die Lemgoer die beiden Punkte nach drei Stunden sicherten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6480133?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F