Mi., 19.06.2019

Tennis: Starker Warburger Herren 60 Driburgs Damen siegen zum Abschluss

Sie verabschieden sich mit einem Sieg aus der Verbandsliga: Die Damen 40 des TC Blau-Weiß Bad Driburg konnten mit (unten von links) Cordula Lessmeister, Astrid Fieseler, Kirstin Schmitz-Jurczyk, Nicola Kleefeld-Lippert, Ute Künemund, Ute Brinkmöller, Jessica Nolte, Claudia Niebuhr und Annette Giefers den Abstieg aus der Verbandsliga nicht verhindern

Sie verabschieden sich mit einem Sieg aus der Verbandsliga: Die Damen 40 des TC Blau-Weiß Bad Driburg konnten mit (unten von links) Cordula Lessmeister, Astrid Fieseler, Kirstin Schmitz-Jurczyk, Nicola Kleefeld-Lippert, Ute Künemund, Ute Brinkmöller, Jessica Nolte, Claudia Niebuhr und Annette Giefers den Abstieg aus der Verbandsliga nicht verhindern Foto: Inge Stegnjajic

Von Inge Stegnjajic

Kreis Höxter  (WB). Die Herren 30 des TC Bad Driburg haben mit fünf Niederlagen in der Westfalenliga die Tennis-Sommersaison beendet und steigen in die Verbandsliga ab. Höxters Herren 30 kassierten eine knappe Niederlage gegen den Tabellennachbarn DJK SC Nienberge und müssen noch um den Klassenerhalt bangen. Mit dem fünften Sieg haben sich die Herren 60 des TC Warburg auf den ersten Tabellenplatz ihrer Verbandsliga-Gruppe vorgeschoben. Sie sind punktgleich mit dem Team von Flora Dortmund, gegen das am letzten Spieltag ub Dortmund um den Aufstieg gespielt wird.

Westfalenliga Herren 30

TC Bad Driburg – TV Erwitte 2:7. Obwohl keine Chance mehr bestand, die Klasse zu halten, gaben die Spieler des TC Bad Driburg, der im letzten Meisterschaftsspiel ohne seine Ausländer antrat, noch einmal alles. Es reichte gegen den Tabellenführer aber dennoch nicht für einen Einzelsieg. Timo Heine, der wieder stark begann und den ersten Satz 7:5 gewann, unterlag in den die Folgesätzen mit 3:6, 1:6. Auch Stefan Dürrfeld machte ein gutes Spiel, verlor aber das umkämpfte Match an Position zwei 2:6, 5:7. Martin Lehmann, Marco Stolte, Benjamin Pieper und Michael Brandt mussten sich glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Die Doppel wurden nicht mehr gespielt und die Punkte aufgeteilt. »Es waren spannende Spiele, die letztendlich gegen den Gruppensieger, der nun um den Aufstieg in die Regionalliga spielt, verloren gingen«, stellt Stefan Dürrfeld heraus. In der nächsten Saison wird dann wieder in der Verbandsliga aufgeschlagen, aber vielleicht in einer anderen Altersklasse.

Verbandsliga Herren 30

TV Höxter – DJK SC Nienberge 4:5. Gegen den Tabellennachbarn, der nun 3:3-Punkte hat, konnten die Höxteraner (2:4) ihre Siegchancen nicht nutzen, um vorab den Ligaverbleib zu sichern. Im Einzel sorgten Constantin Meier, Thorsten Stein und Henning Schulz mit ihren Siegen für ein 3:3, denn die Spiele von Guido Reichmann, Niklas Petersen und Marco Lühning gingen verloren, wobei Lühning erst im dritten Satz unterlag. So mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Meier/Stein siegten glatt, während sich Reichmann/Lühning und Petersen/Schulz geschlagen geben mussten. »Das war sehr schade, da das entscheidende dritte Doppel im Match-Tiebreak verloren ging«, äußerte sich Constantin Meier enttäuscht. Nun muss am letzten Spieltag, dem 29. Juni, noch ein Sieg im Heimspiel gegen den Tabellenletzten DJK Mecklenbeck her, um die Klasse zu halten.

Verbandsliga Damen 40

TG Gahmen – TC Bad Driburg 2:7. Eine starke kämpferische Leistung zeigten die Driburgerinnen im letzten Meisterschaftsspiel. Mit den Einzelsiegen von Claudia Niebuhr, Nicola Kleefeldt-Lippert, Cordula Lessmeister, Annette Giefers und Kirstin Schmitz-Jurczyk wurde eine 5:1-Führung erspielt. Jessica Nolte, die Leistungsklasse 13 hat, verlor das Spitzenspiel gegen eine Spielerin der Leistungsklasse sieben nach hartem Kampf 5:7, 4:6. Im ersten Doppel mussten sich Lessmeister/Giefers geschlagen geben, während Jessica Nolte mit Sabine Hohmann im Match-Tiebreak punktete. Das dritte Doppel wurde kampflos gewonnen. So endete die Saison mit dem zweiten Sieg, aber der Abstieg in die OWL-Liga war nicht mehr zu verhindern.

Verbandsliga Herren 50

TV Höxter – TC Paderborn 2:7. Ersatzgeschwächt, ohne Spitzenspieler Thomas König, kassierten die Höxteraner eine glatte Niederlage. Den Ehrenpunkt verbuchte Markus Pötzke im Spitzenspiel durch die verletzungsbedingte Aufgabe seines Gegners. Die Doppel wurden nicht mehr gespielt und die Punkte aufgeteilt. Mit der Partie endete für das Team eine Ära, denn seit vielen Jahren haben die Höxteraner auf Verbandsebene aufgeschlagen und müssen nun in der kommenden Saison auf Bezirksebene spielen, aber dann vielleicht bei den Herren 60.

Verbandsliga Herren 60

TC Warburg – BSG GWH Hattingen 7:2. Die Warburger wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und erspielten mit den Siegen von Bernd Gobrecht, Wolfgang Pache, Georg Wilmes, Werner Stromberg und Friedrich Ludwig eine 5:1-Führung. Am spannendsten hatte es Georg Wilmes gemacht, der im Match-Tiebreak 15:13 gewann. Jens-Peter Bracksiek musste verletzungsbedingt aufgeben. Im Doppel gewannen Gobrecht/Pache und Wilmes/Stromberg, während Friedrich Ludwig/Herman Ludwig unterlagen.

Am Samstag, 29. Juni, kommt es zum spannenden Vergleich mit Flora Dortmund, das ebenfalls 5:1-Punkte hat. Der Sieger der Partie in Dortmund steigt in die Westfalenliga auf. »Beim wichtigen letzten Spiel hoffen wir, dass Rosario Carmisciano, der wegen einer Adduktorenzerrung schmerzlich vermisst wurde, wieder spielen kann. Mannschaftsführer Jens Bracksiek wird dagegen verletzungsbedingt ausfallen«, berichtet Hermann Ludwig und fügt hinzu: »Wir gehen optimistisch in die Partie und hoffen, die starken Dortmunder zu schlagen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6705223?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F