Kreispokal-Viertelfinale: Lüchtringen und FC Stahle setzen auf Heimvorteil
Gastgeber freuen sich auf Höhepunkte

Kreis Höxter (WB). Wer zieht ins Halbfinale ein? Heute Abend finden die ersten beiden Viertelfinalspiele des Krombacher Kreispokal-Wettbewerbs der Seniorenfußballer statt. Dabei möchten der B-Ligist TuS Lüchtringen und der A-Ligist FC Stahle gegen Bezirksligisten überraschen. Lüchtringen erwartet den SV Dringenberg und Stahle den FC Peckelsheim/Eissen/Löwen. Die Gäste wollen ihrer Favoritenrolle gerecht werden.

Mittwoch, 02.10.2019, 03:30 Uhr
Der FC Stahle, am Ball Marco Brandhorst, freut sich auf das Match gegen den FC Peckelsheim/Eissen/Löwen. Foto: Jan-Hendrik Schrick
Der FC Stahle, am Ball Marco Brandhorst, freut sich auf das Match gegen den FC Peckelsheim/Eissen/Löwen. Foto: Jan-Hendrik Schrick

TuS Lüchtringen – SV Dringenberg. »Wir brauchen nicht darüber diskutieren, wer der Favorit ist. Dringenberg spielt zwei Klassen höher. Daher sind wir Außenseiter«, sagt TuS-Trainer Sebastian Schwedhelm. Dabei treffen ab 19 Uhr im Lüchtringer Sollingstadion zwei Teams aufeinander, deren aktuelles Abschneiden unterschiedlicher kaum sein könnte. Die Gäste stehen nach acht Spieltagen auf einem Abstiegsplatz und die Schwedhelm-Elf rangiert in der B-Liga Nord auf dem dritten Rang.

»Wir schauen nur auf uns und wollen unser Spiel durchziehen. Wir haben aktuell viel Selbstvertrauen und wissen, dass wir den eigenen Stärken vertrauen können«, zeigt sich Sebastian Schwedhelm optimistisch. Zugleich rührt er die Werbetrommel: »Was gibt es Besseres, als ein Flutlichtspiel vor eigener Kulisse?« Im Pokal hat seine Elf nach einem Freilos in Runde eins in Runde zwei den TuS Bad Driburg und dann im Achtelfinale den SV Fürstenau/Bödexen aus dem Rennen gekegelt.

Der SV Dringenberg besiegte den A-Liga-Favoriten SV Höxter und den Ligakonkurrenten FC Blau-Weiß Weser sowie danach im Achtelfinale den B-Ligisten VfL Eversen. Dort gewann der Vorjahresfinalist, der seit Jahren im Pokal eine gute Rolle spielt, in der Verlängerung. »Lüchtringen hat eine gute Mannschaft und steht zu Recht oben in der B-Liga Nord. Das wird eine Aufgabe werden. Entsprechend bereiten wir uns darauf vor«, formuliert Dringenbergs Trainer Sven Schmidt, der die Gastgeber im Spiel gegen den SV Bredenborn beobachtet hat. »Wir wollen eine Runde weiterkommen«, betont er. Unser Tipp: 1:2

FC Stahle – FC Peckelsheim/Eissen/Löwen. Die Gastgeber hoffen auf den zweiten Halbfinaleinzug in Serie. Doch das Team von Andreas Struck steht vor einer hohen Hürde. »Es ist ein absolutes Highlight für uns«, freut sich Stahles Trainer auf die um 19.15 Uhr beginnende Partie. Die Freude wird jedoch durch einige Ausfälle getrübt. »Die Jungs, die da sein werden, werden alles geben, um den Gästen Paroli zu bieten«, weiß Struck, dass er sich auf sein Team verlassen kann. »Die Favoritenrolle müssen wir annehmen. Jedoch sehe ich keinen großen Unterschied zwischen beiden Teams«, sagt FC PEL-Coach Matthias Rebmann, der auch um die Stärke der Gastgeber weiß: »Stahle hat nach zehn Spieltagen bereits 40 Tore erzielt. Das ist eine Hausnummer.« Sein Team wird nach dem 5:2-Sieg im Derby beim VfR Borgentreich mit breiter Brust anreisen. »Das gibt uns einen Schub. Jedoch müssen wir jedes Spiel neu annehmen. Das Halbfinale ist unser Ziel«, betont Rebmann, der auf Torhüter Till Sickes verzichten muss, der sich einen Daumenbruch zugezogen hat. So wird Simon Störmer zwischen den Pfosten stehen. »Er ist ein gleichwertiger Ersatz«, weiß der Gästecoach um die Qualitäten des Dösselers. Unser Tipp: 2:3

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972564?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker