Fr., 10.01.2020

32 Teams starten beim Volksbanken-Wintercup in Vorrunden in Brakel und Warburg Kreisligisten wollen Chance nutzen

Das ist der Siegerpokal: Sven Schmidt, Vorsitzender des SV Bökendorf (von links), Burkhard Sarrazin, Vorsitzender des SV Menne, und Marco Clases, zweiter Vorsitzender des FC Germete/Wormeln, hoffen auf viele Zuschauer in den Vorrunden und beim Regionalcup.

Das ist der Siegerpokal: Sven Schmidt, Vorsitzender des SV Bökendorf (von links), Burkhard Sarrazin, Vorsitzender des SV Menne, und Marco Clases, zweiter Vorsitzender des FC Germete/Wormeln, hoffen auf viele Zuschauer in den Vorrunden und beim Regionalcup. Foto: Rico Schulte

Von Günter Sarrazin

Warburg/Brakel (WB). Die Kreisligisten wollen die Chance beim Schopfe fassen. In den Vorrundenturnieren des 31. Volksbanken-Wintercups für Seniorenfußball-Mannschaften sind sie an diesem Wochenende in Brakel und Warburg unter sich. „Aufgrund der im vergangenen Jahr eingeführten Kreisliga-Vorrunde sind die Gruppenspiele enger und spannender geworden. Jetzt gibt es nicht mehr teils klare Siege von Landes- oder Bezirksligisten in der Vorrunde“, sagt Turnier-Organisator Ralf Detzner aus Arnsberg-Neheim.

Auf spannende Spiele und Turniere hoffen auch die heimischen Ausrichter SV Bökendorf mit Vorsitzendem Sven Schmidt und SV Menne mit Vorsitzendem Burkhard Sarrazin an der Spitze. Favoriten in den beiden Achtergruppen in Warburg sind die A-Ligisten – am Samstag der FC Germete/Wormeln und die SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen sowie am Sonntag der Warburger SV und der SuS Gehrden/Altenheerse, der in den vergangenen Jahren sein Können in der Halle gezeigt hat. „Wenn er dabei war, hat auch der B-Ligist Großeneder/Engar immer gute Auftritte in der Halle gezeigt“, merkt Sarrazin mit Blick auf die sonntägliche Gruppe an.

Der SV Menne, der im neunten Jahr als Ausrichter der Vorrunde in Warburg fungiert, wird an den beiden Tagen mit insgesamt etwa 25 Helfern im Einsatz sein. „Wir haben ein eingespieltes Team“, sagt Sarrazin, der wieder auf eine gute Zuschauerresonanz hofft, damit sich die Arbeit auch widerspiegele. „Die Einnahmen des Turnieres fließen in den Spielbetrieb unserer Senioren- und Jugendmannschaften“, fügt er hinzu.

„Wir wollen Spaß haben“

„Wir haben Sonntag einen kleinen Kader, mehrere Spieler laufen verletzungsbedingt nicht in der Halle auf“, berichtet Jürgen Voss. Die teilnehmenden Akteure wollen in der langen Winterpause mal wieder Fußball spielen. „Das ist eine Abwechslung, damit wir uns mal wieder bewegen“, ergänzt der Trainer des Warburger SV, der als Tabellendritter des Kreisliga-Oberhauses überwintert und in der Rückrunde oben dran bleiben will. „Spaß am Fußball haben und von Verletzungen verschont bleiben“, lautet auch die Devise der weiteren Mannschaften.

„Gute Arbeit geleistet“

Entgegen den ursprünglichen Planungen nicht dabei ist der SV Höxter I, der noch an diesem Freitag auf den Internetseiten des Veranstalters in der sonntäglichen Brakeler Gruppe AFC Frahmke aufgeführt wurde. „Wir haben uns bereits Ende Oktober, Anfang November abgemeldet“, berichtet Uwe Beck, Trainer des A-Liga-Spitzenreiters. Ralf Detzner bestätigt dies auf Anfrage: „Für Höxters Erste spielt der TSC Steinheim II.“ Dieses Team sei zunächst in Brilon mit vorgesehen gewesen. „Nun ist es in Brakel dabei, wofür es sich auch gemeldet hatte“, so Detzner. In Ostwestfalen sei es in Sachen Absagen erfreulich ruhig gewesen, stellt er mit Blick auf die Turniere im Sportkreis Höxter heraus. Das habe er an anderen Vorrundenschauplätzen schon ganz anders erlebt. „Die Veranstalter in Brakel und Warburg haben bereits im Vorfeld tolle Arbeit geleistet“, lobt Detzner namentlich Sven Schmidt und Burkhard Sarrazin.

Bökendorf neuer Ausrichter

Der SV Bökendorf ist (wie berichtet) als Nachfolger des FC Aa- Nethetal neuer Ausrichter in der Halle am Bahndamm in Brakel. Hier gilt am Samstag der lippische A-Ligist SG Brakelsiek-Wöbbel als Favorit aufs Weiterkommen. Gute Chancen, eines der drei Tickets für den Regionalcup zu lösen, werden auch den B-Ligisten SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe und SV Holzhausen/Erwitzen eingeräumt. Mit den sechs B-Ligisten SG Bellersen/Ne­thetal/Bökendorf, TuS Erkeln, VfL Eversen, TuS Lütmarsen, SV Bergheim und VfL Langeland ist das Feld am Sonntag ausgeglichener besetzt. „Lange­land ist für den SV Nieheim/West dabei“, berichtet Sven Schmidt. „Uns ist es gelungen, ein gutes Teilnehmerfeld heimischer Teams zusammenzustellen“, sagt er. Hinzu kommen die C-Ligisten TSC Steinheim II und Brakel III.

Aus den Vorrundengruppen ziehen jeweils die Teams auf den Plätzen eins bis drei in die Zwischenrunde, den Regionalcup am 19. Januar in Warburg, ein. An dem Sonntag geht es in einem Feld von 16 Mannschaften um vier Tickets für die Endrunde, den Supercup, am 2. Februar in Sundern. Insgesamt sind es wieder 144 Teams. „Damit sind wir erneut das größte Senioren-Hallenfußballturnier in NRW“, hebt Ralf Detzner hervor.

BVB-Tickets zu gewinnen

Ein besonderer Anreiz für die zahlenden Zuschauer in Warburg soll die Verlosung von jeweils zwei Eintrittskarten für ein Heimspiel des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund sein. „Die Tickets sind für die Rückrunde dieser Saison. Verlost werden sie am Samstag um 16 Uhr und am Sonntag um 14.30 Uhr. Zudem gibt es an beiden Tagen je einen Einkaufsgutschein von Sport Mewes und von der Firma Germeta zu gewinnen. Diese Preise haben wir separat organisiert“, berichtet Sarrazin für den SV Menne.

Samstag ist in Brakel und in Warburg um 14 Uhr Turnierbeginn, das letzte Spiel soll um 18.30 Uhr angepfiffen werden. Sonntag ertönt der erste Anpfiff um 12 Uhr, das letzte Spiel soll dann jeweils um 16.30 Uhr beginnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7182745?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F