>

Mo., 16.01.2017

Sören Fritz ballert A-Ligist im Endspiel zum Titel – auch Rehme II happy FCO-Reserve ist neuer Stadtmeister

Von Luca Peters

Bad Oeynhausen (WB). Den Pokal abgeräumt: Bei den Hallenfußball stadtmeisterschaften der zweiten Mannschaften hat sich der FC Bad Oeynhausen II ganz vorne auf das Treppchen gespielt. Die Sympathien der Zuschauer flogen in diesem Jahr allerdings einem anderen Team zu: der Reserve von RW Rehme.

»Bei den vergangenen Turnieren waren wir leider immer etwas vom Pech verfolgt. Das war heute nicht so«, freute sich FCO II-Coach Philipp Topp über den hart erarbeiteten Turniersieg. Dass die Neuauflage des Endspiels von 2016, FCO II gegen SVEW II, in diesem Jahr ins Wasser fallen sollte, war nach der Gruppenphase noch nicht abzusehen. Die beiden favorisierten A-Ligisten gaben sich in der Vorrunde keine Blöße und gingen sich mit zwei ersten Plätzen im Halbfinale aus dem Weg.

Mit dem C-Ligisten RW Rehme II wartete hier auf die Topp-Elf vom Papier her ein machbarer Gegner.

Doch da hatte der FCO II die Rechnung ohne die hochmotivierten Rot-Weißen, die es nur aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Victoria Dehme II in die Zwischenrunde geschafft hatten, gemacht. Angefeuert von rund einem halben Dutzend lautstarker Anhänger, führten die Insulaner dank zwei Treffern von Stürmer Agit Sürün eine Minute vor dem Ende völlig überraschend mit 2:1, ehe eine überaus zweifelhafte Rehmer Zeitstrafe dem Favoriten noch den späten Ausgleich bescherte. Im Neunmeterschießen behielt dann der FCO II die Oberhand und siegte mit 5:3. Kurios: Einem Zuschauer war aufgefallen, dass der Ball bei allen Schützen im Entscheidungsschießen zu weit vorn positioniert wurde. So hätten die Rehmer auf eine Wiederholung bestehen können, verzichteten allerdings aus Gründen der Fairness.

Damit sollte erst im zweiten Halbfinale die richtige Sensation folgen. Mit dem neuen SVEW-Cheftrainer Christian Scheidies auf dem Parkett, lief die SVEW III im vereinsinternen Duell mit der eigenen »Zweiten« zur Höchstform auf und siegte verdient mit 2:1. Eine herbe Enttäuschung für den Vorjahressieger, zumal sich die »Vereinigten« im Neunmeterschießen um den dritten Platz auch noch den feiernden Rehmern geschlagen geben mussten.

Den zweiten A-Ligisten konnte die SVEW III allerdings nicht in die Knie zwingen. Angeführt vom starken zweifachen Torschützen Sören Fritz , ließ der FCO II nicht viel anbrennen, erst in der Schlussminute wurde es hektisch. So konnte sich die FCO-Reserve am Ende über einen 3:2-Finalsieg freuen.

Für Trainer Topp war der Abend damit aber noch nicht beendet. »Jetzt gibt es erstmal etwas Kühles zu trinken. Danach bin ich für alles offen«, sagte er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4562231?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352979%2F4029431%2F