Mi., 22.05.2019

Preußen empfangen Zweitligisten am 23. Juni zum hochkarätigen Freundschaftsspiel Arminia Bielefeld kommt nach Espelkamp

Arminen im Anmarsch: Andreas Voglsammer (rechts) will seine Dynamik auch am 23. Juni im Freundschaftsspiel bei Preußen Espelkamp unter Beweis stellen.

Arminen im Anmarsch: Andreas Voglsammer (rechts) will seine Dynamik auch am 23. Juni im Freundschaftsspiel bei Preußen Espelkamp unter Beweis stellen. Foto: dpa

Von Alexander Grohmann

Espelkamp (WB). Besonderes Vergnügen für Preußen Espelkamp: Der Fußball-Landesligist begrüßt am Sonntag, 23. Juni, den Zweitligisten DSC Arminia Bielefeld zum Freundschaftsspiel im Sportpark Mittwald (18 Uhr). »Nach der Sommerpause ist das ein toller Termin für uns als Verein«, sagt Präsident Hendrik Wiegmann.

Den Kontakt stellte Paul Gauselmann her. Schon im Winter sprach der Sponsor der Preußen, der mit seiner Gauselmann AG langfristiger Exklusivpartner der Arminen ist, mit DSC-Geschäftsführer Markus Rejek über die Möglichkeit eines Auftritts des Zweitligisten im Mühlenkreis. Wenig später stand der Termin auch schon.

"

Wir müssen uns bei Paul Gauselmann bedanken, der dieses Spiel erst ermöglicht hat.

Hendrik Wiegman, Präsident des FC Preußen Espelkamp

"

»Wir müssen uns erneut bei Paul Gauselmann bedanken, der dieses Spiel ermöglicht hat«, betont Wiegmann, der sich auf einen tollen Fußballtag freut. Vizepräsident und Geschäftsführer Mario Warkentin über die reizvolle Konstellation: »Nach der Sommerpause wird es voraussichtlich das erste Spiel der neu zusammengestellten Arminen-Mannschaft sein. Wir hoffen, dass dies viele Zuschauer neugierig macht und wollen ein guter Gastgeber sein.«

Fabian Klos und Co. als Gegenspieler – das wird auch für die mit vielen neuen Spielern verstärkte Preußen-Elf ein nicht alltägliches Vergnügen sein. Seit Sonntag befindet sich der Landesligist in der Sommerpause, die angesichts des Arminen-Gastspiels leicht verkürzt wird. »Wir werden die Vorbereitung in zwei Phasen unterteilen und wegen des Freundschaftsspiels eher einsteigen«, sagt Trainer Tim Daseking, der am 23. Juni allen Spielern die Chance geben will, in den Genuss des Arminia-Erlebnisses zu kommen.

Auf beiden Seiten werden einige neue Gesichter zu sehen sein

Die Preußen hoffen natürlich auf eine stattliche Kulisse beim ersten Arminen-Auftritt in der Region seit langer Zeit. »Das letzte Spiel von Arminia im Lüb­becker Land dürfte schon ein paar Jahre her sein«, weiß Daseking. Die Preußen wollen für ein passendes Rahmenprogramm sorgen.

Arminia steigt erst drei Tage zuvor in die Vorbereitung an

Nicht nur die Arminen, die drei Tage zuvor am 20. Juni die Vorbereitung aufnehmen und in Espelkamp den ersten Test absolvieren, präsentieren an diesem Tag ihren neuen Kader. Auch die Preußen, die mit elf Neuzugängen den Westfalenliga-Aufstieg in Angriff nehmen, stellen ein stark verändertes Team vor. Daseking freut sich auf eine Premiere: »Als Spieler des VfL Theesen und Funktionär in Rödinghausen habe ich schon gegen Arminia gespielt. Als Trainer aber noch nie«, sagt der A-Lizenz-Inhaber.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6632314?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029433%2F