Fr., 23.08.2019

Nach schwacher Einheit zieht Espelkamps Coach vor dem Nieheim-Spiegel die Zügel an Tim Daseking grätscht dazwischen

Das passte Tim Daseking gar nicht: Nach dem 7:1-Sieg gegen Hövelhof waren seine Spieler am Donnerstag im Training nicht bei der Sache. Der Preußen-Coach setzte daher ein knackiges Abschlusstraining an – Selbstzufriedenheit soll gar nicht erst aufkommen.

Das passte Tim Daseking gar nicht: Nach dem 7:1-Sieg gegen Hövelhof waren seine Spieler am Donnerstag im Training nicht bei der Sache. Der Preußen-Coach setzte daher ein knackiges Abschlusstraining an – Selbstzufriedenheit soll gar nicht erst aufkommen. Foto: Grohmann

Von Alexander Grohmann

Espelkamp (WB). Die Stimmung bei den Preußen nach dem 7:1-Sieg gegen den Hövelhofer SV war verständlicherweise gut. Tim Daseking war sie zu gut. »Das Training am Donnerstag hat mir gar nicht gefallen«, kritisiert der Coach, der in der Abschlusseinheit am Freitag das Pensum deutlich erhöhen wollte. »Das lassen wir nicht so stehen«, deutete Daseking eine knackige Session an.

Zweck der Maßnahme: Der Trainer will erst gar keine Selbstzufriedenheit aufkommen lassen, steuert gleich dagegen. Der erste Saisonsieg, in glänzender Manier herausgespielt, war schließlich nur ein erster Schritt auf dem angestrebten Weg zur Meisterschaft. Was Daseking zudem ahnt: Im Spiel beim starken Aufsteiger FC Nieheim (Sonntag, 15 Uhr) könnte eine lasche Einstellung schnell zur nächsten Ernüchterung führen. »Uns fällt nichts zu, nur weil wir jetzt einmal deutlich gewonnen haben. Die entsprechende Vorbereitung gehört auch immer dazu«, so der Coach.

Papa-Freuden: Can Akbas gibt einen aus

Grundsätzlich dürfte aber auch er sich über die gute Stimmung im Kader freuen. Dass am Donnerstag einige Akteure während der Übungseinheit mit dem Kopf woanders waren, wird mit dem anschließenden Abendessen zu tun gehabt haben, zu dem Can Akbas eingeladen hatte. »Can ist zum dritten Mal Papa geworden. Da hat er vom Verein eine Kleinigkeit erhalten. Das wollte er gern weitergeben«, berichtet Daseking.

Vaterfreuden stehen auch bei Stefan Langemann kurz bevor. »Ich hoffe nur, dass es bei seiner Frau nicht unbedingt am Sonntagnachmittag soweit ist«, grinst Daseking, der den Torjäger in Nieheim schließlich gerne dabei hätte. Und das nicht nur, weil der Linksfuß mit seinem Doppelpack einer der Wegbereiter des wichtigen Erfolgs gegen Hövelhof war, mit dem die Preußen ein erstes Zeichen setzten konnten.

Top-Statistik: Mit Langemann hat der FCP erst ein Mal verloren

Fakt ist: Mit Langemann auf dem Platz ist die Punktequote bei den Preußen exponentiell höher. »Mit Stefan haben wir vorige Saison nur ein Spiel verloren. Und das auf Schnee gegen Holsen«, berichtet Daseking. Was passieren kann, wenn der langjährige Regionalligaspieler fehlt, zeigte sich beim 0:1 zum Auftakt in Bad Oeynhausen, als den Stürmer muskuläre Beschwerden stoppten.

Knie-Angst: Henrik Bartsch muss zum Arzt

Während Langemann körperlich in dieser Woche einen weiteren Schritt nach vorne gemacht hat, bereitet der Sturmpartner Sorgen: Henrik Bartsch plagt sich schon seit ­Wochen mit Knieproblemen herum, wie Daseking verrät. »Die Schmerzen sind zuletzt immer schlimmer geworden.« Daher wurde der Mittelstürmer am Freitag vorsorglich bei Dr. Pöhlmann in Minden vorstellig. Sollte sich die schlimmste Befürchtung – ein Knorpelschaden – bewahrheiten, droht dem 22-Jährigen eine Pause. »Die Bilder sahen nicht ganz so schlimm aus, aber mir ist schon etwas bange«, sagt Daseking.

"

Gerade vorne verfügt Nieheim über eine enorme Qualität. Das wird ein echter Prüfstein für uns.

Tim Daseking über den nächsten Gegner

"

Furchteinflößend ist auch die Offensive des FC Nieheim. Der Aufsteiger verfügt über eine Mischung aus erfahrenen Assen mit Regionalliga-Vergangenheit wie Torjäger Tobias Puhl und Abwehrchef Ahmet Aydincan sowie jungen Talenten, die aus den Nachwuchszentren umliegender Vereine wie SC Paderborn oder SpVg. Brakel rekrutiert wurden. »Gerade vorne verfügen sie über enorme Qualität«, sagt Daseking. Dass der Aufsteiger nur einen Punkt aus den ersten beiden Spielen geholt hat, könne mit der Abstimmung in der neuen Klasse zu tun haben. Daseking: »Für uns ist wird das aber ein echter Prüfstein.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6868628?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029433%2F