Mi., 09.10.2019

Preußen Espelkamp hat am Donnerstagabend (Anstoß 20 Uhr) seinen nächsten Westfalenpokal-Einsatz. Preußen haben Nichts zu verlieren

Michael Wessel (links) ist am Donnerstag mit dem FC Preußen Espelkamp im Pokal-Einsatz. Der Gegner reist aus Wanne-Eickel an.

Michael Wessel (links) ist am Donnerstag mit dem FC Preußen Espelkamp im Pokal-Einsatz. Der Gegner reist aus Wanne-Eickel an. Foto: Volker Krusche

Von Marc Schmedtlevin

Espelkamp (WB). Abwechslung zum Landesliga-Alltag: Der FC Preußen Espelkamp hat am Donnerstagabend (Anstoß 20 Uhr) seinen nächsten Westfalenpokal-Einsatz. Beim Heimspiel im Sportpark Mittwald gegen den Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel handelt es sich um die 3. Runde, gleichbedeutend mit dem Achtelfinale.

Für die Preußen ist es die zweite »Englische Woche«, nachdem sie am vergangenen Donnerstag das Finale im Kreispokal für sich entschieden hatten. Die Vielzahl der Spiele ist nicht spurlos an den Espelkamper Kickern vorbeigegangen. »Man hat unser laufintensives Spiel jetzt schon einigen Jungs beim Training angemerkt«, sagt Trainer Tim Daseking, der deswegen heute einige frische Spieler aufbieten will.

Langemann fällt verletzt aus

Das hat zur Folge, dass bei den Preußen wohl längst nicht alle Stammkräfte zum Einsatz kommen werden. Tortorjäger Stefan Langemann fällt verletzungsbedingt aus, Allan Dantas und Robin Reimer sind nach ihren Auszeiten noch nicht wieder so weit. Auch Lennart Madroch wird wohl für kommende Aufgaben geschont. »Vor allem aufgrund unserer personellen Situation muss man sagen, dass dieses Spiel nicht die höchste Priorität bei uns hat«, sagt Daseking und nennt weitere Gründe: »Der Weg bis in den DFB-Pokal ist weit und in der Liga stehen uns in den nächsten Wochen ganz wichtige Spiele bevor.«

All das ändert aber natürlich nichts daran, dass die Espelkamper auf dem eigenen Platz eine Runde weiter kommen wollen – auch mit einer Art B-Elf, in der Till Wriedt wie im Pokal gewohnt das Tor hüten wird. »Wir haben gegen ein klassenhöheres Team nichts zu verlieren, sind sicherlich auch nicht chancenlos. Es wird für einen Sieg nur alles bei uns zusammenpassen müssen«, sagt Daseking, der seine Mannschaft vermutlich etwas defensiver als in der Liga ausrichten wird.

Vor dem Gast aus der Stadt Herne hat Daseking größten Respekt. Es handele sich um einen ambitionierten Westfalenligisten, der gerade seine Infrastruktur verbessere. »Keine leichte Aufgabe«, bewertet der FCP-Coach den Gegner, bei dem er mit Torhüter Thorben Krol einen Spieler aus gemeinsamer Zeit beim SV Rödinghausen kennt. Zu achten sei vor allem auf Stürmer Dawid Ginczek, der in der laufenden Serie schon acht Treffer erzielt hat. In der Westfalenliga-Staffel 2 belegt Wanne-Eickel derzeit den vierten Platz, verlor erst eine Partie.

Wanne-Eickel in der 2. Liga

Dass der DSC eine lange Fußball-Tradition hat, wird wohl nur einigen Kennern bewusst sein. Ab 1978 spielte Wanne-Eickel in der 2. Bundesliga. 1980 gelang mit Platz elf der Klassenverbleib, dennoch wurde die Lizenz abgegeben. Das finanzielle Engagement sei damals nicht gegenüber den anderen Sparten des Vereins zu rechtfertigen gewesen. Ende der 80er-Jahre mischte der Klub auch in einer anderen Sportart weit oben mit. Im Handball gelang für eine Saison sogar der Sprung in die 1. Bundesliga.

Der Sieger der Partie zwischen Espelkamp und Wanne-Eickel trifft im Viertelfinale des Westfalenpokals auf den BSV Menden (Landesliga) oder SV Schermbeck (Oberliga). Besonders für Wanne-Eickel hätte ein Wiedersehen mit Schermbeck einen besonderen Reiz. Durch eine Niederlage im entscheidenden Duell verpasste Wanne-Eickel in der Spielzeit 2017/18 nämlich den Aufstieg in die Oberliga.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6989900?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029433%2F