Tennis: Herren 75 des TV Espelkamp-Mittwald sind Regionalliga-Meister
TVE holt den Westdeutschen Meistertitel

Espelkamp (WB). So schnell hatten sie „ihren“ Westdeutschen Meistertitel noch nie in der Tasche. Nach gerade einmal drei Spieltagen in der Regionalliga West stehen die Supersenioren des TV Espelkamp-Mittwald erneut als Champion in der höchsten deutschen Spielklasse fest. Mit dem glatten 6:0 am Mittwoch gegen den Dortmunder TK RW und dem dritten Sieg im dritten Spiel beendete der TVE die sogenannten Übergangssaison, an der die Teilnahme wegen der Folgen der Corona-Pandemie freiwillig war. Vier Vereine hatten daraufhin ihre Mannschaften zurückgezogen.

Donnerstag, 25.06.2020, 14:38 Uhr aktualisiert: 25.06.2020, 14:40 Uhr
Herman Smidt hat mit Espelkamp den Westdeutschen Meistertitel gewonnen. Foto: Stefan Pollex
Herman Smidt hat mit Espelkamp den Westdeutschen Meistertitel gewonnen. Foto: Stefan Pollex

„Ohne überheblich zu sein: Auch wenn die anderen Mannschaften mitgespielt hätten, wären wir Westdeutscher Meister geworden“, stellte TVE-Mannschaftsführer Hans-Hermann Leue fest, nachdem er im Doppel mit Harald Koglin gegen die Dortmunder Hans Lotz/Hans Sobczak für das 5:0 gesorgt hatte. Nur wenig später hatten auch Stepan Koudelka und Herman Smidt ihr Tagewerk vollbracht und mit 6:1, 6:1 gegen Peter Buter/Wolfgang Wortelmann den sechsten Zähler für die Espelkamper geholt, die damit ihrer Favoritenrolle standesgemäß gerecht wurden. „Wir hatten das heutige Spiel auch genau so erwartet“, sagte Hans-Hermann Leue. Schließlich habe Dortmund ohne seinen Nummern eins und zwei gespielt. „Aber auch, wenn sie dabei gewesen wären, hätten wir heute gewonnen“, gab sich der Espelkamper überzeugt.

Wir freuen uns trotzdem, dass wir uns entschieden haben, diese Saison zu spielen. Wir hätten uns nur eine größere Liga gewünscht.

Hans-Hermann Leue (TV Espelkamp)

Für die TVE-Titeljäger ist damit die „kuriose Saison“, wie Hans-Hermann Leue sie bezeichnet, bereits zu Ende. „Man kann nicht sagen, dass es ein Titel ohne Wert ist. Aber es ist ein gewöhnungsbedürftiger Titel“, erinnerte der Espelkamper Mannschaftführer daran, dass es halt keine normale Saison gewesen sei. Eine Endrunde auf nationaler Ebene um die deutsche Meisterschaft, in den vergangenen Jahren für die Espelkamper immer das große Ziel, wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in diesem Jahr nicht geben, da coronabedingt nur zwei der vier deutschen Regionalligen an den Start gegangen waren. „Wir freuen uns trotzdem, dass wir uns entschieden haben, diese Saison zu spielen“, sagte Hans-Hermann Leue: „Wir hätten uns nur eine größere Liga gewünscht.“

In ihrem letzten Saisonspiel hatten die Espelkamper keine Probleme. Lediglich der wegen einer Oberschenkelzerrung leicht angeschlagene Stepan Koudelka musste an Position eins gegen den Niederländer Peter Buter etwas Widerstand überwinden, ehe er sein Match mit 6:3, 6:4 nach Hause brachte. Alle übrigen Einzel waren wie die Doppel Formsache.

Ich wusste gar nicht, dass unsere Dritte so stark ist!

Folker Seemann (Senioren-Manager TV Espelkamp-Mittwald)

Während die Erste ihr letztes Saisonspiel absolvierte, startete die dritte Herren 75 in ihre erste Verbandsligasaison. Zum Auftakt gab es einen überraschend deutlichen 5:1-Erfolg gegen den TC Herringen. „Ich wusste gar nicht, dass unsere Dritte so stark ist“, kommentierte Teammanager Folger Seemann diesen Auftakt. Anschließend trafen sich beide Teams mit Hauptsponsor Paul Gauselmann zu einem Abendessen auf Schloss Benkhausen.

Herren 75, Regionalliga West: TV Espelkamp-Mittwald 1 - Dortmunder TK RW 6:0. Koudelka - Buter 6:3, 6:4; Leue - Lotz 6:0, 6:1; Koglin - Wortelmann 6:1, 6:1; Smidt - Stopfel 6:0, 6:3; Koudelka/Smidt - Buter/Wortelmann 6:1, 6:1; Leue/Koglin - Lotz/Sobczak 6:0, 6:1

Herren 75, Verbandsliga: TV Espelkamp-Mittwald 3 - TC Herringen 5:1. Lindheim - Stief 4:6, 2:6; Bunge - Wemhöner 6:4, 6:0; Scholz - John 6:2, 6:0; Martens - Eckert 6:4, 5:7, 10:4; Lindheim/Bunge - Stief/Wemhöner 6:2, 6:1; Scholz/Kaiser - John/Eggemann 5:7, 6:2, 10:4

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467700?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029433%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker