Boxen: Weltmeister Christian Pawlak und Riza Baydilli siegen in Wiesbaden
Neue Gürtel und Gala-Aus

Espelkamp (WB). Es ist ein „Titel“. Zumindest ein neuer Gürtel. Profi-Box-Weltmeister Christian Pawlak hat sich in der Vorbereitung auf seinen nächsten Titelkampf den GBK-Gürtel im Halbschwergewicht geholt. In Wiesbaden besiegte er Mario Lenz durch K.o.! Auch der Deutsche Meister Riza Baydilli war erfolgreich.

Mittwoch, 23.09.2020, 13:52 Uhr aktualisiert: 23.09.2020, 13:56 Uhr
Die Box-Gala in Espelkamp muss verschoben werden.

Christian Pawlak machte in Wiesbaden wieder einmal kurzen Prozess. Sein Kampf war auf zehn Runden angelegt und sollte als Vorbereitung auf die Espelkamper Kampfnacht dienen. Nach einigen guten Schlagkombinationen war mit einer krachenden Rechten ans Kinn allerdings kurz vor dem Ende der ersten Runde schon Schluss. Sein Gegner Mario Lenz, der auch im Kickboxen aktiv ist, stand nach dem brutalen Wirkungstreffer des „Champs“ nicht mehr innerhalb der Zehn-Sekunden-Frist auf. Dass der gewonnene Gürtel keinen großen sportlichen Wert hat, wusste auch Pawlak richtig einzuschätzen: „Ich bin aber zufrieden, dass ich in Corona-Zeiten überhaupt die Möglichkeit bekommen habe, zu boxen. Ich hoffe, dass nun auch andere Veranstalter auf mich aufmerksam werden“, setzt er auf weitere Kämpfe auch in der für die Box-Szene harten Corona-Zeiten.

Ich hätte gerne länger geboxt, aber er war auch so ein guter Prüfstein!

Riza Baydilli (Deutscher Meister)

Riza Baydillis Gegner Engin Solmaz hatte sich im Vorfeld des Kampfes am Rücken verletzt, stellte sich aber trotzdem der Herausforderung gegen den Deutschen Meister aus Espelkamp. „Das ist schon ein harter Hund“, zollte Baydilli seinem Kontrahenten allein dafür schon Respekt. Hart, aber nicht hart genug: Im Kampf hatte der Deutsche Meister des Verbandes GBA von 2015 mit der Erfahrung eines – verlorenen – WM-Kampfes letztlich keine Chance gegen den 15 Zentimeter kleineren und 31 Kilo leichteren Espelkamper, der im Dezember 2019 der neue GBA-Titelträger im Schwergewicht geworden ist. In der dritten Runde beendete Baydilli den Kampf der GBA-„Champions“ vorzeitig durch K.o.! „Ich hätte gerne länger geboxt, aber er war auch so ein guter Prüfstein“, freute sich der Espelkamper über seinen zweiten Gürtelgewinn. Der sportliche Wert der GBK-Gürtel ist eher im symbolischen Bereich anzusetzen. Um wirkliche WM-Gürtel der GBC und der UBO im Halbschwergewicht sollte es dagegen am 3. Oktober im Espelkamper Bürgerhaus gehen, wo Pawlak und Baydilli als Hauptkämpfer eingeplant gewesen sind. Die Veranstaltung ist, anders als in Wiesbaden, nun allerdings abgesagt worden und wird zumindest nicht am 3. Oktober stattfinden. 50 Zuschauer seien nur genehmigt worden, bedauern Pawlak und Baydilli die Rückmeldung der Stadtverwaltung: „Bei so einer großen Nummer geht das natürlich nicht“, blieb den beiden Espelkampern dann nur die Absage der seit Monaten intensiv vorbereiteten Veranstaltung. Abhängig von der Entwicklung bei der Genehmigung von Sportveranstaltung unter Corona-Bedingungen soll der Kampfabend nun am 30. Januar nachgeholt werden – mit möglichst vielen Zuschauern im Espelkamper Bürgerhaus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598197?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029433%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker