Fußball-Bezirksliga: Wertung nach Preußen Espelkamps 3:0 beim TuS Lahde/Quetzen
Preußen verliert die gewonnenen Punkte

Espelkamp (WB). Schock für den FC Preußen Espelkamp: Am vierten Spieltag der Bezirksliga hat der Aufsteiger seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Im Kellerduell beim TuS Lahde/Quetzen setzte sich das Team von Trainer Markus Möller zwar verdient mit 3:0 durch. Wert ist der Sieg aber nicht viel: Die Punkte gehen trotzdem an Lahde...

Samstag, 26.09.2020, 08:55 Uhr aktualisiert: 27.09.2020, 20:48 Uhr
Fynn-Jannis Thielemann erzielte zwei Treffer bei Preußens erstem Saisonsieg. Foto: Ingo Notz
Fynn-Jannis Thielemann erzielte zwei Treffer bei Preußens erstem Saisonsieg. Foto: Ingo Notz

Fünf Tage nach dem schmerzhaften 0:5 im Derby gegen den TuS Tengern II bekam der personell arg gebeutelte Aufsteiger im richtungsweisenden Spiel um die Vermeidung eines schmerzhaften Fehlstarts personelle Hilfestellung aus der ersten Mannschaft: Riad Stublla, Maik Stoll und Deljar Omar, die nominell zum Kader der Westfalenliga-Mannschaft zählen, standen in Quetzen in der Startelf und sorgten für mehr Stabilität.

Für das ebenso frühe wie große Aufatmen sorgte allerdings eine Stammkraft der Reserve: Fynn-Jannis Thielemann jagte den Ball am Torwart Patrick Ludwig vorbei ins Netz. In der 38. Minute war die 1:0-Führung dann allerdings Geschichte – eine schöne Geschichte für die Preußen, die durch die Westfalenliga-Leihgabe Deljar Omar ihre Führung auf 2:0 erhöhten. Erneut war es Sturmhoffnung Fynn-Jannis Thielemann, der seine erste Chance im zweiten Abschnitt eiskalt nutzte und zum 3:0 verwandelte.

Samstag oder Sonntag hätten Beide spielen dürfen, die Stammspieler-Regel ist angepasst worden und das hatten wir nicht auf dem Schirm. Das ist ein Fehler und dazu stehen wir!

Tim Daseking (Sportlicher Leiter FC Preußen Espelkamp)

Das war im Kellerduell natürlich mehr als die Vorentscheidung – denn danach agierten die Espelkamper clever und hätten noch deutlicher gewinnen können. Zumindest für eine Nacht machten die bisher auf dem drittletzten Platz rangierenden Preußen damit einen gewaltigen Sprung in der Liga und rutschten in der Tabelle vom Abstiegsrang auf Position acht nach oben. Die Freude hielt nicht lange, denn schon vor den Konkurrenz-Spielen am Sonntag waren die Punkte wieder futsch: Zwei der drei Leihgaben aus der Ersten waren am Freitagabend nicht spielberechtigt – was die Espelkamper nicht gewusst haben. Maik Stoll hatte am vorherigen Spieltag in der Nachspielzeit eine Minute das Trikot der Ersten in der Westfalenliga getragen, Riad Stublla war in dem selben Spiel in der 78. Minute eingewechselt worden. Damit sind beide Preußen innerhalb der Fünf-Tage-Frist in der Ersten und in der Reserve aufgelaufen – was verboten ist. „Samstag oder Sonntag hätten Beide spielen dürfen, die Stammspieler-Regel ist angepasst worden und das hatten wir nicht auf dem Schirm. Das ist ein Fehler und dazu stehen wir“, bedauerte Tim Daseking, der Sportliche Leiter, dass der erste Saisonsieg der Zweiten nun doch keine drei Punkte wert ist.

FC Preußen Espelkamp II: Feder – König (76. Friesen), Rossel, Tzampasoglou, Kalburg, Stoll (53. Zampioglou), Klosa, Rehling, Stublla, Omar (68. Öcal), Thielemann (81. Yogurtcu).

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7603410?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029433%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker