Do., 11.10.2018

Teil 2 des Oberbauschafter Oktoberturniers verspricht Top-Springsport Um Derby-Ehre und Goldbarren

In der Oberbauerschafter Reithalle ist am Wochenende Springsport vom Feinsten garantiert.

In der Oberbauerschafter Reithalle ist am Wochenende Springsport vom Feinsten garantiert. Foto: Volker Krusche

Hüllhorst-Oberbauerschaft (Kru). Wer möchte als aktiver Reiter nicht einmal das Hamburger Derby nachempfinden, möchte für sein reiterliches Können mit einem Goldbarren ausgezeichnet werden? In der Reineberger Reithalle ist beides möglich, wenn der RV Herzog Wittekind-Oberbauerschaft am Samstag und Sonntag zum zweiten Teil seines Reitertage am Fuße des Wiehengebirges einlädt.

Seit vielen Jahren ist das große Oktoberturnier des RV Oberbauerschaft ein fester Bestandteil im Turnierkalender des Kreisreiterverbandes. Beste Bedingungen für Reiter und Pferd, eine gut durchdachte Organisation und vor allem das freundschaftliche Flair, machen das Turnier zu einem hoch erfolgreichen und beliebten Reitsport Event.

Spring- und Dressursport vom Feinsten verspricht nicht nur ein namhaftes Teilnehmerfeld, sondern auch eine ausgewogene Mischung an Prüfungen für Einsteiger und Fortgeschrittene.  Insgesamt 26 Wettbewerbe stehen auf dem abwechslungsreichen Turnierplan: Nach den Finalprüfungen des Merkur-Cups am ersten Wochenende versprechen im zweiten Teil Springprüfungen wie das Reineberger Hallenderby und das »Barre Stil-M« Hochspannung im Parcours.

Das Derby der Oberbauerschafter Reitertage ist nicht nur im Mühlenkreis, sondern im gesamten Westfalenverband einmalig, präsentiert der Verein Reitern und Pferden dabei ein Springen der Klasse M mit normalen Hindernissen und speziell nachgebauten Hindernissen, die dem Hamburger Derby ähneln. Die besonderen Hindernisse sind der Birkenoxer, die weiße Planke, das Tor, die doppelte Wassergrabenkombination sowie die Ziegelmauer. Auch findet man im Parcours die beiden Eisenbahnschranken sowie zwei aufeinanderfolgende Steilsprünge, bei denen nur eine einzelne Hindernisstange aufgelegt wird. Die Prüfung fordert neben Springvermögen in besonderem Maße Mut, Vertrauen und Kondition von Pferd und Reiter. Traditionell ist das Spring-Derby der Publikums-Höhepunkt des Turniers.

Auch beim Oktoberturnier 2018 erwartet den erfolgreichsten Teilnehmer an den Springprüfungen wieder ein Sonderehrenpreis in Form eines Goldbarrens.

Die Zeiteinteilung

Samstag: - 7.30 Uhr : Springprüfung Kl. A**; - 8.45: Springprüfung Kl. A**; - 10.15 : Stilspringprüfung Kl. L (geschl.); - 1 1.50 : Stilspringprüfung Kl. L (geschl.); - 13.35: Springprüfung Kl. L; - 15.05: Springprüfung Kl. L; - 16.45 : Stilspringprüfung KL. M* mit Stechen um den Barre-Stil-Pokal (2 Abteilungen); - 19.15: Punktespringprüfung Kl. M mit Joker; - 20.30 : Punktespringprüfung Kl. M mit Joker

Sonntag: - 7.30 Uhr : Springprüfung Kl. A (geschl.); - 8.35 : Springprüfung Kl. A (geschl.); - 9.50 : Glückspringprüfung Kl. A**; -  10.50 : Glückspringprüfung Kl. A**; -  12:04 : Zeitspringprüfung Kl. L (2 Abteilungen); - 13.50 : Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M*; - 15.10 : Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. M*; - 17.00 : Springprüfung Kl. M** mit Stechen (Reinberger Derby)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6115617?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029428%2F