Fußball-Kreisliga A: Der abstiegsbedrohte SV Schnathorst setzt weiter auf Spielertrainer Benedikt Ruschmeier
Von der Interims- zur Dauerlösung

Schnathorst -

Die Interims- wird beim SV Schnathorst zur Dauerlösung: Spielertrainer Benedikt Ruschmeier, der das Amt zunächst nur bis zur Winterpause bekleiden sollte, wird auch in Zukunft weiter die Geschicke der ersten Mannschaft leiten. Er gab unabhängig von der Klassenzugehörigkeit die Zusage für die kommende Saison.

Samstag, 19.12.2020, 13:12 Uhr aktualisiert: 19.12.2020, 13:14 Uhr
Löste nach drei Saisonspielen Jürgen Otto auf dem Trainerposten ab: Benny Ruschmeier wird beim A-Ligisten SV Schnathorst auch in der Zukunft das Sagen haben. Erstes Ziel des 35-Jährigen in der laufenden Spielzeit: den drohenden Abstieg vermeiden.
Löste nach drei Saisonspielen Jürgen Otto auf dem Trainerposten ab: Benny Ruschmeier wird beim A-Ligisten SV Schnathorst auch in der Zukunft das Sagen haben. Erstes Ziel des 35-Jährigen in der laufenden Spielzeit: den drohenden Abstieg vermeiden. Foto: Stefan Pollex

 

„Wir freuen uns sehr, dass Benny uns die Zusage gegeben hat. Er identifiziert sich mit den Werten des Vereins, zeigt volles Engagement und steht hinter dem von uns eingeschlagenen Weg“, unterstreicht SVS-Fußballfachwart Daniel Oepping.

Ruschmeier löste in dieser Saison nach nur drei Spielen Jürgen Otto auf dem Trainerposten ab. Auch wenn seitdem nicht allzu viele Punkte geholt wurden und die Mannschaft als Vorletzter überwintert, ist die sportliche Leitung vom jungen Coach voll überzeugt: „Benny hat schon die richtigen Stellschrauben gefunden. Er macht ein richtig gutes Training und hat wieder einen Teamspirit entwickelt. Einige Spiele, die Spitz auf Knopf standen, sind zudem gegen uns gelaufen“, sagt Oepping, der Ruschmeier die Trendwende absolut zutraut.

Die Gespräche mit dem jetzigen Kader seien positiv verlaufen. Zudem stünden bereits zwei Neuzugänge für de Rückrunde zur Verfügung, so Oepping. Auch ein Verdienst des neuen Trainers: „Benny Ruschmeier verfügt über ein großes Netzwerk und genießt in der Branche einen guten Ruf“, sagt der Fachwart.

„Ich bin froh, dass mir ein Verein wie der SV Schnathorst das Vertrauen schenkt und es mir ermöglicht, meine ersten Schritte als Trainer zu machen. Ich freue mich auf die künftige Zusammenarbeit“, sagt Ruschmeier, der die Herausforderung annimmt.

In der SVS-Reserve (C-Liga) setzt der langjährige Coach Jörg Peitzmeier seine erfolgreiche Arbeit fort. Er wird weiter von Co-Trainer Andreas Abrams unterstützt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7731324?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029428%2F
Bundesarbeitsministerium plant Homeoffice-Vorgaben
In Zeiten von Corona;: Ein Mann arbeitet zu Hause an einem Laptop in seinem Homeoffice.
Nachrichten-Ticker