>

Mi., 08.06.2016

Handball: Kreisläufer kommt von GWD – Wesemann dritter Torwart Torbrügge landet beim TuS

Im Anflug auf Lübbecke: Nils Torbrügge verstärkt den TuS-Kader für die kommende Saison in der 2. Bundesliga.

Im Anflug auf Lübbecke: Nils Torbrügge verstärkt den TuS-Kader für die kommende Saison in der 2. Bundesliga. Foto: Pollex

Lübbecke (WB/mas). Das Personal-Puzzle für die kommende Saison setzt sich weiter zusammen: Bundesliga-Absteiger TuS N-Lübbecke hat Kreisläufer Nils Torbrügge von GWD Minden unter Vertrag genommen. Außerdem wird Talent Jan Wesemann den dritten Torhüterposten besetzen.

Der Überraschungseffekt war bei der Bekanntgabe von Torbrügges Wechsel nur noch gering. Schon länger war über einen Transfer des Kreisläufers innerhalb des Mühlenkreises spekuliert worden. Spätestens nach Torbrügges Besuch mit seinem Berater Sören Gerster in der TuS-Geschäftsstelle vor zwei Wochen (wir berichteten) war klar, dass ein Wechsel wohl nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte. Nachdem Torbrügges bisheriger Verein GWD Minden eine vorzeitige Vertragsfreigabe erteilt hatte, folgte gestern von Lübbecker Seite nun die endgültige Bestätigung. Torbrügge erhält beim zukünftigen Zweitligisten einen Einjahresvertrag.

Beim TuS ist mit dieser Verpflichtung eine weitere Baustelle geschlossen worden. Torbrügge wird zusammen mit dem polnischen Nationalspieler Piotr Grabarczyk, dessen Vertrag nach dem Abstieg auch Gültigkeit für die 2. Liga hat, das Gespann am Kreis und voraussichtlich auch im Abwehr-Innenblock bilden. Beide Akteure haben defensiv ihre Stärken, daher werden sie zusammen sicherlich zum Besten gehören, was die nächste Zweitliga-Saison zu bieten hat. Auf die Auftritte in der Offensive darf man allerdings gespannt sein. Torbrügge galt in den vergangenen Jahren – wie auch sein neuer Partner Grabarczyk – nicht gerade als torgefährlich, daher drohte ihm für die kommenden Saison in Minden hinter Zugang Magnus Gullerud und Joakim Larsson die Nummer drei am Kreis. Lübbeckes neuer Trainer Aaron Ziercke blickt der Zukunft aber optimistisch entgegen: »Ich bin mir sicher, dass Nils mehr im Angriff zeigen kann als er das bisher getan hat und über seine Abwehrqualitäten brauche ich keine großen Worte verlieren.«

Seit 2011 im GWD-Bundesliga-Kader

Der aus Bielefeld stammende Torbrügge durchlief als Eigengewächs sämtliche Jugendmannschaften bei GWD bis zu den Senioren. Bereits seit der Saison 2011/12 gehörte der 1,94 Meter große Rechtshänder dem Mindener Bundesligakader an. In der abgelaufenen Saison absolvierte der 23-Jährige alle 40 Spiele in der 2. Liga. Mit seinem Wechsel zum TuS untermauert er seine Verbundenheit zur Region. »Ich kenne Nils schon lange, habe ihn viele Jahre bei GWD Minden begleitet, von der A-Jugend, der zweiten Mannschaft bis hin in die 1. Liga. Daher bin ich froh, dass es mit dem Wechsel zum TuS N-Lübbecke geklappt hat«, sagt Neu-Coach Aaron Ziercke.

Torbrügge selbst freue sich auf die neue Herausforderung und formuliert auch schon gleich seine Ziele: »Ich möchte im Team möglichst schnell Verantwortung übernehmen und natürlich hoffe ich, dass wir in der kommenden Saison in der Liga eine gute Rolle spielen werden.«

Wesemann unterstützt erfahrenes Duo

Komplett besetzt ist der TuS N-Lübbecke nun auch auf der Torhüterposition. Nachdem der Absteiger vor wenigen Tagen mit Peter Tatai von Frisch-Auf Göppingen den Partner von Kapitän Nikola Blazicko präsentierte, wurde nun der dritte Platz an Talent Jan Wesemann vergeben. Er spielte in der abgelaufenen Saison als B-Jugendlicher bereits in der A-Jugend-Bundesliga für die JSG NSM-Nettelstedt und wurde beim Länderpokal in das All-Star-Team berufen. Darüber hinaus ist Wesemann seit 2015 DHB-Auswahlspieler.

Mit dem Schlussmann steigt der erste Spieler der Handball-Akademie der JSG NSM-Nettelstedt in den Bundesligakader des TuS N-Lübbecke auf. Für die kommende Spielzeit wird er mit dem Doppelspielrecht beim TuS N-Lübbecke sowie dem TuS Nettelstedt II ausgestattet. Der 17-jährige besucht zurzeit das Besselgymnasium in Minden und wird im nächsten Jahr sein Abitur machen. »Jan hat in unserer Akademie eine sehr gute Entwicklung genommen und sein Riesenpotential unter Beweis gestellt. Ich bin mir sicher, dass er sich durch die Zusammenarbeit mit den beiden erfahrenen Torhütern Nikola Blazicko und Peter Tatai schnell weiterentwickeln wird und von ihnen viel lernen kann« sagt Zlatko Feric, Teammanager des TuS N-Lübbecke. Groß ist die Freude auch bei TuS-Nachwuchskoordinator Stefan Kruse: »Es ist toll, dass Jan den nächsten Schritt in seiner Karriere macht. Gleichzeitig hoffe ich, dass dies ein Startschuss für den Einbau weiterer eigener Nachwuchsspieler ist.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4064983?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352979%2F2514622%2F