Do., 11.07.2019

Barre-Kreispokal-Auslosung: Titelverteidiger TuS Tengern reist zum FC Oppenwehe Neuer Pokal nach Party-Crash

Im Kreispokal 2019/2020 geht es schon wieder um einen neuen Pokal: (von links) Theo Müller und Karl-Heinz Eikenhorst präsentieren nach der Auslosung der 1. Runde mit Barre-Marketingleiterin Maike Materla und Geschäftsführer Christoph Barre den Henkelpott.

Im Kreispokal 2019/2020 geht es schon wieder um einen neuen Pokal: (von links) Theo Müller und Karl-Heinz Eikenhorst präsentieren nach der Auslosung der 1. Runde mit Barre-Marketingleiterin Maike Materla und Geschäftsführer Christoph Barre den Henkelpott.

Von Alexander Grohmann

Lübbecke (WB). Die Topfavoriten gehen sich aus dem Weg. Mit leichten Aufgaben starten Titelverteidiger TuS Tengern und Vorjahresfinalist FC Preußen Espelkamp Anfang ­August in den Lübbecker Barre-Kreispokal 2019/2020. Während Westfalenliga-Aufsteiger Tengern in der 1. Runde beim B-Ligisten FC Oppenwehe antreten muss, sind die Preußen beim A-Ligisten Union Varl gefordert.

Sie muss den Zapfhahn kurzfristig räumen: Sylke Dischinger ist beim Termin im Brau­stübchen wieder einmal als Losfee gefragt. Assistiert von Karl-Heinz Eikenhorst, Vorsitzender des Fußballkreises, zieht die Barre-Mitarbeiterin am Mittwoch ein Los nach dem anderen aus dem Fässchen.

»Prickelndes« Erstrundenduell zwischen Pr. Ströhen und BW Vehlage

Die Vertreter der 29 Vereine verfolgen derweil gespannt die Ziehung. Im »prickelndsten« Duell der 1. Runde fordert A-Ligist SSV Pr. Ströhen den Bezirksligisten BW Vehlage heraus. Fest steht aber: Wer den Pott holen will, muss irgendwann an den »großen Zwei« vorbei. 19 Mal in den vergangenen 20 Jahren hieß der Pokalsieger entweder Tengern (13) oder Espelkamp (6). Nur der TuS Dielingen konnte in diese ­Phalanx mit einem Titel einbrechen.

"

Wir haben den Pokal seit dem Finale im vergangenen Jahr nicht mehr wiedergesehen.

Maike Materla, Marketingleiterin der Barre Brauerei

"

Seit 20 Jahren ist Barre der Namensgeber für den Wettbewerb. Vor der 21. Runde musste der Sponsor eine kleine Extra-Ausgabe tätigen: Ein neuer Pokal musste her. Dabei war dieser erst 2018 zum Jubiläum ausgetauscht worden. Die Trophäe hatte die Aufstiegs-Party der Tengeraner Fußballer im Sommer nicht überstanden. »Wir haben den Pokal nicht wiedergesehen«, erzählt Barre-Marketingleiterin Maike Materla schmunzelnd. »Der neue Pokal ist aber eine genaue Nachbildung.«

Tengeraner weichen in der 1. Runde auf den Dienstag aus

Die erste Runde geht traditionell eine Woche vor dem Saisonstart in den heimischen Fußball-Ligen über die Bühne und ist für Sonntag, 4. August, angesetzt worden. Die Tengeraner bestreiten ihre Partie in Oppenwehe allerdings erst am Dienstag, 6. August. »Sie sind sonntags schon im Westfalenpokal im Einsatz«, informiert Karl-Heinz Eikenhorst. Als Endspieltag dient wie gehabt der 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit). Besonderheit des Lübbecker Wettbewerbs: Nach jedem Spieltag wird die nächste Pokalrunde neu ausgelost.

 

Konstante Entwicklung im Fußballkreis erfreut Karl-Heinz Eikenhorst

Eikenhorst nutzt die Auslosung auch, um auf die konstante Entwicklung im Fußballkreis zu verweisen. »Die Anzahl an Teams ist im Vergleich zum Vorjahr gleich. In der Rangliste des FLVW Westfalen liegen wir unter 29 Kreisen auf Platz 18«, sagt der Kreisvorsitzende, der »Spätstarter« ermutigt, sich noch für den Spielbetrieb der nächsten Saison anzumelden. Die vor drei Jahren in Lübbecke eingeführte Kreisliga D mit reinem Hobby-Charakter ist ein Glücksfall. »Das war eine gute Idee.«

Ein Gast zu viel bei der letztjährigen Pokalfeier

Für die Pokalparty der besten drei Teams (18. Oktober) vergibt der Fußballkreis auch in diesem Jahr eine zusätzliche »Wild Card«. Der Gewinner wird nach Abschluss des Wettbewerbs ermittelt. Anekdote am Rande: »2018 hatten wir sogar fünf Teams bei der Feier. Der TuS Oppendorf hatte etwas falsch verstanden und plötzlich stand die ganze Truppe vor der Tür«, berichtet Karl-Heinz Eikenhorst.

Die Paarungen

1. Runde (Sonntag, 4. August): TuRa Espelkamp - BSC Blasheim TuSpo Rahden - TuS Gehlenbeck, Spvgg Union Varl - FC Preußen Espelkamp VfL Frotheim - TuS Eintracht Tonnenheide SSV Pr. Ströhen - SC BW Vehlage SV Oberbauerschaft - Türk Gücü Espelkamp SV Hüllhorst-Oberbauerschaft - TuS Dielingen TuS Nettelstedt - TuS Stemwede TuS Oppendorf - HSC Alswede SuS Holzhausen - Holsener SV FC Oppenwehe - TuS Tengern (Dienstag, 6. August) SVE Börninghausen - SC Isenstedt FC Lübbecke - SV Schnathorst (Samstag, 3. August) Freilose: TuS Levern, VfB Fabbenstedt, OTSV Pr. Oldendorf.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6770458?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F2514622%2F