Di., 14.01.2020

Tischtennis: Gold und Silber für Lübbecker Tischtennis-Asse Lübbecke gewinnt den Kreispokal

Lübbeckes Herren (hinten von links: Stefan Schaefers, Andreas Bako und Sebastian Häusgen) holten im Kreispokal die Silbermedaille. Der Pokal ging an den TTC Petershagen.

Lübbeckes Herren (hinten von links: Stefan Schaefers, Andreas Bako und Sebastian Häusgen) holten im Kreispokal die Silbermedaille. Der Pokal ging an den TTC Petershagen.

Lübbecke (WB/tz). Es war kurz vor Mitternacht, als die letzte Entscheidung gefallen war: Beim Final Four-Turnier um den Tischtennis-Kreispokal war der TTV Lübbecke in beiden Gold-Entscheidungen vertreten. Während sich die Herren im Endspiel dem TTC Petershagen III geschlagen geben mussten, haben sich die Damen den Pokal vor Hille gesichert.

In der Lübbecker Wittekind-Halle mussten die eigentlich favorisierten Lübbecker Herren auf ihren kurzfristig erkrankten Spitzenspieler Dennis Klöcker verzichten. Da

die Nummern zwei und drei, Sven-Patrick Kolkes und Karsten Höltkemeier, im Ausland weilten und die Nummer sechs Alexander Hackfort wegen einer erneuten Knieverletzung wieder mehrere Monate ausfallen wird, trat der Tabellenführer aus

Lübbecke zu seinem Heimspiel mit ihren Nummern vier, fünf und sieben an. Im

Halbfinale reichte es dank eines Kraftaktes dennoch, um sich in einem Marathon-Krimi gegen den SV Hüllhorst nach der Abwehr mehrere Matchbälle im letzten und entscheidenden Einzel von Stefan Schaefers gegen Hans-Joachim Nehring doch noch mit 14:12 im fünften Satz und in der Gesamtwertung damit mit 4:3 durchzusetzen.

Lübbecker Substanzverlust war zu groß

Der Substanzverlust war den Lübbeckern dann im Endspiel allerdings anzumerken: Zwar hatte auch der in der Liga auf dem vorletzten Platz stark abstiegsbedrohte TTC Petershagen Petershagen sein Halbfinale gegen den BSC Blasheim mit 4:3 gewonnen, doch die mehrheitlich jüngeren Petershäger steckten das bis zum Finale besser weg. In den entscheidenden Finalphasen, zwei Spiele gingen mit 2:3 (8:11 und 9:11) aus Lübbecker Sicht verloren, entschied die größere Frische für Petershagen. Lübbecke war zunächst durch Stefan Schaefers in Führung gegangen, die knappen Niederlagen von Andreas Bako und dem Doppel Schaefers/Bako drehten aber die Partie. Sven Franke machte den Pokalsieg der Petershäger dann mit einem Viersatzerfolg gegen Schaefers perfekt.

87-jährige Martha Willke führt ihr Team zum Erfolg

Mehr Spielglück hatten die Lübbecker Damen. Im eigentlichen „Final Four“ waren nur drei Teams angetreten, so dass jeder gegen jeden spielen musste. Hier setzten sich die Lübbeckerinnen Caroline Alt, Martha Willke und Susanne Quade im ersten Turnierspiel gegen den TV Hille trotz zweier Punkte der für Hille spielenden Frotheimerin Emily Johann mit 4:3 durch. Da beide Teams ihre weitere Partie gegen den TuS Nettelstedt jeweils 4:0 gewannen, war das 4:3 aus dem ersten Spiel schon das vorweggenommene Endspiel und der Garant für den Pokalsieg. Die Damen des TTV Lübbecke (von links: Martha Willke, Susanne Quade und Caroline Alt) haben den Kreispokal gewonnen. Foto: Ingo Notz

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193882?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F2514622%2F