Do., 20.02.2020

Fußball-Kreisliga A: Trainer Kassen wechselt im Sommer den Verein. Trucco übernimmt beim TuS Fabbenstedt statt Stemwede

Stemwedes Trainer Sven Kassen übernimmt im Sommer den Trainerposten beim VfB Fabbenstedt.

Stemwedes Trainer Sven Kassen übernimmt im Sommer den Trainerposten beim VfB Fabbenstedt. Foto: Pollex

Fabbenstedt/Stemwede (WB/tip). Die Fußball-A-Kreisligisten VfB Fabbenstedt und TuS Stemwede haben die Trainerfrage für die kommende Saison geklärt. Vom Sommer an übernimmt der noch für den TuS tätige Sven Kassen in Fabbenstedt den Job des jetzigen Trainers Rainer Mannel.

Der TuS Stemwede entsprach Kassens Wunsch nach einer Luftveränderung, weil er mit der langjährigen Arbeit seines Trainers überaus zufrieden ist. „Er hat bei uns einen super Job gemacht“, sagte TuS-Fußballobmann Jens Grube: „Wir wollten ihm keine Steine in den Weg legen.“

Kassens Nachfolger in Stemwede steht ebenfalls fest: Im Sommer kommt Toni Trucco, der bis Ende der vergangenen Saison beim FC Oppenwehe tätig war. Zuvor hatte Trucco bis 2016 den SSV Pr. Ströhen trainiert.

Toni Trucco trainiert ab Sommer den TuS Stemwede. Foto: Pollex

„Ich kenne ihn von früher“, sagte Grube: „Bei uns muss der Trainer zur Mannschaft passen, und da waren wir uns schnell sicher, dass es ein guter Weg sein wird, den wir mit Toni gehen werden.“

Wie Mannel in Fabbenstedt steht auch der 38 Jahre alte Kassen bei seinem aktuellen Verein bis zum Sommer weiter in der Pflicht. Der frühere Varler ist seit 2014 für Stemwede tätig und hat den Verein ins Kreis-Oberhaus zurückgeführt. In der laufenden Saison will Kassen den TuS erneut auf einen einstelligen Tabellenplatz führen.

„Ich habe sechs schöne Jahre in Stemwede erlebt“, sagte Kassen, der zunächst als Spielertrainer zu den Nordkreislern gekommen war, aber später nur noch im Notfall eingesprungen war: „Man macht sich nach solch einer lange Zeit natürlich Gedanken, ob man etwas Neues ausprobieren sollte. Fabbenstedt ist ein Verein mit Perspektive, bei dem ich genau weiß, dass es menschlich passen wird. Und das ist sehr wichtig für mich.“

VfB-Fußballobmann Bernd Maschmann freute sich über das Ende der Fabbenstedter Trainersuche. Man habe in den Gesprächen mit Kassen auf Anhieb einen guten Eindruck gewonnen. Maschmann: „Unser neuer Trainer hat einen guten Namen im ganzen Kreis und die Tatsache, dass er solange bei einem Verein war, sagt ja auch einiges über ihn aus. Wir alle freuen uns auf die Zusammenarbeit vom Sommer an, aber jetzt liegt unser Fokus voll und ganz auf der Rückrunde.“ Dort gehe darum, den nach fünf Jahren im Sommer aus dem Amt scheidenden Rainer Mannel mit dem Klassenerhalt gut zu verabschieden und „ihm zu zeigen, dass wir voll hinter ihm stehen“.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7277946?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F2514622%2F