So., 16.02.2020

TBV schlägt GWD Minden 31:26 Leichtes Spiel für Lemgo

Lemgos Christoph Theuerkauf setzt zum Wurf an, der TBV siegte verdient gegen Minden.

Lemgos Christoph Theuerkauf setzt zum Wurf an, der TBV siegte verdient gegen Minden. Foto: imago

Lemgo (WB/o.k.). Der TBV Lemgo hat am Sonntag in der Handball-Bundesliga GWD Minden 31:26 (15:11) geschlagen. Vor 4612 Zuschauer waren beim OWL-Derby Jonathan Carlsbogard (TBV/7) und Christoffer Rambo (GWD/5) die Treffsichersten in ihrem Team.

Die Partie war bis zum 11:9 (25. Minute) ausgeglichen. Dann zogen die Hausherren davon. Das lag vor allem an TBV-Schlussmann Peter Johannesson, der sich das Wurfmuster von Rambo eingeprägt hatte und auch sonst deutlich mehr freie Würfe wegnahm als sein Gegenüber Malte Semisch. Selbst die drei Zeitstrafen von Evars Klesnik in der ersten Halbzeit schwächten die Deckung der Lipper nicht wesentlich.

Auch in Durchgang zwei blieben die Hausherren dominant. Zwar brachten sie sich durch überflüssige Hektik selbst ein bisschen unter Druck. Doch Minden war nicht in der Form, noch für einen Sieg in Frage zu kommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7265643?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029437%2F