Mo., 09.09.2019

TTC Rahden knöpft SV Spexard nach 1:5-Rückstand noch einen Punkt ab Ein anderes Gesicht gezeigt

Karsten Grundmann durfte sich mit dem RTTC über den ersten Punkt in der Landesliga freuen.

Karsten Grundmann durfte sich mit dem RTTC über den ersten Punkt in der Landesliga freuen. Foto: mim

Rahden (WB/mim). Eine Woche nach der enttäuschenden Leistung bei ESV Bielefeld hat der TTC Rahden in der Tischtennis-Herren-Landesliga ein anderes Gesicht gezeigt. Gegen den hocheingeschätzten SV Spexard holten die Rahdener im ersten Heimspiel der Saison ein sehr passables 8:8.

Dabei lagen die Hausherren schnell mit 1:5 zurück. Am Ende hätte auch durchaus noch ein Sieg für den RTTC herausspringen können. »Es war sicherlich mehr drin, aber wenn man 1:5 zurückliegt, ist ein Unentschieden schon ein vernünftiges Ergebnis«, meinte Karsten Grundmann nach dem zweiten Saisonspiel.

Im Vergleich zur wirklich schwachen Leistung in Bielefeld stellten die Rahdener ihre Doppel um. Zwar nicht personell, wohl aber von den Positionen. So agierten diesmal Diepold/Peitz als »Einser-Doppel«. Der Erfolg der »Maßnahme« blieb aber überschaubar. Ohne Satzgewinn verloren Diepold/Peitz und Walke/K. Grundmann zum 0:2. Sogar der komplette Fehlstart drohte, doch Vogelsang/J. Grundmann gewannen nach einem 0:2-Satzrückstand noch in fünf Sätzen.

Einzelauftakt unglücklich

Dafür verlief der Start in die Einzel sehr unglücklich. Sowohl Michael Walke als auch Henning Vogelsang verloren die ersten Sätze knapp mit 10:12. Auch in den folgenden Sätzen zeigten sich die beiden Spexarder Spitzen als zu stark. Als auch noch Fynn Diepold zum 1:5 verlor, schien die Vorentscheidung schon gefallen.

Doch während Spexard auf den oberen Brettern Vorteile hatte, dominierten die Gastgeber auf den Positionen vier bis sechs. So konnte der RTTC durch die Siege von Jörg Grundmann, Karsten Grundmann und Rüdiger Peitz zum 4:5 verkürzen.

Im oberen Paarkreuz waren die Überkreuzduelle anschließend komplett auf Augenhöhe. Dabei verlor Michael Walke das Spitzeneinzel gegen Mikus nach einer 2:0-Satzführung noch unglücklich mit 11:13 im »Fünften«. Dafür gewann Vogelsang am Nebentisch gegen Rumrich knapp mit 5:11, 11:7, 12:10, 9:11 und 11:9.

Noch nicht richtig angekommen ist Youngster Fynn Diepold in der Saison. Auch das zweite Einzel verlor er zum 5:7.

Doch die Rahdener konnte weiter auf ihre Stärke im unteren Mannschaftsbereich bauen. Wieder setzten sich Jörg Grundmann, Karsten Grundmann und Rüdiger Peitz durch, so dass der RTTC sogar erstmals mit 8:7 in Führung. Das komplette Happyend blieb aber aus. Im Schlussdoppel verloren Diepold/Peitz trotz guter Leistung gegen das Spexarder Paradedoppel Mikus/Rumrich mit 11:9, 5:11, 9:11 und 9:11.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6915537?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029432%2F