>

Mi., 28.09.2016

Frauenfußball:  TuS-Nachricht schlägt Wellen Überraschung in der Kabine

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Stemwede (WB/mas/tz). Kein guter Sonntag aus Sicht der Fußballerinnen des TuS Stemwede: Zunächst verlieren sie ihr Bezirksligaspiel bei der TSG Holzhausen/Sylbach mit 1:3, dann wartet in der Kabine noch eine unangenehme Überraschung auf sie.

Die Sporttasche einer Spielerin, die in einer Ecke der Umkleide stand, war durchwühlt und die Unterwäsche daraus nass in der Kabine aufgehängt worden. Am Montagmorgen machte die Mannschaft ihrem Ärger Luft. Auf der Facebookseite TuS Stemwede Damen wurde ein Post veröffentlicht, in dem die zweite Herrenmannschaft des TuS Ahmsen II für den Vorfall verantwortlich gemacht wurde.

Beide Teams hatten sich die Kabine geteilt, da sie nacheinander gegen Mannschaften der TSG Holzhausen/Sylbach antraten. Die Männer spielten zuerst und belegten während der Frauenpartie die Umkleide zum Duschen. Eine Klärung war nach Spielschluss nicht möglich, da die Ahmser bereits abgereist waren.

Facebook-Beitrag gelöscht

Daher folgte der Post via Facebook und sorgte schnell für Aufmerksamkeit. Mehr als 100 Mal wurde dieser in wenigen Stunden geteilt, Kommentare folgten. Beim TuS Ahmsen stieß dies auf Unmut. Vereinsvorsitzender Hans-Heinrich Greßhöner stellte auf Anfrage des WESTFALEN-BLATT klar: »Ich habe mit unserem Fußballobmann und der Mannschaft gesprochen. Von uns ist das niemand gewesen. Das passiert im TuS Ahmsen nicht.«

Eine Spielerin des TuS Stemwede war angesichts dessen, was ein Facebook-Post ihrer Mannschaft ausgelöst hatte, überrascht: »Wir hätten nicht gedacht, dass das so durch die Decke geht. Wir waren ziemlich verärgert über das, was da passiert ist – das kann man vielleicht verstehen. Das war vielleicht ein unglücklicher Weg von uns.« Vorstandsmitglieder des TuS Stemwede waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Eine weitere Reaktion folgte noch am Montagnachmittag. Auf der Facebookseite erschien eine neue Nachricht, der ursprüngliche Beitrag wurde entfernt: »Da der Beitrag eine gewisse Eigendynamik erreicht hat, mit der wir nicht gerechnet haben und die auch nicht das Ziel war, haben wir uns entschieden, den Post zu löschen und den Vorfall mit allen Beteiligten aufzuarbeiten.«

Diese interne Aufarbeitung soll auf Vorstandsebene stattfinden. Hans-Heinrich Greßhöner vom TuS Ahmsen: »Ich habe mich mit dem TuS Stemwede in Verbindung gesetzt. In beiden Klubs sind weitere Gespräche geführt worden. Nach einem abschließenden Telefonat soll die Sache dann auch beendet sein.« Wer die Sporttasche durchwühlt hat, werde seiner Meinung nach wohl kaum herauszufinden sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4336323?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352979%2F4029430%2F