>

Mi., 08.02.2017

Verein nutzt den Sport zur Eingliederung – DFB-Stiftung unterstützt Engagement FC Oppenwehe integriert Flüchtlinge

Jannis Nagel, Abdel Basste Khani und FCO-Vorsitzender Ralf Nünke freuen sich über den Spendenscheck und den Fußball von Karl-Heinz Eikenhorst (hinten, von links).

Jannis Nagel, Abdel Basste Khani und FCO-Vorsitzender Ralf Nünke freuen sich über den Spendenscheck und den Fußball von Karl-Heinz Eikenhorst (hinten, von links). Foto: Mühlke

Oppenwehe (hm). Dafür haben Oppenwehes Sportler gern das Training in der Zweifach-Sporthalle in Wehdem unterbrochen: Angesagt hatte sich Karl-Heinz Eikenhorst, Vorsitzender des Fußballkreises Lübbecke. Und der kam nicht mit leeren Händen, sondern hatte – neben einem Scheck in Höhe von 500 Euro der DFB-Stiftung – auch einen neuen Fußball dabei.

Anlass für die Unterstützung ist die ausgezeichnete Flüchtlingsarbeit, die der FC Oppenwehe leistet. »Wir haben in fast allen Mannschaften Zuwanderer dabei«, sagt FCO-Vorsitzender Ralf Nünke . Sie hätten sich sehr gut integriert und in dem Syrer Abdel Basset Khani habe der Verein einen tollen Betreuer für die Fußball-Kids gefunden, freut sich Nünke. Der FCO habe sich für den engagierten Fußballer stark gemacht und ihm die Möglichkeit eines Praktikums bei Werder Bremen eröffnet.

Flüchtlinge erhalten Sportkleidung

Sowieso hat sich der FCO soziales Engagement gerade im Umgang mit den Zuwanderern besonders vorgenommen. »Wir erheben keinen Mitgliedsbeitrag für sie, außerdem stellen wir den Flüchtlingen Sportkleidung zur Verfügung«, sagte der Vorsitzende.

Derzeit seien etwa 20 Kinder und Erwachsene aus Flüchtlingsfamilien beitragsfrei im Verein. Für alle Zuwanderer in Stemweder Schulen bietet der FCO kostenlosen Schwimmunterricht mit Karen Gülker an.

»Vorbildliches Engagement«

»Vorbildlich«, nannte Karl-Heinz Eikenhorst das Engagement des FCO für Flüchtlinge und überreichte Nünke einen 500-Euro-Scheck der Egidus-Braun-Stiftung »Kinderträume«.

Der FCO hatte den Förderantrag unter dem Motto »1:0 für ein Willkommen« gestellt und ist einer von vielen Vereinen, die von der DFB-Stiftung profitierten. Noch bis 2019 können sich engagierte Fußballvereine dort um die Starthilfe in Höhe von 500 Euro bewerben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4614650?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352979%2F4029430%2F