Mo., 19.02.2018

Fußball: 41. U19-Turnier beim TuS Stemwede erneut am Himmelfahrt-Wochenende WM-Gastgeber schickt Botschafter

Die Vorfreude beim Turnierteam und den Sponsoren ist groß. Uwe Becker (von links), Daniel Lichtsinn, Wolfagng Rosengarten, Marco Möhle, Thorsten Bunde, Rainer Kröger, Christian Bäcker, Julia Vullriede, Ingo Haremsa und Horst Bohlmann präsentieren das Feld für das U19-Turnier in Stemwede.

Die Vorfreude beim Turnierteam und den Sponsoren ist groß. Uwe Becker (von links), Daniel Lichtsinn, Wolfagng Rosengarten, Marco Möhle, Thorsten Bunde, Rainer Kröger, Christian Bäcker, Julia Vullriede, Ingo Haremsa und Horst Bohlmann präsentieren das Feld für das U19-Turnier in Stemwede. Foto: Marc Schmedtlevin

Von Marc Schmedtlevin

Stemwede (WB). Sie sind auf den Geschmack gekommen beim TuS Stemwede. Die 41. Auflage des internationalen U19-Fußballturniers wird erneut am Wochenende um Himmelfahrt ausgetragen. Gesetzt wird auch weiterhin auf zehn Mannschaften. Um welche es sich dieses Mal handelt, wurde nun vom Turnierteam verraten.

Der dreitägige Wettbewerb zählt ohne Frage zu den sportlichen Höhepunkten eines Jahres im Altkreis. Dass so ein Projekt nicht ohne freiwillige Helfer auskommt, erklärt sich von selbst. Die Zahlen, die die Stemweder präsentieren, sind allerdings beeindruckend. 350 Ehrenamtliche haben beim 40. Turnier im Jahr 2017 mitgewirkt. »Sie haben das Turnier erneut zum Erfolg geführt«, sagt Wolfgang Rosengarten aus dem Turnierteam. Als Dankeschön laden die Organisatoren traditionell zur Helferfete ein. Am vergangenen Freitagabend war es so weit – 130 Helfer folgten der Einladung.

Neben dem gemeinsamen Schauen des Turnierfilms 2017 wurde die Veranstaltung zur Präsentation des diesjährigen Wettbewerbs genutzt. Am Modus und Ablauf wird sich im Vergleich zum Vorjahr – ursprünglich als Ausnahme angedacht – nichts ändern. Gespielt wird vom 10. bis zum 12. Mai, also am Himmelfahrt-Wochenende. An dem Donnerstag beginnt das Turnier wie gewohnt auf den Anlagen der Kooperationsvereine SuS Holzhausen und Viktoria Lavelsloh. Dort wird jedes Team die ersten beiden Vorrundenspiele absolvieren. Weiter geht es mit zwei weiteren Partien pro Teilnehmer am Freitag in Wehdem, wo am Samstag auch die Endrunde ausgetragen wird.

Neun Teilnehmer stehen im Oktober fest

Bei der Zusammenstellung des Feldes ergaben sich für die Stemweder überhaupt keines Probleme. »Neun der zehn Mannschaften hatten wir schon im Oktober fix«, sagt Christian Bäcker, der sportliche Leiter des Turniers. Eine Luxussituation, die derzeit keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Zumal parallel zu Stemwede ein großes FIFA-Turnier in Zürich ausgetragen wird. »Andere Juniorenturniere haben große Schwierigkeiten, ihre Felder mit namhaften Teams zu bestücken«, verrät Bäcker, der am bekannten Konzept festhalten möchte. Ein Umstieg zu einer anderen Altersklasse, wie es andere Turniere versuchen, sei beim TuS kein Thema. »Wir glauben, das Interesse wäre dann geringer. Von der U19 ist der Schritt zu den Profis nicht mehr weit. Wir hatten dafür einige Beispiele bei uns«, sagt Bäcker und spielt auf Talente wie Jan-Fiete Arp, der im Vorjahr mit dem Hamburger SV am Start war, an.

Arp wird nicht noch einmal zu Gast sein, dessen Verein allerdings voraussichtlich schon. Der HSV ist eine feste Größe des Turniers und hat auch für 2018 zugesagt. Gleiches gilt für Werder Bremen. Dieser Verein hat die meisten Teilnahmen in Stemwede auf dem Konto und quasi eine Einladung für die Ewigkeit erhalten. Endgültig sind die Teilnahmen der beiden Nordlichter allerdings noch nicht. Am Wochenende des U19-Turniers wird auch das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft ausgetragen. Da Hamburg und Bremen die Nord-Staffel der Bundesliga aktuell anführen, ist eine Terminkollision denkbar. Eine Alternative steht allerdings schon bereit. Der FC St. Pauli würde den freien Platz einnehmen.

Drei Teams aus Großbritannien

Als weiterer deutscher Vertreter wird der VfB Stuttgart nach Stemwede kommen – neben den heimischen Teams der Mühlenkreisauswahl und des SV Rödinghausen. Internationales Flair bekommt das U19-Turnier vor allem aus Großbritannien. Englische Teams sind regelmäßig zu Gast gewesen und so ist es auch 2018. Zu den Aufsteigern bei den Profis zählt Tottenham Hotspur nicht nur aufgrund des Einzugs in das Champions-League-Achtelfinale. Auch in der UEFA-Youth-League ist der Klub noch vertreten. Von dieser Qualität können sich nun auch die Fans in Stemwede ein Bild machen. Hinzu kommt der FC Fulham, der das zweite Mal dabei ist. Zum zweiten Mal kommt auch ein Traditionsverein aus Schottland – die Glasgow Rangers.

Ein Premiere gibt es dieses Mal auch. »Wir wollten ganz gerne ein Team aus Russland verpflichten, weil dort ja die WM ausgetragen wird«, sagt Bäcker. Die Wahl fiel auf Lokomotive Moskau. Es wird der dritte russische Teilnehmer in der Turniergeschichte sein. Komplettiert wird das Feld vom Titelverteidiger. Red Bull Brasil wird versuchen, zum dritten Mal nacheinander den Pokal mit in die Heimat zu nehmen. Bei diesem Zehner-Feld ist das Fazit der Organisatoren wenig überraschend. »Wir können wirklich zufrieden sein«, fasst Bäcker zusammen.

 

Gruppe 1

Mühlenkreisauswahl, Glasgow Rangers, Hamburger SV, FC Fulham, Red Bull Brasil

 

Gruppe 2

SV Rödinghausen, Lokomotive Moskau, Werder Bremen, Tottenham Hotspur, VfB Stuttgart

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5535437?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029430%2F