Fr., 23.03.2018

Fußball-Bezirksliga: Dielingen gewinnt vor dem Duell mit Tengern II Die Einstellung entscheidet

Zweikämpfe, wie hier zwischen Tengerns Timo Schlüter (links) und Cristian Bauer-Nasui, werden wieder erwartet.

Zweikämpfe, wie hier zwischen Tengerns Timo Schlüter (links) und Cristian Bauer-Nasui, werden wieder erwartet. Foto: Marc Schmedtlevin

Von Marc Schmedtlevin

Tengern/Dielingen (WB). Die Moral stimmt bei beiden Mannschaften und die Form scheint ebenfalls ordentlich zu sein. Die Fußball-Bezirksligisten TuS Dielingen (4:2 gegen Lohe) und TuS Tengern II (4:4 gegen Jöllenbeck) haben sich mit guten Ergebnissen für das direkte Duell am Sonntag (15 Uhr) eingeschossen.

TuS Dielingen - TuS Lohe 4:2 (3:2). Als »kurios« bezeichnete Dielingens Trainer Sebastian Schmidt die erste Halbzeit. Der Grund: Alle fünf Treffer waren Geschenke des Gegners. Los ging es schon nach vier Minuten, als Giorgio Ronzetti per Heber über den zuvor nicht glücklich kärenden Loher Keeper zum 1:0 traf. Nachdem dann die Gäste über lange Diagonalpässe zwei Mal zum Erfolg gekommen waren (14., 16.), setzten wieder die Dielinger zur Wende an. »Früher wären wir aus dem Tritt gekommen, mittlerweile bleiben wir geduldig und haben eine Antwort parat«, lobte Trainer Schmidt. Für den 2:2-Ausgleich verantwortlich war Spieler David Schmidt. Dieser profitierte davon, dass sich zwei Loher gegenseitig anschossen und musste nur noch einschieben (27.). Das 3:2 kurz vor der Pause war dann ein Loher Eigentor nach einer scharfen Schmidt-Ecke (40.).

An sehenswerten Fußball war auch in Hälfte zwei nicht zu denken. »Das Spiel wurde über die Einstellung entschieden«, sagte Sebastian Schmidt, dessen Team mehrere Chancen durch Sporleder, Ronzetti, Jammeh, Bauer-Nasui und Schmidt vergab. Für die Entscheidung sorgte Dirk Schomäker erst in der Nachspielzeit.

TuS Dielingen: Riemer – Bisanz, Lekon, Sporleder, Groß, Pieper (83. Ferreira), Stagge, Schmidt (72. Jammeh), Schomäker, Ronzetti, Bauer-Nasui (90. Seyhan)

Aus 3:1 wird 3:4

TuS Tengern II - TuS Jöllenbeck 4:4 (3:1). Diese Partie hatte alle Gefühlslagen zu bieten. Für Tengern folgte auf ein Hoch, ein längeres Tief, ehe doch noch ein versöhnlicher Abschluss folgte. »Aufgrund der ersten Halbzeit haben wir wohl zwei Punkte verloren. Wenn das Spiel nur ab Minute 65 betrachtet, ist es aber ein Punktgewinn«, sagte TuS-Trainer Jörn Paulsen. Dessen Team ging nach vier Minuten durch Timo Nuyken in Führung. Daraufhin folgte eine gute Phase der Gäste, die zum 1:1 kamen (16.). Doch von da an wussten die Kleeblätter zu überzeugen. Den spielstarken Gegner stellten sie gut zu, standen hinten kompakt und zeigten eine gute Umschaltbewegung. Die Tore zwei und drei resultierten allerdings aus Standardsituationen. Florian Hartmann (23.) und wieder Nuyken (34.) trafen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte löste Jöllenbeck den Defensivverbund auf und warf alles nach vorne. Angriff über Angriff rollte in Richtung des Tengeraner Tores. Darauf hatte der TuS zunächst keine Antwort parat. Innerhalb von nur acht Minuten machten die Gäste aus einem 1:3 ein 4:3 (60.). In der Schlussphase fanden die Gastgeber aber noch einmal rechtzeitig zu ihrem Spiel und erzielten noch den Ausgleich zum 4:4 durch Jannik Korte (76.).

TuS Tengern II: Korejtek – Schlüter (32. Hamel), Knappmeyer, Grätz, R. Schnake, J. Schnake, Kilias (76. T. Gerfen), Borchard, Korte, Nuyken, Hartmann (60. Bredemeier)

Schönspielerei nicht zu erwarten

Dielingen und Tengern II treffen sich nun am Sonntag zum Kreisduell. Weiterhin geht es um den Kampf gegen den Abstieg. Gastgeber Dielingen hat aber die deutlich bessere Ausgangslage mit acht Punkten Vorsprung auf den Gast aus Tengern. »Wir wollen auf keinen Fall verlieren, um den Abstand zu erhalten. Bei einem Sieg hätten wir schon ein großes Puffer«, sagt Sebastian Schmidt, dessen Team nach zuletzt zwei Heimsiegen selbstbewusst ins Spiel geht. Auf Schönspielerei werde es aus Sicht des Trainers nicht ankommen, das lasse der Platz auch nicht zu. »Es wird auf die Einstellung ankommen«, sagt Schmidt und bekommt Zustimmung vom Gegenüber Paulsen: »Die Zweikampfführung wird entscheiden.« Tengern II spüre den Druck, nun auch einmal gewinnen zu müssen. Dies sei derzeit nämlich der Unterschied zur Konkurrenz. »Andere Teams holen ihre Dreier, wir zu oft nur einen Punkt«, sagt Paulsen, der einmal eine konstante Leistung über 90 Minuten erwarte. Fraglich sind die Einsätze von Timo Schlüter und Florian Hartmann. Bei Dielingen fehlen Ali Döpke und Maximilian Borchardt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5613823?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029430%2F