Do., 05.04.2018

Fußball-Bezirksliga: 1:1 im Derby – Tengern II 6:1 gegen Minden Dielingen ärgert die Preußen

Die Grätsche passt: Dielingens Yannik Bisanz (links) bremst Eren Kelemci von den Preußen rechtzeitig aus.

Die Grätsche passt: Dielingens Yannik Bisanz (links) bremst Eren Kelemci von den Preußen rechtzeitig aus. Foto: Marc Schmedtlevin

Von Marc Schmedtlevin

Dielingen/Tengern (WB). Den nächsten Schritt auf dem Weg in Richtung Landesliga haben die Fußballer des FC Preußen Espelkamp gemacht. Am Donnerstagabend mussten sie sich im Derby beim TuS Dielingen aber mit einem 1:1 begnügen. Im Kampf um weitere Saison in der Bezirksliga landete der TuS Tengern II einen wichtigen 6:1-Erfolg gegen Union Minden.

TuS Dielingen - FC Preußen Espelkamp 1:1 (0:1). Gäste-Trainer Alexander Lang wusste offensichtlich, warum er seine Mannschaft vor dem Gegner gewarnt hatte. Die Dielinger setzten ihre Unbesiegt-Serie von mittlerweile fünf Partien auf dem eigenen Platz fort und knöpften auch dem Tabellenführer aus Espelkamp einen Punkt ab. Allerdings hatte lange alles auf den zu erwartenden Erfolg der Gäste hingedeutet. Von Beginn an übernahmen die Preußen die Kontrolle über das Spiel. Auf dem nicht immer ebenen Geläuf lief der Ball aber gut durch die Reihen. Zwingende Chancen ergaben sich dabei in der Anfangsphase noch nicht, doch die Dominanz wurde von Minute zu Minute drückender.

Can Akbas gab den ersten Warnschuss aus FCP-Sicht ab (18.), danach rollten zahlreiche Angriffe in Richtung des TuS-Tores. Den nächsten Versuch unternahm Ersan Keser, dessen Schuss parierte Keeper Daniel Riemer sicher (22.). Bei einem Schuss von Tibor Sander musste er nicht eingreifen, der Ball ging über das Tor (23.). Dann wurde es strittig: Marc Böhm bremste den durchstartenden Keser mit einem Foul aus. Schiedsrichter Rene-Pascal Wagner entschied auf Freistoß und die gelbe Karte – zwei Mal korrekt (25.). Den anschließenden Freistoß-Hammer von Daniel Penner entschärfte erneut Riemer. Auch der Toptorjäger der Bezirksliga mischte mit. Henrik Bartsch lief nach einem verunglückten Riemer-Abschlag alleine auf den Torhüter zu, scheiterte aber am Pfosten (29.). Fünf Minuten später war Bartsch dann aber erfolgreich: Nach einer Flanke von Penner köpfte der Angreifer zum überfälligen 1:0 ein (34.). »Das passt jetzt so«, kommentierte FCP-Trainer Alexander Lang.

Weniger Begeisterung war natürlich auf Seiten der bis dahin ängstlich und mit viel Respekt agierenden Dielingern zu erkennen. »Auf geht’s Jungs, schlechter kann es nicht werden«, rief Kapitän Dirk Schomäker seinen Kollegen zu. Sie blieben in der ersten Hälfte ohne ernsthaften Angriff.

Zweite Hälfte offener

Dabei blieb es auch erst einmal nach dem Seitenwechsel. Die Partie wurde aber deutlich offener, weil sich die Espelkamper etwas zurückzogen. Torchancen blieben absolute Mangelware auf beiden Seiten. Erst in der Schlussphase nahm das Geschehen noch einmal Fahrt auf. Marco Stagge tauchte nach 82 Minuten im Preußen-Strafraum auf und Torhüter Dorian Beil holte ihn von den Beinen – Strafstoß. Schomäker verwandelte zum Ausgleich. Wenige Minute später wäre der TuS sogar beinahe in Führung gegangen, Andre Sporleder scheiterte aber per Fernschuss (85.). Die letzte Möglichkeit hatten dann wieder die Preußen. Der Abschluss des eingewechselten Maxim Dyck landete am Pfosten und rettete Dielingen einen Punkt (90.). »Wir hätten sicherlich in der ersten Halbzeit alles klar machen können, doch ich kann mit dem Punkt gut leben. Auch andere Teams haben in Dielingen Punkte gelassen«, sagte Lang. »Für uns ist es wieder ein Bonuspunkt, der zwar etwas glücklich, aber aufgrund der zweiten Halbzeit auch nicht vollkommen unverdient ist«, kommentierte Gegenüber Sebastian Schmidt.

Dielingen: Riemer – Ferreira (63. Groß), Böhm, Bisanz, Stagge, Sporleder, Seyhan (77. Pieper), Giorgio Ronzetti, Schomäker, Giovanni Ronzetti, Bauer-Nasui (69. Schmidt)

Espelkamp: Beil – Redetzky, Kamolz, Akbas, Penner, Kelemci, Schmidt, Sander (77. Manske), Freimuth (65. Dyck), Keser, Bartsch

Tor: 0:1 Bartsch (34.), 1:1 Schomäker (82., FE)

TuS Tengern II - Union Minden 6:1 (3:1). Der erste Dreier des Jahres ist endlich eingefahren und schon hat die Tengeraner Reserve nach vielen Wochen die Abstiegsplätze wieder einmal verlassen. Die Grundlage für den Kantersieg gegen das Schlusslicht schafften die Gastgeber in der Anfangsphase. Drei Schüsse, drei Tore lautete die Bilanz nach sechs Minuten. Dafür verantwortlich waren Björn Bredemeier und Florian Hartmann per Doppelpack. Das Resultat war so deutlich, dass bei Tengern sogar über die Torschützen diskutiert werden konnte. Nach einer Ecke von Maximilian Schwier, neben Marcel Feder und Nico Gerfen einer Leihgabe aus der ersten Mannschaft, war nicht genau zu erkennen, ob Hartmann noch am Ball war. Schwier gab den Treffer aber gerne an den Kollegen ab.

Ruhe nach der frühen Führung

»Danach herrschte erstmal Stillstand, wir haben uns von Minden etwas einlullen lassen«, sagte TuS-Coach Jörn Paulsen. Die Folge war, dass dessen Team den Gegner noch einmal ins Spiel zurück brachte. Torwart Marcel Feder schoss Timon Schwemling an und der Ball landete im Tor (22.). Danach benötigten die Kleeblätter ein paar Minuten, um sich wieder zu fangen und die Kontrolle zurückzugewinnen. »Es war klar, dass wir mit einer vernünftigen Leistung die bessere Mannschaft sind«, sagte Paulsen. Tengern setzte gleich nach der Pause zum K.o. an. Hartmann erhöhte zunächst auf 4:1 (51.) und legte dann auch noch das fünfte Tor nach (57.). Die Mindener Gegenwehr wurde daraufhin geringer. Bei den Gästen machten sich auch die beiden Partien über Ostern bemerkbar. So war auch der Schlusspunkt den Gastgebern vorbehalten: Timo Nuyken traf zum 6:1-Endstand (63.). Weitere Treffer wären in der Schlussphase noch möglich gewesen. »Es ist aber auch so das gewünschte Ergebnis, das uns Sicherheit gibt«, blickte Paulsen schon voraus.

Tengern II: Feder – J. Schnake, Knappmeyer, N. Gerfen, Grätz, R. Schnake, Hamel (57. T. Gerfen), Schwier, Bredemeier (72. Krause), Nuyken (79. Kilias), Hartmann

Tore: 1:0 Hartmann (2.), 2:0 Bredemeier (5.), 3:0 Hartmann (6.), 3:1 Schwemling (22.), 4:1/5:1 Hartmann (51./57.), 6:1 Nuyken (63.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5640636?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029430%2F