Fr., 22.12.2017

GWD-Anhänger tritt am Boden liegenden TuS-Fan Polizeieinsätze rund um das Handball-Derby

Die Lübbecker Merkur-Arena während des Spiels der Handball-Bundesliga zwischen dem TuS N-Lübbecke und GWD Minden.

Die Lübbecker Merkur-Arena während des Spiels der Handball-Bundesliga zwischen dem TuS N-Lübbecke und GWD Minden. Foto: Thomas F. Starke

Lübbecke (WB). Rund um das Handball-Derby zwischen den Bundesligisten TuS N-Lübbecke und GWD Minden ist es am Donnerstagabend zu mehreren Polizeieinsätzen gekommen.

Während der zweiten Halbzeit habe sich eine mehr als 20-köpfige Gruppe Mindener Anhänger vor dem Haupteingang der Arena aufgehalten, teilte die Polzei mit. Einige sind der Polizei bereits bekannt. Mit dem Ziel, Auseinandersetzungen mit Lübbecker Fans zu unterbinden, schritt die Polizei ein. Einige Anhänger ergriffen die Flucht, von 18 stellte die Polizei die Personalien fest.

Verdacht auf gefährliche Körperverletzung

Nach dem Spiel kam es zu Streitigkeiten zwischen mindestens zehn GWD-Anhängern und einer sechsköpfigen Gruppe aus dem Lager des TuS.

Ein am Boden liegender TuS-Fan wurde von einem Mindener Anhänger getreten. Den mutmaßlichen Angreifer hielt die Polizei fest. Der Mann habe mit einer Anzeige wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung zu rechnen, heißt es.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5376955?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F