Mo., 22.10.2018

Für Valentin Spohn war der Sieg gegen HBW Balingen-Weilstetten eine große Genugtuung Kapitel abgeschlossen

Valentin Spohn (Mitte) freute sich diebisch über den Sieg im für ihn »wichtigsten Spiel der Saison«.

Valentin Spohn (Mitte) freute sich diebisch über den Sieg im für ihn »wichtigsten Spiel der Saison«. Foto: Thomas F. Starke

Lübbecke (WB/Kru). Valentin Spohn stand seine komplette Gefühlswelt förmlich ins Gesicht geschrieben: Freude, Freude und noch mal Freude! Da spielte es für ihn auch keinerlei Rolle, dass er nicht der Startsieben angehörte. »Ich wäre beim Sieg heute auch zufrieden gewesen, wenn ich ihn von der Tribüne aus hätte erleben dürfen. Das war für mich heute das wichtigste Spiel der Saison! «

Bereits zu Beginn der Woche habe man im Training die Marschroute mit Lukasz Gierak festgelegt. »Das war absolut in Ordnung. Hier zählte nur der Sieg – für mich erst recht.

»Valle« hatte sich schon im Vorfeld diebisch auf das Duell gegen seinen alten Klub gefreut und angekündigt, dass er den Jungs an seinen freien Tagen beim Besuch noch die eine oder andere Spitze stecken wolle. Das kann er nun. »Es war für mich die emotionalste Vorstellung in dieser Saison. Auf diesen Moment habe ich eineinhalb Jahre gewartet. Natürlich ist es angesichts der Vorgeschichte auch ein Maß an Genugtuung.« Das könne er nicht von der Hand weisen. »Das Kapitel Balingen ist für mich somit abgeschlossen«, so Spohn nach der ersten Jubelarie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6137712?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F