Fr., 28.12.2018

TuS N-Lübbecke bereitet sich mit vielen Spielen auf die Rückrunde vor Ab jetzt ist Charakter gefordert

Auf Aaron Ziercke und seine Jungs wartet eine äußerst schwere Rückrunde in der 2. Liga.

Auf Aaron Ziercke und seine Jungs wartet eine äußerst schwere Rückrunde in der 2. Liga. Foto: Schwabe

Von Volker Krusche

Lübbecke (WB). Den Kopf frei bekommen, den Akku wieder auftanken, um dann gestärkt in die Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil einzusteigen, das ist das Ziel aller Spieler von Handball-Zweitligist TuS N-Lübbecke.

Bis einschließlich 10. Januar haben die Schützlinge von Aaron Ziercke frei, bevor der TuS-Trainer sie am folgenden Tag wieder zu den Übungseinheiten um sich versammelt. Zwei Wochen Pause, die Gold wert sein können. Zwar sollten alle wirklich mal andere Dinge im Kopf haben, als nur Handball und vor allen Dingen die desaströse Hinrunde der Saison 2018/2019, die gefühlt noch weitaus schlimmer verlief, als es die magere Ausbeute von 26:14 Punkten und Platz vier auszudrücken vermag. Fakt ist aber auch, dass jeder einzelne Akteur die Erkenntnisse seiner eigenen Vorstellungen, aber auch der der Mannschaft zieht, um das Thema auch komplett aufzuarbeiten.

Essen gibt die Richtung vor

Danach soll dann mit frischen Kräften zur Aufholjagd auf die derzeit enteilten HBW Balingen-Weilstetten (7 Punkte) und HSC Coburg (5) geblasen werden. Nach den Pflichtaufgaben am 9. Februar in Wilhelmshaven und 15. Februar daheim gegen Eintracht Hagen wird schon das dritte Spiel des Jahres 2019 zeigen, ob die Lübbecker aus ihrem Versagen in der Hinrunde gelernt haben und wirklich noch für einen der ersten beiden Plätze in Frage kommen. Am Samstag, 22. Februar, treffen sie nämlich in der Margarethenhöhe auf den TuSEM Essen und wollen sich für die Heimniederlage aus dem September revanchieren.

Jeder im TuS-Trikot weiß allerdings ganz genau, dass die Mannschaft in der zweiten Saisonhälfte ein weitaus schwierigeres Programm erwartet, als noch in der Hinrunde. Und das nicht nur, weil man nur noch acht Heimspiele hat. Nein, das Auswärtsprogramm mit Gastspielen in Lübeck-Schwartau, Balingen, Hamm, Nordhorn und Hüttenberg hat es deutlich stärker in sich, als dass der ersten 19 Meisterschaftsspiele.

30 Tage stehen Aaron Ziercke zur Verfügung, um seine Jungs auf diese Herausforderung einzustellen und vorzubereiten. Dabei wird natürlich nicht nur trainiert, sondern auch gespielt. Den Auftakt macht am Dienstag, 15. Januar, ein freundschaftlicher Vergleich in Lemförde gegen Ligakonkurrent HSG Nordhorn. Die um 18 Uhr beginnende Partie findet im Rahmen des 25-jährigen Bestehens des Schirmvereins des TuS Lemförde statt.

In Porta gegen GOG Gudme

Weiter geht es drei Tage später. Am Freitag, 18. Januar, laufen die Lübbecker in Bad Oeynhausen auf und testen dort gegen den ukrainischen Spitzenverein HC Motor Zaporozhye. Als Champions-League-Teilnehmer spielte Zaporozhye in dieser Saison schon gegen Weltklasseteams wie SG Flensburg-Handewitt oder Paris Saint-Germain. Zudem dürften die Osteuropäer mit dem bestmöglichen Kader auflaufen, da die Ukraine sich nicht für die Handball-Weltmeisterschaft hat qualifizieren können.

Höhepunkt der Vorbereitung sollte die neuerliche Teilnahme am Winter-Cup des TV Verl (vormals Salming-Cup) sein. Hier steigen die Lübbecker am Freitag, 25. Januar, in der Veltheimer Sporthalle ins Turniergeschehen ein. Gegner ist um 19 Uhr der siebenmalige dänische Meister GoG Gudme. Weitere Teilnehmer sind die Erstligisten TBV Lemgo-Lippe, MT Melsungen, der Bergische HC sowie Zweitligist VfL Lübeck-Bad Schwartau. Komplettiert wird das Feld durch das dänische Team Skanderborg Handbold und die Schweden von Hammarby IF. Je nach dem Ausgang in der Karl-Krüger-Halle, in der sonst Verbandsligist HSG Porta Westfalica spielt, geht es am Samstag in Verl entweder im Präsidenten-Cup (hier spielen die Verlierer der Auftaktbegegnungen ab 13 Uhr) oder im Winter-Cup (ab 16.45 Uhr) weiter. Die Finalrunde findet dann am Sonntag ab 10.30 Uhr statt.

Acht Tage vor dem Ligastart testet der TuS N-Lübbecke zum Abschluss gegen den abstiegsbedrohten Erstligisten VfL Gummersbach. Die Partie findet in der Hüllhorster Sporthalle statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6284348?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F