Di., 05.02.2019

Trainerfindungskommission hat Kurtagic ausgesucht Der Hinweis kam von Bob Hanning

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Oliver Schwabe

Lübbecke (WB/Kru). Trainerfindungskommission heißt das Zauberwort, wenn Vereine auf die Suche nach einem neuen Mann für die Bank gehen. Ein Gremium, dass sich Gedanken macht, wen man für diesen Job gewinnen kann, wer in das Anforderungsprofil passt.

Ganz soweit wollte man beim TuS N-Lübbecke nicht gehen. Allerdings verriet Geschäftsführer Torsten Appel, »dass auch wir einen kleinen Kreis gebildet haben, in dem jeder seine Meinung kundtat.« Gerade darüber, welches Profil der neue Trainer für den TuS haben sollte.

Mitte November, gleich nachdem die Entscheidung gefallen war, nicht mit Aaron Ziercke weitermachen zu wollen, habe man begonnen, sich nach einem neuen Coach umzuschauen. »Wichtig war uns, dass er in der Lage sein müsse, der Mannschaft neue Impulse zu geben«, so Appel weiter. Anfänglich habe man sich gefragt, wer denn wohl an die Tür klopfen und sich anbieten würde? Das änderte aber nichts am eingeschlagenen Weg. »Beim Profil, dass sich aus den Gedankengut aller ergab, war uns wichtig, dass der Trainer dauerhaft hier vor Ort sein müsse, hier verankert ist und nicht woanders wohnt.«

Liste mit fünf Trainern

Schnell war eine Liste mit fünf Trainern erstellt, die aus Sicht der Lübbecker für diesen Job in Frage kamen. Darunter auch Ben Matschke, der aber abwinken musste, weil er über die Saison hinaus bei den Eulen Ludwigshafen gebunden ist. Auch Kay Rothenpieler, der schon im November als Kandidat in der Öffentlichkeit gehandelt wurde, gehörte der Liste an. »Für uns gab es kein Ranking, keine Nummer eins unter den fünf Kandidaten«, macht Teammanager Zlatko Feric deutlich. Aber auch für den Gegenüber musste halt alles passen – und so winkte ein Trainer ab, weil sich seine Familie dagegen ausgesprochen habe. »Ansonsten gibt es bei uns zwei weitere entscheidende Eckdaten, die passen müssen: Die Vertragslaufzeit und das Gehalt«, betont Torsten Appel.

Keine Verträge über mehr als zwei Jahre

»Und da hatten wir klare Vorstellungen. Angesichts der Tatsache, dass wir vor wenigen Jahren mal drei Trainer auf der Gehaltsliste hatten, schließen wir keine Verträge über mehr als zwei Jahre ab.« Nachdem Matschke bereits Ende Dezember abgewunken hatte, »hat die ganze Sache in den letzten zwei Wochen dann enorm an Fahrt aufgenommen. Innerhalb weniger Tage kristallisierte sich heraus, in welche Richtung es geht«, so Torsten Appel, dessen entscheidender Hinweis nicht etwa von Zlatko Feric, wie viele meinen würden, sondern durch Bob Hanning kam.

»Wir hatten telefoniert und auf einmal kam das Gespräch auf Emir Kurtagic«, bekannte Appel. Er habe sich danach lange mit Kurtagic unterhalten und anschließend ein sehr gutes Gefühl gehabt. »Jemand, der will, redet ganz anders, als einer der wenig Interesse hat. Und er macht dabei auch deutlich, dass er will. Das habe ich sofort gespürt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6372141?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F