Do., 21.03.2019

Johannes Jepsen wechselt aus der Akademie der SG FlensburgHandewitt zum TuS N-Lübbecke Und wieder ein Torwarttalent an Land gezogen

Vertrag unterschrieben: Johannes Jepsens Wechsel nach Lübbecke ist fix.

Vertrag unterschrieben: Johannes Jepsens Wechsel nach Lübbecke ist fix.

Lübbecke/Flensburg (WB/Kru). Zwischen dunklen Gewitterwolken, die über der Merkur-Arena schon einen Stammplatz gefunden haben, schiebt sich ein kleiner Sonnenstrahl hindurch.

Der TuS N-Lübbecke macht mal positiv auf sich aufmerksam. Gestern hat der Verein den deutschen U19-Nationaltorwart Johannes Jepsen für die kommenden zwei Jahre, bis 30. Juni 2021, unter Vertrag genommen. Jepsen kommt aus der Akademie der SG Flensburg-Handewitt, bei der er sämtliche Nachwuchsmannschaften durchlief. Erste Einsätze im Profikader von Maik Machulla kann der 19-Jährige ebenfalls vorweisen.

»Für uns ist die Verpflichtung von Johannes eine absolute Wunschlösung. Mit Peter Tatai als erfahrenen Spieler und Johannes als Nachwuchstalent haben wir die für uns optimale Lösung auf der Torwartposition gefunden«, freut sich Geschäftsführer Torsten Appel. »Natürlich hoffen wir, dass er bei uns seine sehr gute Entwicklung fortführt und wir alle viel Freude an ihm haben werden.«

Hoffen auf Spielanteile

»Ich freue mich sehr auf die Zeit in Lübbecke und hoffe, dass ich mich in der zweiten Liga weiterentwickeln und viele Spielanteile bekommen werde, um den nächsten Schritt im Profibereich zu gehen«, sagte Johannes Jepsen nach der Vertragsunterzeichnung.

Die Flensburg Akademie und somit die Nachwuchsabteilung der SG Flensburg-Handewitt bildete Jepsen seit 2009 aus. »Ich spiele von Anfang an für die SG und wollte nie für einen anderen Verein spielen. Ich bin in Flensburg zuhause, habe mich immer sehr wohl und sportlich perfekt betreut gefühlt und bin den handelnden Personen hier vor Ort sehr dankbar.«

»Der beste Entwicklungsschritt«

Auch die Flensburger Verantwortlichen begrüßen den Jepsens Wechsel zum TuS N-Lübbecke. »Sportlich gesehen ist das der beste Entwicklungsschritt für ihn. Er wechselt zu einem renommierten Verein mit Ambitionen, wieder die erste Bundesliga zu erreichen. Ich wünsche ihm Gesundheit, viel Spaß und dass er der neuen Aufgabe gerecht wird und in Lübbecke die Chance bekommt, sich zu entwickeln«, drückt Ex-Nationaltorhüter Jan Holpert, der sich auch um die Ausbildung der SG-Torhüter kümmert, seinem Schützling die Daumen.

Auch Maik Machulla freut sich für Jepsen: »Er hat im letzten Jahr einen enormen Sprung gemacht. Seine Entwicklung werde ich weiterhin aufmerksam verfolgen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6487268?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F