Do., 04.04.2019

Laut Spieler Valentin Spohn sind dank Trainer Heidmar Felixson wieder Spaß und Bereitschaft in das Training zurückgekehrt Eine Woche ändert alles

Hat ein Lächeln mit zum TuS N-Lübbecke gebracht: der neue Trainer Heidmar Felixson.

Hat ein Lächeln mit zum TuS N-Lübbecke gebracht: der neue Trainer Heidmar Felixson. Foto: Oliver Krato

Von Marc Schmedtlevin

Lübbecke (WB). Eine Woche ist er nun im Amt. Heidmar Felixson hat in dieser Zeit als Trainer des TuS N-Lübbecke schon eine Menge bewegt. Zwei Punkte landeten dank des Heimsiegs gegen den TV Großwallstadt auf dem Konto des Handball-Zweitligisten. Und noch viel wichtiger: Das Spieler-Urteil lautet »sehr gut«.

Da scheint sich in Lübbecke etwas gesucht und gefunden zu haben. Das Zusammenspiel von Trainer Felixson und der Mannschaft hinterlässt nach außen jedenfalls einen starken Eindruck. »Wir sind hellauf begeistert«, sagt Rückraumspieler Valentin Spohn in Bezug auf den neuen Coach. Und auch der findet nur lobende Worte für sein Team: »Ich war bisher noch nicht ein Mal unzufrieden mit den Jungs.«

Trainer-Ärger im Auto

Nur mit seiner eigenen Leistung haderte Felixson bisher, als er auf der Rückfahrt in seinen Wohnort Hannover die Trainingseinheit in Lübbecke Revue passieren ließ: »Ich habe eine Übung falsch aufgestellt. Da waren die Spieler ein bisschen unzufrieden mit mir. Im Auto habe auch ich dann gemerkt, dass es Blödsinn war«, gibt der Isländer zu – in gewohnt charmanter Weise und mit einem Lächeln.

Diese lockere Art scheint auch auf die Mannschaft abzufärben. Der Spaß ist in das Handballspiel beim TuS zurückgekehrt, wenn man Valentin Spohn glauben darf. »Ein neuer Coach ist erst einmal immer besser, weil es automatisch neue Impulse gibt. Wir haben im Training jedenfalls wieder eine hohe Intensität, wir laufen alle wieder viel mehr und wir haben wieder deutlich mehr Wettkampf untereinander – das motiviert«, sagt der 21-jährige. Den besten Beleg dafür lieferte der Rückraumshooter am ersten Tag mit neuem Trainer: »Ich hatte Krämpfe im Training.«

Spanische Einflüsse

Felixson selbst will seinen Einfluss nicht zu hoch hängen. Er habe die erste Woche vor allem dazu genutzt, die Mannschaft noch besser kennenzulernen. Zudem habe er »ein paar neue Sachen« eingebracht. Bei genauerer Betrachtung sorgen Felixsons Ideen vom Handball aber doch für einige Veränderungen im Lübbecker Spiel. »Es ist ein ganz anderes System«, sagt Spohn und lockt damit auch den Coach: »Es ist ein System mit spanischen Einflüssen.«

Kein Wunder: Schließlich wird Erstligist TSV Hannover-Burgdorf von den Spaniern Carlos Ortega und Iker Romero trainiert. Felixson, der weiterhin auch die zweite Burgdorfer Mannschaft trainiert, orientiert sich daran natürlich auch. Bei der Frage, wie viel TSV Hannover-Burgdorf jetzt im TuS N-Lübbecke stecke, beginnt Felixson zu lachen: »Ein bisschen vielleicht. Es handelt sich aber einfach um eine moderne, variable Art des Handballs. Die wird auch bei anderen Mannschaften und in anderen Ländern gespielt.« Von den Spielern werde jedenfalls viel Bewegung und das Auge für mehrere Optionen auf dem Feld verlangt.

"

Aaron Ziercke wollte jeden Schritt der Spieler kontrollieren.

Valentin Spohn

"

Genau das komme einem Spieler wie Valentin Spohn entgegen. »Wir sind jetzt wieder freier in unseren Entscheidungen. Aaron Ziercke wollte dagegen jeden Schritt der Spieler kontrollieren«, benennt der Rechtshänder einen der Hauptunterschiede zwischen altem und neuem TuS-Trainer.

Spohn dürfte unter Felixson eine tragende Rolle zukommen – genauso wie Marian Orlowski. Das Gespann für den linken Rückraum lief zuletzt gegen Großwallstadt auch phasenweise nebeneinander auf – Orlowski in der Mitte, Spohn auf Halblinks. »Sie sind beide sehr spiel- und wurfstark«, lobt Felixson, der aber auch Lukasz Gierak als gute Alternative nennt. Mit diesem Trio dürfte der TuS weniger ausrechenbar sein. Ein möglicherweise ganz wichtiger Faktor, wenn dem TuS N-Lübbecke und Trainer Felixson am Freitagabend (Anwurf 19.45 Uhr) ein erster gemeinsamer Härtetest bevorsteht – beim souveränen Tabellenführer HBW Balingen-Weilstetten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6517602?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F