Mo., 10.02.2020

Handball: Personalentscheidungen beim Zweitligisten TuS N-Lübbecke holt Petreikis

Benas Petreikis hat beim TuS N-Lübbecke einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Benas Petreikis hat beim TuS N-Lübbecke einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Lübbecke (WB). Der nächste Neuzugang steht fest: Handball-Zweitligist TuS N-Lübbecke hat an diesem Montag (10. Februar) den Transfer von Benas Petreikis für die kommende Spielzeit 2020/2021 perfekt gemacht.

Benas Petreikis trägt ab kommender Saison für zwei Jahre das Trikot des TuS N-Lübbecke. Der litauische Mittelmann wechselt von Ligakonkurrent EHV Aue, bei dem er drei Jahre unter Vertrag stand, nach Lübbecke. Benas Petreikis wird mit der Rückennummer 11 auflaufen und mit Roman Becvar das Gespann auf Rückraum-Mitte bilden. Der Vertrag mit Lukasz Gierak wird beim TuS N-Lübbecke nicht verlängert. „Benas ist ein guter Spielmacher mit großem Potenzial, der in den vergangenen Jahren in Aue auf sich aufmerksam gemacht hat. Er ist ein guter Typ, der weiß, wohin er will und die Chance, sich bei uns als Profisportler weiterzuentwickeln, nutzen will“, sagt Rolf Hermann über den Litauer. „Von der spielerischen Anlage ist er Roman Becvar ähnlich, verfügt zudem noch über ‚Goalgetter-Qualitäten‘. Mit Roman und Benas haben wir in der nächsten Saison eine gute Mischung auf der Mittelposition“, ergänzt Emir Kurtagic.

"

Ich freue mich, dass ich beim TuS N-Lübbecke in meiner Karriere einen Schritt nach vorne machen kann und bedanke mich bei den Verantwortlichen, dass sie mir diese Chance dazu geben.

Benas Petreikis (Neuzugang TuS N-Lübbecke)

"

„Ich freue mich, dass ich beim TuS N-Lübbecke in meiner Karriere einen Schritt nach vorne machen kann und bedanke mich bei den Verantwortlichen, dass sie mir diese Chance dazu geben“, sagt Benas Petreikis nach der Vertragsunterzeichnung. Seit der Saison 2017/18 spielt Benas Petreikis für den EHV Aue und erzielte bislang in 82 Zweitligaspielen für den Erzgebirgsklub 313 Tore, davon 86 in der laufenden Bundesligasaison. Bevor der Mittelmann in die Bundesliga wechselte, spielte er drei Jahre lang für den österreichischen Erstligisten Handball Leoben. Internationale Erfahrungen sammelte der 27-jährige in seiner Heimat mit Dragnas Klaipda. Dort spielte Benas 36-mal im EHF-Challenge-Cup (Nachfolger des City-Cups), im Europapokal der Pokalsieger und im EHF-Cup. Aues Rüdiger Jurke bedauerte, dass sein Verein im Tauziehen um Petreikis am Ende nicht mit dem TuS N-Lübbecke mithalten konnte: „Es ist schade, dass Benas geht. Aber mir war klar, dass er irgendwann zu einem finanzstärkeren Verein mit Ambitionen 1. Liga wechseln wird. So ist das Geschäft. Er hatte schon für diese Saison lukrative Angebote. Für uns war wichtig, dass er, nach dem Weggang unseres Kapitäns, Eric Meinhardt, in dieser Saison bleibt. Ich bin mir aber sicher, dass Benas alles dafür tun wird, unser Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen.“

Nach bisher dreieinhalb Jahren beim TuS N-Lübbecke ist Lukasz Gierak nun dabei, einen neuen Verein zu finden, um sich ab Juli 2020 einer neuen Herausforderung zu stellen. Gierak erzielte bisher in 120 Spielen 284 Tore für Lübbecke.

 

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7251310?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F