2. Handball-Bundesliga: 37-jähriger Slowene wechselt im Sommer an den Wiehen
Top-Lösung: Rezar ist der Tatai-Nachfolger

Lübbecke (WB/gag). Wichtige Planstelle hochkarätig besetzt: Der TuS N-Lübbecke hat einen Nachfolger für seinen Torwart-Routinier Peter Tatai gefunden!

Montag, 24.02.2020, 16:06 Uhr aktualisiert: 24.02.2020, 18:00 Uhr
Präsentiert sein künftiges Trikot: Aljosa Rezar beerbt beim TuS N-Lübbecke im Sommer Peter Tatai. TuS-Coach Emir Kurtagic kennt der 37-Jährige aus gemeinsamen Gummersbacher Zeiten. Foto:
Präsentiert sein künftiges Trikot: Aljosa Rezar beerbt beim TuS N-Lübbecke im Sommer Peter Tatai. TuS-Coach Emir Kurtagic kennt der 37-Jährige aus gemeinsamen Gummersbacher Zeiten.

Vom dänischen EHF-Cup-Teilnehmer Bjerringbro-Silkeborg wurde der Slowene Aljosa Rezar verpflichtet, der ab 1. Juli mit Johannes Jepsen (20) das Torhütergespann beim Handball-Zweitligisten bilden wird. Tatai wird – wie schon seit längerem bekannt – in seine ungarische Heimat zu Csurgoi KK wechseln. Rezar, der 2004 die Champions League gewann, hat in Lübbecke einen Zweijahresvertrag unterzeichnet.

Damit bleibt am Wiehen alles wie gehabt: Die Lübbecker werden auch die kommende Saison wieder mit einem jungen und einem erfahrenen Spieler im Tor bestreiten. Nachdem Tatai mitgeteilt hatte, den TuS auf eigenen Wunsch nach Ungarn zu verlassen, kommt mit Aljosa Rezar ein Mann mit ebenso großem Können zum TuS.

Von seiner Erfahrung wird die ganze Mannschaft profitieren. Auch Johannes kann noch viel von ihm lernen.

Rolf Hermann über Sommer-Neuzugang Ajosa Rezar

Dort ist man froh über den Keeper-Coup. „Wir sind froh, dass sich Aljosa für uns entschieden hat“, sagt Rolf Hermann über die wichtige Verpflichtung. „Von seiner Erfahrung wird die ganze Mannschaft in der kommenden Saison profitieren und auch Johannes kann noch viel von ihm lernen“, ist sich Lübbeckes Team-Beauftragter sicher.

Der 37-jährige Sommer-Neuzugang verfügt über reichlich internationale Erfahrung. Mit RK Celje holte Rezar sieben Meisterschaften, fünf Pokalsiege sowie 2004 als Karriere-Highlight die EHF Champions League. Beim VfL Gummersbach trainierte er später auch schon unter dem heutigen TuS-Coach Emir Kurtagic. „Ich freue mich sehr, zurück in Deutschland zu sein und wieder mit Emir zu arbeiten“, sieht der Torhüter positiv und erwartungsvoll in die Zukunft.

Drei Stationen in Frankreich

Nach anderthalb Jahren beim VfL Gummersbach wechselte der Keeper zur Saison 2013/14 nach Frankreich, stand dort zunächst bei Istres Handball im Tor. Weitere Stationen in den vier Jahren Frankreich waren Trembly En France HB und USAM Nimes.

Seit 2017 steht Rezar in Dänemark bei Bjerringbro-Silkeborg unter Vertrag. Mit dem Klub ist er aktuell auch im EHF-Cup vertreten, trifft hier beispielsweise auf die MT Melsungen. Große Ziele hat Rezar auch mit dem TuS: Mittelfristig möchte der Torhüter wieder in der Bundesliga auflaufen. Genau die richtige Motivation für seine nächste Etappe am Wiehen!

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7291120?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker