Mi., 26.02.2020

Lutz Heiny wechselt im Sommer vom Erstligisten HSG Nordhorn-Lingen zum TuS N-Lübbecke Der siebte Neue

Lutz Heiny wechselt im Sommer von der HSG Nordhorn-Lingen zum TuS N-Lübbecke.

Lutz Heiny wechselt im Sommer von der HSG Nordhorn-Lingen zum TuS N-Lübbecke. Foto: imago

Von Hans Peter Tipp

Lübbecke (WB). Der TuS N-Lübbecke setzt die Runderneuerung seines Kaders zur kommende Saison weiter fort. Als siebter Neuzugang kommt in diesem Sommer der 24 Jahre alte Halblinke Lutz Heiny vom abgeschlagenen Erstligaschlusslicht HSG Nordhorn-Lingen ins Wiehengebirge. Das hat der Handball-Zweitligist am Mittwoch bekanntgegeben.

Der 1.92 Meter große Heiny, dem die Attribute sprunggewaltig, dynamisch und ehrgeizig zugeschrieben werden, hat in Lübbecke einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. Er besetzt im künftigen Team der Lübbecker in der kommenden Saison gemeinsam mit Valentin Spohn die Königsposition. Zurzeit absolviert der gebürtige Schüttorfer mit der HSG Nordhorn-Lingen seine erste Erstligasaison. Seit dem überraschenden Aufstieg im vergangenen Sommer zählte Heiny in allen 24 Begegnungen zum Aufgebot des Zweistädteteams. Dabei gelangen ihm 28 Tore.

Über Hildesheim und Großburgwedel nach Nordhorn

Heiny war 2015 nach einer Saison beim Drittligisten TS Großburgwedel zum damaligen Zweitligisten HSG Nordhorn-Lingen gewechselt. Dort hatte er sich zunächst rasant entwickelt und in seiner ersten kompletten Saison in der zweithöchsten deutschen Spielklasse auf Anhieb 127 Tore erzielt. Danach allerdings warf den Rechtshänder eine schwere Knieverletzung zurück.

Heiny zog sich im Oktober 2016 einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu, musste operiert werden und verpasste anschließend den Rest der Saison. Zur Spielzeit 17/18 kehrte Heiny aber aus der Reha zurück und fehlte in keinem der 38 Zweitligaspiele. Mitte November 2018 musste der Rückraumwerfer noch einmal unters Messer. Bei einem endoskopischen Eingriff am zwei Jahre zuvor operierten Knie wurden freie Gelenkkörper entfernt.

Heiny, der in der Jugend für Schüttorf 09 und den TV Emsdetten spielte, wechselte 2012 ins Sportinternat von Eintracht Hildesheim, wo er bis 2014 überwiegend in der A-Jugend-Bundesliga spielte, allerdings auch schon 16 Mal im Eintracht-Zweitligateam auflief. Bei insgesamt 130 Einsätzen in der 2. Liga für Hildesheim (2012 bis 2014) und Nordhorn-Lingen (2015 bis 2019) erzielte Heiny 307 Tore.

Vor Heiny hatte der TuS N-Lübbecke mit Tom Skroblien (TuSEM Essen) , Florian Baumgärtner (VfL Gummersbach) , Yannick Dräger (TV Emsdetten) , Benas Petreikis (EHV Aue) , Leos Petrovsky (Bergischer HC) und Aljosa Rezar (Bjerringbro-Silkeborg) bereits sechs andere Spielerverpflichtungen zur kommenden Spielzeit bekanntgegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7296939?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F