Vorbereitungsturnier mit dem TuS N-Lübbecke und GWD Minden ohne Zuschauer
31. Spielo-Cup am 18./19. September

Espelkamp/Lübbecke (WB). Schon eine ganze Weile wurde kein Handball mehr in der Lübbecker Merkur Arena gespielt. Doch dies wird sich schon bald ändern: Am 18. und 19. September findet die 31. Auflage des Spielo-Cups statt, wenn auch aufgrund von Corona ohne Zuschauer. Alle Interessierten haben aber die Möglichkeit, das Turnier über einen Streaminganbieter kostenfrei am heimischen Bildschirm zu verfolgen und sich ein erstes Bild von der Spielstärke der vier teilnehmenden Mannschaften zu machen.

Donnerstag, 16.07.2020, 11:34 Uhr aktualisiert: 16.07.2020, 11:44 Uhr
2019 gewann der TuS N-Lübbecke den Spielo-Cup. Somit geht der Zweitligist bei der Neuauflage am 18. und 19. September als Titelverteidiger an den Start. Foto: Oliver Krato
2019 gewann der TuS N-Lübbecke den Spielo-Cup. Somit geht der Zweitligist bei der Neuauflage am 18. und 19. September als Titelverteidiger an den Start. Foto: Oliver Krato

Seit Beginn der Corona-Pandemie Mitte März hat bundesweit kein Handballspiel mehr stattgefunden, weder vom TuS N-Lübbecke noch von GWD Minden, die seit letzter Saison aufgrund der geschlossenen Kampa-Halle ihre Heimspielein Lübbecke austragen. Mit dem Spielo-Cup kehrt nun vom 18. bis 19. September 2020 ein Stück Normalität in die Merkur Arena zurück. Das Teilnehmerfeld kann sich auch in diesem Jahr sehen lassen. Neben den beiden heimischen Vereinen werden die zwei Bundesliga-Erstligisten SC DHfK Leipzig und der Bergische HC in Lübbecke erwartet und für spannende und hochklassige Partien sorgen.

„Wir freuen uns, dass wir den Spielo-Cup trotz Corona stattfinden lassen können. Er ist ein wichtiger Anker im Vorbereitungsplan der teilnehmenden Mannschaften und bei den heimischen Fans sehr beliebt. Daher ist es natürlich schade, dass in diesem Jahr keine Zuschauer in der Halle erlaubt sind. Ich hoffe aber, dass viele Fans vom Streamingangebot Gebrauch machen und so live mit dabei sind“, sagt Armin Gauselmann, Beiratsvorsitzender des TuS N-Lübbecke und stellvertretender Vorstandssprecher der Gauselmann Gruppe. „Ebenfalls freue ich mich mit dem Bergischen HC einen echten Spielo-Cup-Neuling begrüßen zu dürfen, der noch dazu im Rahmen der umfassenden Partnerschaft mit der Sportstadt Düsseldorf von der Gauselmann Gruppe gefördert wird“, so Armin Gauselmann abschließend.

Der Anwurf der ersten Begegnung GWD Minden gegen den Bergischen HC ist für Freitag, den 18. September um 17 Uhr angesetzt. Das zweite Spiel des Titelverteidigers TuS N-Lübbecke gegen den SC DHfK Leipzig findet direkt im Anschluss gegen 19 Uhr statt. Für Samstag, den 19. September, sind die gleichen Zeiten geplant. Um 17 Uhr beginnt das Spiel um Platz drei, und im Anschluss treten die beiden Siegerteams des Vortages im großen Finale um den Titel des 31. Spielo-Cup an.

Der Link zu dem entsprechenden Streaminganbieter soll in Kürze bekanntgegeben werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7496341?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F
FDP fordert Wirtschaftsvertreter im Aufsichtsrat
Um die Zukunft und den Erhalt des Flughafen Paderborn/Lippstadt tobt ein politischer Streit. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker