2. Handball-Bundesliga: 26-jähriger Mittelmann von der HSG Konstanz bringt Torgefahr und Führungsqualitäten mit
TuS N-Lübbecke verpflichtet Tom Wolf – Becvar muss im Sommer gehen

Lübbecke -

Der TuS N-Lübbecke hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison unter Dach und Fach gebracht. Der ambitionierte Handball-Zweitligist verstärkt sich im Sommer mit Mittelmann Tom Wolf vom Klassenrivalen HSG Konstanz.

Donnerstag, 14.01.2021, 13:22 Uhr aktualisiert: 14.01.2021, 13:28 Uhr
Lübbecker Neuzugang mit vielen Qualitäten: Tom Wolf kann ein Spiel lenken und ist zudem auch noch enorm torgefährlich. Darüber hinaus kann der Kapitän der HSG Konstanz im Innenblock eingesetzt werden.
Lübbecker Neuzugang mit vielen Qualitäten: Tom Wolf kann ein Spiel lenken und ist zudem auch noch enorm torgefährlich. Darüber hinaus kann der Kapitän der HSG Konstanz im Innenblock eingesetzt werden. Foto: Peter Pisa

Verlassen wird den TuS dafür Roman Becvar. Der Tscheche wird nach zwei Jahren am Wiehen keinen neuen Vertrag erhalten.

Mit Wolf bekommt der TuS einen neuen Spielertypus auf der Mitte. Denn der mit 1,95 Metern groß gewachsene Mittelmann ist Spielgestalter und Vollstrecker in einer Person. „Mit Tom bekommen wir einen kompletten Spieler, der im Angriff eine gute Spielübersicht hat und dabei torgefährlich ist“, zeigt sich Rolf Hermann begeistert von dem zukünftigen Mittelmann des TuS. „Er besitzt ein gutes Gefühl, mit dem richtigen Abstand zur Deckung das Spiel zu führen und mit seinen präzisen Schlagwürfen selbst Tore zu erzielen“, so Lübbeckes Sportlicher Leiter weiter über den 26-jährigen.

Noch einen Pluspunkt kann Wolf für sich verbuchen: Er ist im Innenblock in Konstanz eine feste Größe, so dass bei den Lübbeckern ein Angriff-Abwehr-Wechsel entfallen könnte. Als Kapitän der HSG Konstanz, mit der er 2019 den Aufstieg in die 2. Liga schaffte und in dieser Saison um den Klassenerhalt kämpft, hat Wolf bereits Verantwortung übernommen. Nun zieht‘s den in Mönchengladbach geborenen Handballer mit dem Zeug zum Leitwolf vom Bodensee zurück nach NRW.

Tom Wolf vor der Sponsorenwand des TuS N-Lübbecke: Der Mittelmann bringt im Sommer Torgefahr und Deckungsqualitäten mit.

Tom Wolf vor der Sponsorenwand des TuS N-Lübbecke: Der Mittelmann bringt im Sommer Torgefahr und Deckungsqualitäten mit. Foto: TuS N-Lübbecke

Der Mittelmann, der seit 2017 für die HSG Konstanz spielt, hat beim TuS N-Lübbecke einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2023 unterschrieben. Wolf ist aktuell mit 68/30 Toren in elf Spielen achtbester Torschütze der 2. Handball-Bundesliga und bester Werfer seiner Mannschaft.

TuS-Trainer Emir Kurtagic ist ebenfalls erfreut, dass Tom Wolf ab kommenden Sommer das TuS-Trikot trägt. „Tom ist ein sehr interessanter Spieler, der in den letzten zwei Jahren bei der HSG Konstanz unter Beweis gestellt hat, dass er ein Spiel leiten kann. Mit der Verpflichtung von Tom setzten wir einen weiteren Baustein in unserem Team ein“, lobt Kurtagic den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit. „Ich freue mich sehr, dass er sich für uns entschieden hat und wir ihn in seinem nächsten Entwicklungsschritt begleiten können“, ergänzt der Coach.

Für meine sportliche Laufbahn ist der Wechsel zum TuS N-Lübbecke der nächste Schritt.

Tom Wolf

Tom Wolf selbst sieht der neuen Herausforderung beim TuS N-Lübbecke positiv entgegen. „Ich hatte bei den Gesprächen mit Rolf und später dann auch mit Emir von Anfang an ein richtig gutes Gefühl. Für meine sportliche Laufbahn ist der Wechsel zum TuS N-Lübbecke der nächste Schritt“, äußerte sich der Spieler im „besten Handball-Alter“ (Hermann) nach der Vertragsunterzeichnung. „Die Planungen des TuS, mittelfristig wieder in der Bundesliga spielen zu wollen, haben mich überzeugt und ich hoffe, meinen Teil dazu beitragen zu können“, so der 1,97 Meter große der Mittelmann, an dem auch andere Vereine interessiert waren. „Wir hatten ihn früh auf dem Radar und haben ihn davon überzeugen können, dass für ihn Lübbecke der richtige Schritt ist“, sagt Rolf Hermann.

Wird sich nach zwei Jahren wieder aus Lübbecke verabschieden: Der Vertrag von Roman Becvar läuft im Sommer aus.

Wird sich nach zwei Jahren wieder aus Lübbecke verabschieden: Der Vertrag von Roman Becvar läuft im Sommer aus. Foto: Oliver Krato

Mit der Verpflichtung von Wolf geht bei den Lübbeckern einher, dass der zum 30. Juni 2021 auslaufende Vertrag mit Roman Becvar nicht verlängert wird. Der tschechische Nationalspioeler kam zur Saison 2019/20 vom HC Elbflorenz Dresden zum TuS N-Lübbecke und erzielte in bislang 36 Spielen 57 Tore für den TuS. In der laufenden Saison kam Becvar über die Rolle des Ergänzungsspielers auf der Mittelposition bislang nicht hinaus. Der Zweitligist setzt damit in Zukunft auf den im Sommer verpflichteten Benas Petreikis und Wolf als neues Gespann.

 

 

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7766024?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F
Längerer Lockdown absehbar - kommt die Ausgangssperre?
Ein menschenleerer Platz ist am Abend in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker