Handball: TuS N-Lübbecke erwartet den TV Hüttenberg
Der „Hulk“ ist im grünen Bereich

Lübbecke -

Elf Spiele. Elf Hürden. Bis zum großen Glück? Nach den Patzern des VfL Gummersbach hat der TuS N-Lübbecke im Aufstiegsrennen zur Handball-Bundesliga wieder alles in seiner Hand. Mit einem Heimsieg gegen den TV Hüttenberg will der Tabellenzweite am Freitagabend den nächste Schritt auf dem Weg zu seinem großen Ziel gehen. Von Ingo Notz ,  ,  
Donnerstag, 15.04.2021, 07:42 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 15.04.2021, 07:42 Uhr
Verteilt Lob an seine Schützlinge: Lübbeckes Trainer Emir Kurtagic ist aktuell zufrieden und will auch gegen seinen Ex-Verein Hüttenberg die Erfolgsserie weiter ausbauen.
Verteilt Lob an seine Schützlinge: Lübbeckes Trainer Emir Kurtagic ist aktuell zufrieden und will auch gegen seinen Ex-Verein Hüttenberg die Erfolgsserie weiter ausbauen. Foto: Oliver Krato
Dabei sollen und wollen die Lübbecker alle möglichen Einflüssen von Außen ausblenden und sich weiter der zuletzt meist erfolgreichen Maxime widmen, dass nur die Konzentration auf die eigene Stärke ein wesentlicher Bestandteil des möglichen Erfolgsformel sein kann. Gegen den zuletzt spielfreien TV Hüttenberg wird der deutliche Hinspielsieg nicht mehr der Maßstab sein können: Nach einem Trainerwechsel hat der TV nicht nur mit dem Sieg in Dormagen gegen einen Gegner, dem der TuS drei Punkte überlassen musste, gezeigt, dass er an einem guten Tag für viele Mannschaften ein sehr unbequemer Gegner sein kann. „Das ist ein Spiel, das definitiv über Leidenschaft und Kampf entschieden wird“, stellt sich Lübbeckes Trainer Emir Kurtagic auf einen erneut unbequemen Gegner ein. Dass ein unbequemer Gegner keinen unbequemen Abend nach sich ziehen muss, hat der TuS zuletzt eindrucksvoll in Aue bewiesen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7917170?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7917170?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F
Kritik an Spahns Impfziel für Jugendliche
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei einer Pressekonferenz.
Nachrichten-Ticker