Handball, 2. Bundesliga: TuS N-Lübbecke bleibt auf Aufstiegskurs
15 Sekunden fehlen zur Tabellenführung

Lübbecke -

Der nächste Schritt in die richtige Richtung: Handball-Zweitligist TuS N-Lübbecke hat am Freitagabend sein Heimspiel gegen den TV Hüttenberg letztlich souverän gewonnen. Mit dem 32:25-Sieg hat der TuSN-L seinen zweiten Platz hinter dem Tabellenführer HSV Hamburg verteidigt. Freitagabend war sogar mehr drin als „nur“ Platz zwei! Von Ingo Notz
Sonntag, 18.04.2021, 09:38 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 18.04.2021, 09:38 Uhr
Immer fokussiert und engagiert: Trainer Emir Kurtagic hat den TuS N-Lübbecke in eine glänzende Ausgangslage im Kampf um den Erstliga-Aufstieg geführt.
Immer fokussiert und engagiert: Trainer Emir Kurtagic hat den TuS N-Lübbecke in eine glänzende Ausgangslage im Kampf um den Erstliga-Aufstieg geführt. Foto: Oliver Krato
Das Mehr entschied sich näher am Meer: Als die Lübbecker längst ihren Sieg feierten, gingen in den Katakomben der Merkur Arena die Blicke der Lübbecker Verantwortlichen immer wieder auf die Handys. Tabellenführer Hamburg stand gegen Lübeck-Schwartau vor einer Heimniederlage, rettete nach einem Vier-Tore-Rückstand in der 56. Minute mit einer 4:0-Serie bis zum Schlusspfiff aber noch einen Punkt und bleibt damit mit ebenfalls 40 Pluspunkten und zwei „Miesen“ weniger auf Platz eins. Eine Momentaufnahme einer turbulenten und nicht zuletzt mit Blick auf das Spitzentrio immer wieder überraschenden Saison, von der sich Lübbeckes Trainer Emir Kurtagic nicht blenden oder von einem langfristig angelegten Weg abbringen lassen will: „Ich habe das Gummersbach-Spiel Donnerstag gar nicht geguckt, den HSV habe ich natürlich nach unserem Spiel wahrgenommen, aber wichtig ist und war in erster Linie nur unser Spiel.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7922129?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7922129?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F
Kritik an Spahns Impfziel für Jugendliche
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bei einer Pressekonferenz.
Nachrichten-Ticker