Mo., 04.11.2019

Leichtathletik: »Absoluter Glücksgriff« wechselt vom TSV Bayer 04 Leverkusen in den Ahorn-Sportpark Yasmin Kwadwo sprintet zum LC Paderborn

Yasmin Kwadwo hat Paderborn längst zu ihrer Wahlheimat erkoren und trainiert bereits seit geraumer Zeit bei Thomas Prange. Ab dem 1. Januar 2020 startet sie auch offiziell für den LC Paderborn.

Yasmin Kwadwo hat Paderborn längst zu ihrer Wahlheimat erkoren und trainiert bereits seit geraumer Zeit bei Thomas Prange. Ab dem 1. Januar 2020 startet sie auch offiziell für den LC Paderborn. Foto: imago

Paderborn  (WB/jm). Hochkarätiger Neuzugang für die Leichtathletikfamilie des LC Paderborn: Yasmin Kwadwo vom TSV Bayer 04 Leverkusen schließt sich für die Saison 2020 Thomas Pranges Trainingsgruppe an.

»Wir freuen uns. Eine Bombenverstärkung vor allem auch für unsere 4 x 100-Meter-Staffel. Ein absoluter Glücksgriff«, erklärt die Sportliche Leiterin Ines Wäntig. Mit dieser Offensive unterstreicht der Verein gesteigerte Ambitionen, und Yasmin Kwadwo nutzt die Chance, für sich neue Impulse zu setzen.

Ihre persönliche Bestleistung über 100 Meter lief sie in diesem Jahr; wohl auch dank des Zutuns von Erfolgscoach Prange: 11,25 Sekunden. Bei der Weltmeisterschaft in Doha sprintete sie zusammen mit Lisa-Marie Kwayie (Berlin), Jessica-Bianca Wessolly (Mannheim) und Gina Lückenkemper (Berlin) ins Staffelfinale. Das Quartett landete letztlich in 42,48 Sekunden auf Platz fünf. Angereist war das DLV-Quartett mit der weltweit schnellsten Zeit. Allerdings musste die verletzte Deutsche Meisterin Tatjana Pinto passen. Die wird sie in Paderborn wiedertreffen. Mit Alina Kuß, Janina Kölsch oder auch Chantal Butzek bahnt sich eine mitreißende, eine pfeilschnelle LC-Staffel an, die der Konkurrenz Beine machen wird.

29. Geburtstag am Samstag

An diesem Samstag feiert die Sprinterin, deren Stationen bislang TV Wattenscheid (2001-2012), MTG Mannheim (2013-2017) und eben Bayer Leverkusen (seit 2018) waren, ihren 29. Geburtstag. Yasmin Kwadwos Eltern stammen aus Ghana. Ihre jüngere Schwester Keshia ist ebenfalls Sprinterin, Bruder Leroy spielt Fußball in der 3. Liga bei den Würzburger Kickers.

Beim 2. Internationalen Leichtathletik-Padersportfest im Sommer im Ahorn-Sportpark war Yasmin Kwadwo über 100 Meter in 11,44 Sekunden die Tagesschnellste; seinerzeit war es Jahresbestzeit. Und die Zuschauer dürften die schnelle »Neue« schon bald begutachten können. Am Sonntag, 8. Dezember, plant die zweimalige Olympiateilnehmerin (2012, 2016) beim Paderborner Hallenmeeting zu starten – dann allerdings noch im roten Leverkusener Trikot. »Ich bin dem TSV für seine Hingabe und Vertrauen in mich unglaublich dankbar«, erklärt Kwadwo.

Am 30. November endet die Wechselfrist. »Bis dahin wird vielleicht noch das ein oder andere kommen«, sagt Ines Wäntig geheimnisvoll.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042770?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F