Di., 26.06.2018

FSV Bad Wünnenberg/Leiberg freut sich auf Testspiel gegen den SC Paderborn Erst der SCP, dann Mallorca

FSV-Trainer Christian Nolte freut sich auf das Testspiel des Bezirksliga-Aufsteigers gegen den Zweitliga-Rückkehrer SC Paderborn 07.

FSV-Trainer Christian Nolte freut sich auf das Testspiel des Bezirksliga-Aufsteigers gegen den Zweitliga-Rückkehrer SC Paderborn 07. Foto: Agentur Klick

Bad Wünnenberg (WB/pk). Wenn der SC Paderborn in der Benteler-Arena um Punkte in der 2. Fußball-Bundesliga kämpft, wird auch Christian Nolte zu den Zuschauern gehören. »Ich habe eine Dauerkarte«, erklärt Nolte. »Nebenbei« trainiert er die FSV Bad Wünnenberg/Leiberg und blickt gespannt auf das Gastspiel des großen Nachbarn in Bad Wünnenberg (Mittwoch, 19 Uhr).

»Wir freuen uns alle riesig auf das Spiel gegen Paderborn. Es wird eine tolle Erfahrung, ein Profiteam so hautnah zu erleben. Wir sind sehr dankbar, dass der SCP unserem Wunsch entsprochen hat, dass wir nicht am Wochenende gespielt haben, weil in Bad Wünnenberg Schützenfest war. Das ist keine Selbstverständlichkeit«, sagt Nolte.

Beide Mannschaften haben eine äußerst erfolgreiche Saison hinter sich. Dem SCP gelang die Rückkehr in die 2. Liga, die FSV schaffte den Sprung in die Bezirksliga. Doch das ist auch schon alles, was die beiden Kontrahenten vereint. »Vor einem Jahr haben wir gegen die U 23 von Borussia Dortmund aus der Regionalliga 0:9 verloren. Sollte die Niederlage gegen den SCP auch nur einstellig bleiben, wäre das ein Riesenerfolg. Aber das wird nicht passieren, da machen wir uns nichts vor, auch wenn wir am Dienstag gemeinsam trainiert und die Jungs sich auch individuell vorbereitet haben. Die Paderborner werden in ihrem ersten Testspiel richtig Lust haben, vor allem die Neuzugänge werden sich beweisen wollen. Ich habe 24 Spieler an Bord und werde zur Pause komplett durchwechseln«, rechnet Nolte mit einer Packung.

"

Es wird eine tolle Erfahrung, ein Profiteam so hautnah zu erleben.

Christian Nolte

"

Doch das wird der Euphorie bei der FSV keinen Abbruch tun. Der bittere Beigeschmack des Aufstiegs (Konkurrent Brenken war aufgrund eines Trauerfalls am letzten Spieltag nicht angetreten) ist verflogen. »Ich habe von allen Seiten Glückwünsche erhalten. Der Zuspruch war riesig, es gab überhaupt keine Vorwürfe«, sagt Nolte. Die FSV-Feierlichkeiten nehmen kein Ende. Erst der Aufstieg, dann das Schützenfest, jetzt das Duell mit dem SCP und am Donnerstagmorgen geht es nach Mallorca. Erst am kommenden Dienstag wird es wieder ernst. Dann beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison.

Das Aatalstadion öffnet um 16 Uhr seine Tore, dann wird das WM-Spiel Deutschland - Südkorea übertragen. Anstoß der Partie FSV gegen SCP ist um 19 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5852876?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850642%2F