Mo., 11.02.2019

Heimische Vereine überzeugen unter dem Hallendach DSC feiert Westfalenmeistertitel

Die siegreichen Delbrücker C-Juniorinnen präsentieren den Pokal (hinten von links): Trainer Johannes Elma, Trainer Werner Vogel, Anna Ploch, Alyssa Jensch, Merle Hüllmann, Lara Hils, Trainer Hubert Austerschmidt, (vorne von links): Marie Teubler, Amy Henneken, Leonie Koke, Carla Schmidt, Emilia Tewes, Ley Aydin.

Die siegreichen Delbrücker C-Juniorinnen präsentieren den Pokal (hinten von links): Trainer Johannes Elma, Trainer Werner Vogel, Anna Ploch, Alyssa Jensch, Merle Hüllmann, Lara Hils, Trainer Hubert Austerschmidt, (vorne von links): Marie Teubler, Amy Henneken, Leonie Koke, Carla Schmidt, Emilia Tewes, Ley Aydin.

Paderborn (WB/kroc). Herausragender Erfolg für die C-Juniorinnen des Delbrücker SC: Im münsterländischen Greven gewannen die DSC-Fußballerinnen die Hallen-Westfalenmeisterschaft und qualifizierten sich zugleich für die Westdeutsche Meisterschaft, die am kommenden Wochenende in Duisburg ausgetragen wird.

Dabei begann das Turnier in der Vorrunde mit nur einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage recht holprig. Erst ein torloses Remis im abschließenden Gruppenspiel gegen Gruppensieger TuS Recke sicherte den Einzug ins Halbfinale. Dort wartete dann der große Favorit FSV Gütersloh. Nach torloser regulärer Spielzeit setzte sich Delbrück mit 4:3 nach Sechsmeterschießen durch. Auch im Finale gegen den VfL Bochum ging es ins Sechsmeterschießen. Wieder hieß es nach regulärer Spielzeit 0:0. Dieses Mal gewann Delbrück 3:2 und feierte den überraschenden Sieg ausgiebig.

Gleich zweimal zeigt der DSC im Sechsmeterschießen starke Nerven

Schon bei den Westdeutschen Meisterschaften waren am Wochenende die A-Junioren des DSC vertreten. In einem starken Teilnehmerfeld reichte es nach einem Sieg gegen den TV Kalkum-Wittlaer zum achten Platz.

Die Fahrkarte zu der Westdeutschen Meisterschaft buchten die C-Junioren des SC Paderborn 07. Bei der Westfalenmeisterschaft in Beckum gelang der Mannschaft von Trainer Uli Krawinkel mit dem dritten Platz der Sprung auf das Siegerpodest. In der Vorrunde gab es sechs Siege und lediglich eine Niederlage. Die zweite Niederlage setzte es dann im Halbfinale mit dem knappen 0:1 gegen die Sportfreunde Siegen. Mit dem anschließenden 3:1-Erfolg im Kleinen Finale gegen den SV Lippstadt 08 sicherte sich der SCP dann eines der begehrten Tickets für die Westdeutsche, die am 9. und 10. März in Hennef ausgetragen wird.

Frauen des SC Borchen wollen in Münster ihren Titel verteidigen

Trotz guter Leistungen verpassten dagegen die B-Junioren der DJK Mastbruch und die B-Juniorinnen des Delbrücker SC die Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften. Bei den B-Junioren verfehlte Mastbruch nur auf Grund des schlechteren direkten Vergleiches gegenüber Brilon und Wattenscheid den Sprung in das Halbfinale. Die Delbrücker B-Juniorinnen verloren das entscheidenden Spiel um Platz drei mit 0:2 gegen den SSV Rhade.

Bei den Frauen fanden die Vorrunden der Hallenwestfalenmeisterschaft statt. Der TuS Sennelager blieb sieglos. Der SC Borchen wurde in seiner Vorrunde Dritter und hat somit die Möglichkeit, bei der Endrunde am kommenden Sonntag in Münster seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384652?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850628%2F