Fußball-Westfalenliga: Delbrücker SC muss sich mit einem Punkt zufrieden geben
Tor von Neuzugang Daniel Schatz reicht nicht zum Sieg

Delbrück (WB/MH). Der Delbrücker SC ist mit einem Unentschieden in die neue Westfalenligasaison gestartet. Im Heimspiel gegen den VfL Theesen gab es ein 1:1 (1:0).

Montag, 12.08.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 12.08.2019, 07:42 Uhr
Neuzugang Daniel Schatz (rechts) bringt den DSC gegen Theesen in Führung, am Ende reicht sein Tor aber nur für einen Punkt. Foto: Agentur Klick
Neuzugang Daniel Schatz (rechts) bringt den DSC gegen Theesen in Führung, am Ende reicht sein Tor aber nur für einen Punkt. Foto: Agentur Klick

»Mit etwas mehr Konsequenz vor dem Tor hätten wir die Partie auch gewinnen können. So geht das Ergebnis unter dem Strich in Ordnung«, ordnete Detlev Dammeier den Ligastart ein. Delbrücks Trainer setzte zu Beginn auf ein 4-3-3, in dem Neuzugang Malte Grashoff sowie Mattis Klomfaß und der nächste Neuzugang Daniel Schatz die Schaltzentrale bildeten. Daniel Austenfeld führte das Team als Kapitän aufs Feld. Sein Stellvertreter Patryk Plucinski (Rücken) fehlte ebenso wie Max Teipel (Bänderdehnung). Der zweite stellvertretende Kapitän hatte derweil die erste Gelegenheit der Partie. Sebastian Walter drückte einen Abschluss von Schatz über die Linie, stand dabei aber im Abseits (17. Minute).

Delbrücker SC spielt 1:1 gegen VfL Theesen

1/13
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick
  • Foto: Agentur Klick

Delbrück war nun am Drücker. Zoltan Pataki war über die rechte Seite durch, verpasste aber den finalen Querpass (25.). Vier Minuten später belohnte sich der DSC gegen bis dato defensive Theesener für seinen Aufwand. Schatz köpfte den Ball nach einer Ecke zum 1:0 unter die Querlatte (29.). »Uns war klar, dass Theesen nach der Pause aufmachen würde. Leider haben wir in der zweiten Halbzeit unsere Szenen nicht mehr konzentriert zu Ende gebracht, sonst hätten wir den einen oder anderen Konter besser ausspielen und das zweite Tor nachlegen können«, meinte Dammeier.

Konter nicht gut ausgespielt

Auswirkungen hatte dies zunächst noch nicht, denn der DSC konnte sich auf seinen starken Torwart Daryoush Hosseini verlassen, der stark parierte (50.). Zehn Minuten später war er allerdings machtlos, als Theesen einen Konter sauber zu Ende spielte und mit dem 1:1 durch Moritz Wefelmeier vollendete (60.). Und es hätte noch bitterer werden können, doch Hosseini reagierte bei einer weiteren Gelegenheit der Gäste glänzend (72.) und hielt seinem Team somit zumindest den einen Punkt fest.

Für den DSC geht es bereits am Mittwoch im Westfalenpokal weiter. Die Delbrücker treten dann um 19 Uhr in der ersten Runde beim Landesliga-Aufsteiger DJK SC Altenrheine an.

DSC: Hosseini – Dingerdissen, Halfmann, Henksmeier, Austenfeld – Grashoff (63. Huschen), Klomfass, Schatz (88. Volmari) – Pataki (78. Pinto), Welkener (63. Cylkowski), Walter

Tore: 1:0 Schatz (29.), 1:1 Wefelmeier (60.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6843199?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850628%2F
Erpresser bedrohen Unternehmen
Bitcoins sind eine Internetwährung. Foto:
Nachrichten-Ticker