Mo., 11.11.2019

Fußball-Westfalenligist verbucht ein glückliches 1:1-Unentschieden gegen den SV Rödinghausen II Hosseini hält den Punkt fest

Jean-Pierre Dingerdissen (links) und sein Delbrücker SC holten einen glücklichen Punktgewinn gegen Rödinghausen II.

Jean-Pierre Dingerdissen (links) und sein Delbrücker SC holten einen glücklichen Punktgewinn gegen Rödinghausen II. Foto: Mark Heinemann

Von Mark Heinemann

Delbrück (WB). Fußball-Westfalenligist Delbrücker SC ist auch im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage geblieben. Der Punktgewinn beim 1:1 (0:1)-Unentschieden im Heimspiel gegen den SV Rödinghausen II fällt aber in die Kategorie glücklich. »Natürlich sprechen wir vor der Partie an, dass wir aggressiv sein wollen. Das ist uns in der Anfangsphase nicht gelungen«, meinte DSC-Co-Trainer Carsten Johanning, der den an diesem Wochenende auf die Tribüne verbannten Detlev Dammeier an der Seitenlinie vertrat.

Der Start der Delbrücker war alles andere als aggressiv, sondern vielmehr von einer seltsamen körperlichen Passivität geprägt. »In der einen oder anderen Szene merkte man schon, dass die erfahrenen Kräfte derzeit verletzt fehlen und nicht anschieben können«, suchte Johanning nach einer Erklärung.

So war Rödinghausens Reserve von Beginn an besser im Spiel und nutzte den Delbrücker Sicherheitsabstand durch einfache Pässe in die Tiefe aus.

Die Gäste führten nach zehn Minuten mit 1:0

DSC-Torwart Daryoush Hosseini bewahrte sein Team mit einer Großtat früh vor einem Rückstand, als Rödinghausens Nico Empen in der siebten Minute frei vor ihm auftauchte. Drei Minuten später kam ein Abstoß von ihm postwendend zurück, weil die DSC-Defensive wieder nur nebenher lief beziehungsweise den Ball nicht klären konnte. Der Gegner bedankte sich, passte quer durch den Strafraum und Björn Schlottke schob am langen Pfosten ein (10.). Danach festigten sich die Delbrücker mit laufender Spielzeit, die Offensivbemühungen blieben aber weiter harmlos.

Stürmer Oliver Cylkowski hing in der Luft. Von Zoltan Pataki, Niklas Huschen und Sebastian Walter war nichts zu sehen, David Assad und Bastian Just kamen über gute Ansätze nicht hinaus. Erst fünf Minuten vor Ende der ersten Hälfte nahm die Partie wieder an Fahrt auf. Rödinghausen schoss über das Tor (39.), Just mit der ersten vielversprechenden DSC-Szene links vorbei (45.), während die Gäste mit dem Pausenpfiff noch einmal rechts vorbeizielten (45.+1.).

Nach der Pause änderte sich das Bild nicht. Delbrück blieb blass. Rödinghausens Reserve hatte kaum Mühe, spielte aber auch nicht wirklich auf den zweiten Treffer. Ein Schuss nach einer Soloaktion flog über das Tor (69.). Umso überraschender fiel der Ausgleich. Der gerade erst eingewechselte Sergio Pinto flankte von der rechten Seite. Rödinghausens Torwart Jan Dehl faustete den Ball, bedrängt von Daniel Austenfeld, vor die Füße von Niklas Huschen und der schoss aus 20 Metern zum 1:1 ins Netz (77.).

Daniel Austenfeld sieht die Gelb-Rote-Karte

Vier Minuten später sah Daniel Austenfeld die Gelb-Rote-Karte, doch Delbrück rettete den Punkt trotz Unterzahl dank eines erneut zweimal stark reagierenden Daryoush Hosseini (88.) über die Zeit. Die kleine Serie hielt also. Der DSC hält sich nach 13 Spieltagen weiter im großen Tabellenmittelfeld auf. Platz vier (TuS Hiltrup) und Rang elf (SV Spexard) trennen bloß zwei Zähler. Delbrück als Achter gehört zu fünf Mannschaften mit 19 Zählern.

Delbrücker SC: Hosseini – Dingerdissen, Paterok, Henksmeier, Austenfeld – Just (59. Welkener) – Pataki (66. Rolf), Huschen, Walter, Assad (75. Pinto) – Cylkowski (83. Schatz)

Tore: 0:1 Schlottke (10.), 1:1 Huschen (77.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7056421?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850628%2F