Delbrücks Hubert Berkemeier werden zwei besondere Ehrungen zuteil
60 Jahre treu und engagiert

Delbrück (WB). Beeindruckende Zahlen konnte Elmar Westermeyer, der Vorsitzende des Delbrücker SC, im Verlauf der Mitgliederversammlung im Hotel Waldkrug präsentieren. So zählt der DSC allein mehr als 650 aktive Spieler in seinen Mannschaften. Größte Sparte ist die Nachwuchsabteilung mit 500 Kindern und Jugendlichen in 29 Mannschaften, darunter fünf Mädchenteams und zwei integrative Mannschaften. Insgesamt 68 Trainer und Betreuer begleiten die Teams vom Hobbyniveau bis hoch in den Leistungsbereich.

Mittwoch, 13.11.2019, 02:00 Uhr aktualisiert: 13.11.2019, 05:03 Uhr
Der DSC-Vorsitzende Elmar Westermeyer (von links) beglückwünscht Hubert Berkemeier, Peter Hartmann, Peter Eigner, Michael Hartmann, Alfons Hartmann, Bernhard Hamschmidt, Thomas Fecke, Christine Austerschmidt und Philipp Fecke zu ihren Jubiläen. Foto: Axel Langer
Der DSC-Vorsitzende Elmar Westermeyer (von links) beglückwünscht Hubert Berkemeier, Peter Hartmann, Peter Eigner, Michael Hartmann, Alfons Hartmann, Bernhard Hamschmidt, Thomas Fecke, Christine Austerschmidt und Philipp Fecke zu ihren Jubiläen. Foto: Axel Langer

Jugend-Geschäftsführer Hubert Austerschmidt berichtete, dass sich vor allem die Mannschaften der jüngeren Jahrgänge großen Zuspruchs erfreuen. Darauf hat der DSC mit der Installation von drei Koordinatoren reagiert. »Wir möchten, dass künftig möglichst viele Seniorenspieler eine DSC-Vergangenheit aufweisen«, stellte Heinz Mehlich, Koordinator A- und B-Junioren, das Konzept vor. Positives hatte auch Geschäftsführer Frank Sundermeier aus dem Seniorenbereich zu vermelden: »Gegen den allgemeinen Trend haben wir eine neue dritte Mannschaft an den Start gebracht, die sich sehr gut schlägt.« Über Meisterehren und den Aufstieg durfte sich unerwarteterweise die zweite Mannschaft freuen. Als U23 sei sie souverän Meister geworden und spiele mit einem aktuell fünften Platz auch in der Bezirksliga auf Anhieb eine gute Rolle. »Und Benjamin Braune wird ein weiteres Jahr der Trainer der U23 bleiben«, sagte Sundermeier. Der zeigte sich außerdem mit dem Abschneiden der ersten Mannschaft einverstanden. »Der derzeit achte Platz bei einem Durchschnittsalter von wenig über 22 Jahren in einer sehr ausgeglichenen Westfalenliga ist sehr ordentlich.«

Der DSC steht kerngesund da.

Markus Berhorn

Den Reigen positiver Nachrichten führte Markus Berhorn beim Blick auf die finanzielle Lage fort: »Der DSC steht kerngesund da. Alle Bankverbindlichkeiten wurden zurückgeführt und es mussten keine Kredite aufgenommen werden. Trotz weiterer Investitionen haben wir eine gesunde Grundlage geschaffen.« Große Sprünge seien aber trotzdem nicht möglich, da man die solide Situation beibehalten wolle. Dies bestätigte auch der Vorsitzende Elmar Westermeyer: »Der Verein ist schuldenfrei. Dies zu halten ist unser Ziel.«

Als große Projekte der vergangenen Wochen führte Westermeyer die Errichtung mehrerer Kleinspielfelder hinter den Toren des Hauptplatzes an. »Mit dieser Investition in die eigene Jugend entlasten wir die Anlage an der Danziger Straße«, sagte der DSC-Chef über die rund 120.000 Euro große Investition. Für das kommende Jahr nannte er den Austausch des Kunstrasenplatzes als wichtiges Projekt. »Hier ist die Stadt gefordert. Vormittags sind die Schulen auf dem Kunstrasenplatz, der auch der Öffentlichkeit zur Verfügung steht, aktiv«, sagte Westermeyer. Weitere Punkte sind die Einrichtung einer siebten Kabine sowie einer neuen Schiedsrichterumkleide. Für das Jahr 2022 nimmt der Vorstand die Sanierung des Gastronomiebereichs in Angriff.

Verdienstnadeln für Berkemeier, Sundermauer und Austerschmidt

Neben den zahlreichen Berichten standen natürlich auch wieder hochkarätige Auszeichnungen auf der Tagesordnung. Gleich zwei goldene Verdienstnadeln konnten Elmar Westermeyer und sein Stellvertreter Philipp Fecker überreichen. Hubert Berkemeier war langjähriger Spieler des DSC und Trainer zahlreicher Jugendmannschaften. Auch Frank Sundermeier wurde für seinen Einsatz als Spieler und Trainier im Jugendbereich sowie die Arbeit im Vorstand geehrt, dem er seit 14 Jahren unter anderem als Geschäftsführer angehört. Mit der silbernen Verdienstnadel wurde Beate Austerschmidt geehrt. »Ein echter Aktivposten, der nicht nur alle Jugendmannschaften durchlaufen hat, sondern auch als Trainerin und Betreuerin aktiv war und ist. Für ihren Einsatz wurde Beate bereits mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet«, sagte Westermeyer.

Außerdem galt es viele langjährige Mitglieder zu würdigen. Besagter Hubert Berkemeier ist dem DSC seit 60 Jahren treu. Seit 40 Jahren sind Schwarz und Weiß die Farben von Peter Hartmann, Michael Hartmann, Klaus Höber, Thorsten Cramer, Peter Eigner, Bernhard Hamschmidt und Alfons Hartmann. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Christine Austerschmidt, Philipp Fecke, Thomas Fecke und Jörg Stratmann geehrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061118?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850628%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker