Ostenlands Karim Krehemeier feiert seinen ersten internationalen Sieg
Goldene Premiere in Uppsala

Ostenland/Hövelhof (WB). Toptalent Karim Krehemeier, aus Steinheim kommend, für den SC BW Ostenland in der Regionalliga spielend und in Mülheim auf das Badminton-Internat gehend, freut sich über seinen ersten Turniersieg auf internationaler Ebene.

Dienstag, 28.01.2020, 14:26 Uhr aktualisiert: 28.01.2020, 14:28 Uhr
Starker Auftritt in Uppsala: Ostenlands Regionalliga-Spieler Karim Krehemeier gewinnt in Schweden Gold und Bronze. Foto: Elmar Neumann
Starker Auftritt in Uppsala: Ostenlands Regionalliga-Spieler Karim Krehemeier gewinnt in Schweden Gold und Bronze. Foto: Elmar Neumann

In Uppsala, beim Swedish International U17, gewann der 15-Jährige an der Seite seines neuen Partners Kenneth Neumann aus Hamburg die Doppel-Konkurrenz – und das als ungesetzte Paarung. „Wir kennen uns zwar schon lange und haben in der U13 mal die dänische Rangliste zusammen gespielt, danach aber immer mit anderen Doppelpartnern“, sagte Karim Krehemeier. Trotzdem passte es zwischen ihm und dem Nordlicht auf dem Feld auf Anhieb. „Wir waren on fire“, sagte Krehemeier. Doch damit nicht genug: Im Einzel wurde er zudem noch glänzende Dritter.

Wir waren on fire.

Karim Krehemeier

 

Für den hoch veranlagten Teenager war es ein intensives Wochenende in Schweden. Noch am Abend nach der Siegerehrung reiste die deutsche Nationalmannschaft zurück. Am Montagmorgen musste Karim Krehemeier pünktlich seinen Praktikumsplatz beim Badminton Landesverband in Mülheim antreten: „Wir waren erst gegen Mitternacht zurück. Aber das Praktikum macht viel Spaß.“ Mitte März steht in Polen das nächste internationale Turnier auf seinem Terminplan, bevor als Saisonhöhepunkt das Sechs-Nationen-Turnier in Bordeaux folgt.

Die Badmintonspieler des BC Phönix Hövelhof waren derweil auch erfolgreich im Doppeleinsatz. Die NRW-Rangliste wurde in Gladbeck, die Verbandsrangliste in Paderborn ausgetragen. Im A-Feld der NRW-Rangliste platzierte sich die Paarung David Klein/Marvin Barther mit einem siebten Platz im oberen Mittelfeld. Fast alle Herrenpaarungen im A-Feld der Verbandsrangliste konnten starke Erfolge für sich verbuchen. Michael Berkemeier/Felix Mügge rückten mit drei Siegen ins Finale vor. Dies mussten sie jedoch verletzungsbedingt aufgeben. Rang zwei reichte aber, um sich den Aufstieg in die NRW-Rangliste zu sichern. Mit auf dem Treppchen standen ihre Vereinskollegen Marco Meiwes/Robin Praschan, die sich den dritten Platz sicherten. Für Jan-Philipp Nickel/Levin Diwo stand nach teils hart umkämpften Siegen der ebenfalls achtbare fünfte Platz. Jonas Risse/Andrej Dubrowskij (Lippstadt) platzierten sich als Sechster ebenfalls in der oberen Hälfte. Für Marcel Mickenbecker und Jarno Krückemeier (TuS Friedrichsdorf) blieb nur Position 14 – das bedeutete den Abstieg.

Phönix-Paarung Menne/Vogt im Finale

Theo Steinwart/Mikko Ziegler (Heimaterde), als einzige Paarung im B-Feld der Verbandsrangliste, landeten auf dem zweiten Platz und sicherten somit den Aufstieg.

Auch die Damen des BC Phönix waren in der Verbandsrangliste gut unterwegs. Die Paarung Stefanie Menne/Heike Vogt landete nach vier ansehnlichen Spielen und lediglich einer Niederlage im Finale auf dem zweiten Platz und freute sich ebenso über den Aufstieg. Doreen Kortmann/Tina Marke schnappten sich den siebten Rang.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7223726?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850628%2F
AfD-Veranstaltung mit Björn Höcke in Höxter: Wir begleiten den Nachmittag im Newsblog
Rund 500 Gegendemonstranten am Wall erwartet : AfD-Veranstaltung mit Björn Höcke in Höxter: Wir begleiten den Nachmittag im Newsblog
Nachrichten-Ticker