Di., 18.02.2020

Westfalenligist Delbrück hat für die neue Saison schon 17 Spieler unter Vertrag Dustin Gräwe zurück zum DSC

2017 kam Dustin Gräwe vom SC Verl zum Delbrücker SC, danach spielte er zwei Jahre für Roland Beckum und kehrt jetzt zurück.

2017 kam Dustin Gräwe vom SC Verl zum Delbrücker SC, danach spielte er zwei Jahre für Roland Beckum und kehrt jetzt zurück. Foto: Elmar Neumann

Von Peter Klute

Delbrück  (WB). Bis zum Ende der Wechselfrist am 30. Juni und dem Start in die Saison der Amateur-Fußballer am 9. August ist noch jede Menge Zeit. Westfalenligist Delbrücker SC ist mit seinen personellen Planungen für die kommende Saison allerdings schon sehr weit fortgeschritten. Nach Trainer Detlev Dammeier (diese Zeitung berichtete) haben 14 Spieler aus dem aktuellen Kader ihre Verträge um ein weiteres Jahr verlängert. In Rückkehrer Dustin Gräwe gibt es den ersten Neuzugang.

Der 24-Jährige kam 2017 von der U23 des SC Verl an den Laumeskamp und war ein „Mitbringsel“ des neuen Trainers Jörg Runge, der ihn schon an der Poststraße trainiert hatte. Der talentierte Mittelfeldspieler wurde auf Anhieb Stammspieler, doch nach nur einem Jahr folgte er dem Lockruf seines Verler Jugendcoaches Robert Mainka zum Ligarivalen SC Roland Beckum. Schon im vergangenen Sommer wollte der DSC Gräwe zurückholen, jetzt wurde die Absicht dadurch vereinfacht, dass Roland seine 1. Mannschaft zur neuen Saison zurückzieht und mit der Reserve nur noch in der Kreisliga A antritt. „Da war es für uns einfach, weil Dustin sich auch bei uns immer wohlgefühlt hat und der Kontakt nie abgerissen war. Wir sind froh, dass es geklappt hat“, sagt Delbrücks Geschäftsführer Frank Sundermeier.

 

U19-Duo rückt hoch

Neben dem externen Zugang Gräwe wird der DSC die U19-Spieler Antony Schumann (Torwart) und Lennard Voß in die Erste hochziehen. Die Nachwuchskräfte Alexander Vogel und Marius Obergassel sollen einen Perspektivplatz erhalten, sind aber zunächst für die U23 in der Bezirksliga eingeplant. Neben den drei Neuen Gräwe, Schumann und Voß haben folgende Kicker aus dem aktuellen Kader für die neue Saison unterschrieben: Lennard Rolf, Mattis Klomfass, Tobias Henksmeier, Patryk Plucinski, Daniel Austenfeld, Jannik Welkener, Jan Paterok, Niklas Huschen, Daryoush Hosseini, Sebastian Walter, Jean-Pierre Dingerdissen, Bastian Just, Oliver Cylkowski und David Assad. Weitere sollen folgen, der Kader für die Spielzeit 2020/21 insgesamt 22 Spieler umfassen.

Drei Spieler sollen noch kommen

Laut Sundermeier sucht der DSC für die rechte Seite, das defensive Mittelfeld und die linke Außenbahn noch Verstärkungen, wird sich aber auch von Spielern trennen, „weil es für die Westfalenliga nicht reicht, aber auch, um der Mannschaft einen neuen Input zu geben“. Von sich aus wolle keiner den Verein verlassen. „Es ist natürlich immer ein gutes Zeichen, wenn alle bleiben wollen und es macht uns glücklich, dass wir viele Anfragen bekommen“, erklärt Sundermeier. Auf der Co-Trainer-Position, so der Geschäftsführer, könnte es als Nachfolger von Carsten Johanning (TuS Brake) eine interne Lösung geben.

Bei vier Punkten Rückstand auf Platz eins ist der Aufstieg noch möglich, als Ziel will der Verein die Oberliga aber auch für die Zukunft (noch) nicht ausgeben. Sundermeier: „Ambitionierte Ziele sind gut, aber das haben wir so bislang nicht besprochen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7270749?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850628%2F