Reiten: Masters beim RV Graf Sporck Delbrück mit zahlreichen Höhepunkten
Sechs Tage Spitzensport

Delbrück (WB). Es ist wieder soweit: Der Reitverein Graf Sporck Delbrück lädt vom heutigen Dienstag bis kommenden Sonntag zur mittlerweile vierten Auflage seiner beliebten Veranstaltungsreihe auf die Anlage an der Anreppener Straße ein.

Dienstag, 18.08.2020, 05:00 Uhr
Lokalmatador Henning Athens auf Vulcain d’Oully, neuer Westfalenmeister der Junioren im Springen, misst sich mit anderen Spitzenreitern auf den Delbrück Masters. Foto: WB
Lokalmatador Henning Athens auf Vulcain d’Oully, neuer Westfalenmeister der Junioren im Springen, misst sich mit anderen Spitzenreitern auf den Delbrück Masters.

Obwohl die Delbrück Masters in diesem Jahr Corona bedingt mit einigen Änderungen geplant werden mussten, ergibt sich hierdurch auch eine Veranstaltung, die ihresgleichen sucht. Verteilt auf sechs Tage wird erstmals Spitzensport sowohl in Spring- als auch Dressurprüfungen geboten. Ein eigens entwickeltes Konzept macht es möglich, dass täglich bis zu 300 Zuschauer das Programm der Delbrück Masters hautnah verfolgen können.

Die im vergangenen Jahr eingeweihte Flutlichtanlage wurde weiter ausgebaut, so dass auch in diesem Jahr Spitzensport und ein Showprogramm in den Abendstunden stattfinden können. Mit noch nie dagewesenen 2100 angemeldeten Starts knüpft die einzigartige Veranstaltung an den Erfolg der zurückliegenden Jahre an. Und die Ergebnisse sprechen für sich: Bis weit über das Paderborner Land hinaus sind die Delbrück Masters ein Begriff. Auch in diesem Jahr werden viele bekannte und international erfolgreiche Topreiter erwartet, darunter Katrin Eckermann und Henrik Griese. Doch auch die lokalen Spitzenreiter werden um eine gute Platzierung kämpfen. Aufgrund der großen Nachfrage und hohen Klickzahlen im vergangenen Jahr wird die Veranstaltung wieder auf der Videoplattform „Clipmyhorse“ live ins Internet übertragen.

Zu den wichtigsten Prüfungen in diesem Jahr zählen vier Springen der schweren Klasse, darunter der „Große Preis von Delbrück powered by Heinzelmännchen Gebäudereinigungs-GmbH“ am Sonntagnachmittag sowie das Championat von Delbrück am Samstagnachmittag. Doch auch der traditionelle Kampf um den Katharinenmarktpokal darf nicht fehlen. Am heutigen Dressurtag messen sich die Sportler in Prüfungen der Klasse M bis S mit abschließendem Highlight am Abend, einer Dressurprüfung der schweren Klasse unter Flutlicht.

Das im vergangenen Jahr so gut angenommene Rahmenprogramm mit After-Show-Partys kann diesmal in gewohnter Weise nicht stattfinden. Der Verein hat sich dennoch bemüht, auch hier eine gelungene Alternative zu finden. Am Samstagabend findet die „mkp Bau und Happe Shownight“ statt. Mit einem Barrierespringen, bei dem es darum geht, einen von Runde zu Runde höher werdenden Sprung zu überwinden, und einem Zweikampfspringen mit zwei parallel startenden Paaren sind Spannung und Action garantiert. Für das leibliche Wohl aller Besucher ist mit Speisen und Getränken trotz der Corona-Einschränkungen gesorgt.

Hygiene-Konzept sorgt für Sicherheit

Das eigens entwickelte Konzept soll allen Besuchern und Teilnehmern einen sicheren Aufenthalt auf dem Gelände ermöglichen. Grundbedingung auch hier ist das Einhalten des Mindestabstands von 1,50 Meter. Wie üblich dürfen Personen mit Krankheitssymptomen das Gelände nicht betreten. Bis zu 300 Zuschauer erlaubt die aktuelle NRW-Grundverordnung für diese Veranstaltung, so dass in diesem Jahr mit einem Ticketsystem gearbeitet wird, um allen Interessierten einen Zutritt zum Gelände zu garantieren. Diese Tickets können für die verschiedenen Tage zum Selbstkostenpreis von zwei Euro (Samstag und Sonntag drei Euro) online unter http://delbrueck-masters.de/tickets/ erworben werden. Je nach Verfügbarkeit gibt es am Eingang ein Restkontingent für spontan Entschlossene, das vorab aber nicht garantiert werden kann.

Jeder Besucher mit einem gültigen Ticket erhält am Eingang ein Bändchen, mit dem auf dem gesamten Gelände kontaktlos bezahlt werden kann. Diese können an festen Stationen mit einem beliebigen Geldbetrag aufgeladen werden. So ermöglicht der Verein einen reibungslosen und vor allem kontaktlosen Ablauf an den Verzehrständen.

Um die Besucher optimal auf der weitläufigen Fläche zu verteilen, gibt es die Möglichkeit, im Ticketsystem online einen Tisch für maximal zehn Personen zu reservieren. Die Reservierung ist kostenlos, pro Tisch gilt ein Mindestverzehr von 50 Euro, welches im Ticketsystem bezahlt werden muss. Dieser Betrag wird auf das Bändchen beim Betreten des Geländes gutgeschrieben und kann überall zum Verzehr genutzt werden.

Weitere Informationen wie den kompletten Zeitplan unter www.delbrueck-masters.de sowie www.reitverein-delbrueck.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7538653?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850628%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker