Reiten: Paderborner Matthias Berenbrinker feiert hochkarätige Platzierungen und Siege bei den Delbrück Masters. Michelle Schmertmann gewinnt Zweikampfspringen der Klasse L
Heimsieg für Holtgräve-Osthues

Delbrück  (WB). Als Sebastian Holtgräve-Osthues in den Stechparcours des großen Preises von Delbrück einritt, hielt das Publikum den Atem an, um ihrem Lokalmatador besonders fest die Daumen zu drücken. Der wusste die Unterstützung seiner Vereinskameraden natürlich zu schätzen, gab im finalen Stechen der „Delbrück Masters“ alles, um seinen Vorjahressieg zu wiederholen. Mit unglaublichen zwei Sekunden Vorsprung flogen er und seine Stute Carpigiana schließlich ins Ziel und blieben auch trotz der hochkarätigen Konkurrenten, die im Stechen noch folgen sollten, bis zum Schluss in Führung.

Montag, 24.08.2020, 06:00 Uhr
Sebastian Holtgräve-Osthues vom RV Delbrück ist mit Carpigiana nicht zu schlagen und siegt souverän im S*-Springen mit Stechen. Foto: Julia Pongratz
Sebastian Holtgräve-Osthues vom RV Delbrück ist mit Carpigiana nicht zu schlagen und siegt souverän im S*-Springen mit Stechen. Foto: Julia Pongratz

Damit triumphierte Sebastian Holtgräve-Osthues überlegen und sicherte sich erneut den Sieg in der wichtigsten Prüfung der „Delbrück Masters“. Der Paderborner Matthias Berenbrinker versuchte dabei zwar noch alles, um das Springen doch noch für sich zu entscheiden, kam aber mit seinen beiden Pferden Clint und Stakko Air, die er mit fehlerfreien Ritten für das Stechen qualifiziert hatte, nicht an Holtgräve-Osthues heran. So sicherte er sich aber die Ränge drei und fünf hinter Frank Plock, der Silber gewann. Platz vier ging an Andreas Tölle vom RV Westenholz, der damit die regionale Erfolgsgeschichte komplett machte.

Mehr als 2100 Nennungen

„Wir sind unglaublich stolz, dass wir an den sechs Turniertagen mehr als 2100 Nennungen verarbeitet haben, “ sagte die Vorsitzende des RV Graf Sporck Delbrück, Dr. Andrea Pöppel, und fügte hinzu: „Dieses Turnier nur mit ehrenamtlichen Helfern auf die Beine zu stellen, war eine große Herausforderung. Aber Dank der großartigen Leistung von allen Vereinsmitgliedern, die super mitgezogen haben, ist es ein voller Erfolg geworden. Es gab viel Lob von den Reitern, das hat uns natürlich sehr gefreut. “

Mit einem modernen Ticketsystem und zahlreichen Hygienemaßnahmen hatte der Verein auch zu jedem Zeitpunkt einen perfekt Überblick, wie viele Personen sich auf dem Gelände befanden. Damit konnten stets die Corona-Vorgaben erfüllt werden.

Aus Sicht des Vereins gab es auch noch weitere herausragende sportliche Erfolge. So siegte Michelle Schmertmann mit Arsenal am Samstagabend in dem Zweikampfspringen der Klasse L.

Auch in dem erstmals als Georg-Stratmann-Gedächtnispokal ausgetragenen M**-Springen am Sonntag gewann Sebastian Holtgräve-Osthues. Er war ein Vereinskamerad von Georg Stratmann, der im vergangenen Jahr plötzlich verstarb und dem der Verein mit diesem Pokal ein besonderes Andenken gewidmet hat. Die Witwe Thea Stratmann überreichte den Pokal persönlich.

Im abschließenden A**-Springen um den Katharinenmarktpokal feierte erneut eine Delbrückerin einen großen Erfolg: Es siegte Hanna Seibel mit Green Street Elite vom gastgebenden Verein vor Laura Brüggenthies und Nadine Henke aus Ostenland.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7547532?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850628%2F
Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot
Thomas Oppermann im März vergangenen Jahres im Bundestag.
Nachrichten-Ticker