Fr., 14.09.2018

Hövelhofer SV erwartet die Badestädter zum Derby Überrascht der BVL erneut?

Für Neuzugang Don Niketta und den BVL läuft es besser als gedacht. Das soll auch der HSV zu spüren bekommen.

Für Neuzugang Don Niketta und den BVL läuft es besser als gedacht. Das soll auch der HSV zu spüren bekommen. Foto: Agentur Klick

Paderborn (WB/it). Bereits am sechsten Spieltag sehen die heimischen Fußballfans das zweite Paderborner Kreisderby. Der BV Bad Lippspringe reist am Sonntag, 16. September (Anstoß 17.30 Uhr), zum Hövelhofer SV. Dagegen stellt sich der SuS Westenholz beim Schlusslicht in Vlotho vor.

Für die Gäste aus der Badestadt ist es schon das zweite Derby in dieser Serie. Nach dem unerwarteten Heimerfolg über Westenholz wollen die Schützlinge von Trainer Nihat Türk auch beim HSV überraschen. »Die Mannschaft zeigt sich gefestigt, allein die Ergebnisse passen nicht immer. Dennoch bin ich guter Dinge, dass wir weiter erfolgreich spielen werden«, sagt Türk, der weiß, dass er für die anstehenden 90 Minuten niemanden aus seinem Kader zusätzlich motivieren muss. »In der Partie wird viel Feuer sein, zumal sich viele Spieler untereinander kennen, da sie schon beim Gegner gespielt haben«, meint der neue Coach, der mit seinem Team bislang alles andere als enttäuscht hat.

"

In der Partie wird viel Feuer sein.

Nihat Türk

"

Dies gilt nicht für den HSV, dem trotz des harten Auftaktprogramms deutlich mehr zugetraut worden war, als drei Punkte aus fünf Spielen zu holen. »Unser bisheriges Abschneiden ist nicht zufriedenstellend. Wir sind sehr selbstkritisch und demütig. Gegen den BVL will ich eine Wiedergutmachung für die schlechte Partie in Bad Westernkotten sehen«, meint Schmidt. Er sieht den BVL aufgrund der personellen Probleme in seinem eigenen Kader im Vorteil.

"

Wir sind sehr selbstkritisch und demütig.

Björn Schmidt

"

Schmidt muss am Sonntag auf Michael Mantasl, Oliver Werner, Nico Thieschnieder und Marcel Kranzioch verzichten. »Wir müssen aufgrund der Personalknappheit enger zusammenrücken. Und das kann auch eine Chance für uns sein«, meint der Hövelhofer Coach, der eine disziplinierte Bad Lippspringer Mannschaft erwartet, die den Gastgebern alles abfordern wird. Die Trainer sind sich einig, dass es eine ganz andere Partie als das letzte Aufeinandertreffen vor der Serie beim Turnier in Etteln wird, als der BVL noch ohne die zahlreichen Zugänge mit 1:4 verlor.

"

Durch Pattis Rückkehr ist ein anderer Spirit in der Mannschaft.

Wilfried Neuschäfer

"

Kaum ist Patrick Kosfeld junior beim SuS Westenholz wieder mit von der Partie, läuft es. »Man hat schon vor der Partie gemerkt, dass durch die Rückkehr von Patti ein anderer Spirit in der Mannschaft war. Wir haben gegen Brakel vieles richtig gemacht und sind endlich mal in Führung gegangen. Mit einer größeren Selbstsicherheit geht dann auch mal ein Freistoß aus 25 Metern in den Winkel«, sagt Wilfried Neuschäfer vor dem Spiel beim SC Vlotho (Sonntag, 15 Uhr). Der Trainer warnt aber auch davor, zu glauben, dass die 90 Minuten beim noch schwächer gestarteten SC ein Selbstläufer werden. Zumal er ausgerechnet um den Einsatz von Kosfeld junior schon wieder bangt. Der Angreifer hat sich kurz nach seinem Führungstor gegen Brakel eine Zerrung zugezogen und musste zur Halbzeit raus. Dafür stehen Marius Franz, Patrick Kosfeld senior und Michael Schormann wieder zur Verfügung.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049222?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850629%2F