Mi., 29.05.2019

Lia Welschof überzeugt beim Preis der Besten und gewinnt Silber Die Europameisterschaft kann kommen

Die Medaillenträgerinnen beim »Preis der Besten« in der Dressur Junge Reiter: Lia Welschof (Silber), Semmieke Rothenberger (Gold) und Alexa Westendarp (Bronze)

Die Medaillenträgerinnen beim »Preis der Besten« in der Dressur Junge Reiter: Lia Welschof (Silber), Semmieke Rothenberger (Gold) und Alexa Westendarp (Bronze) Foto: FN/Sina Schäper

Von Julia Pongratz

Hövelhof (WB). Regelmäßig im Mai trifft sich die Elite der jungen Pferdesportler der Disziplinen Dressur und Springen in Warendorf zum »Preis der Besten«. Mit Lia Welschof war auch eine der talentiertesten Nachwuchsreiterinnen aus dem Kreis Paderborn am Wochenende am Start und wusste wieder mit beeindruckenden Platzierungen zu glänzen.

Der Preis der Besten hat sich in Deutschland, neben den Deutschen Jugendmeisterschaften, zu der bedeutendsten Nachwuchsveranstaltung entwickelt und bietet den Bundestrainern einen ersten Überblick über den aktuellen Leistungsstand im Hinblick auf die bevorstehende Saison sowie die Europameisterschaften. Nur qualifizierte und nominierte Nachwuchsreiter dürfen überhaupt in Warendorf an den Start gehen. Lia Welschof, die bereits seit ihrer Juniorenzeit zur deutschen Spitze zählt, hat sich auch in der Altersklasse der Jungen Reiter bereits etabliert und ihr Ticket für den Preis der Besten direkt gelöst.

Zweiter Platz mit Linus K, vierter Platz mit Don Windsor

Als eine der wenigen Nominierten war Lia Welschof direkt mit ihren beiden Toppferden Linus K und Don Windsor für den Preis der Besten qualifiziert. Es gelang ihr, beide Vierbeiner auf bestem Niveau zu präsentieren. Mit ihrem Vierbeiner Linus K zeigte die Hövelhoferin sich in der ersten Wertungsprüfung bereits in bestechender Form. Mit dem Ergebnis von 74,448 Prozent musste sie sich in der Dressur auf S-Niveau lediglich Semmieke Rothenberger, der Schwester von Olympiasieger Sönke Rothenberger, geschlagen geben. Mit Don Windsor platzierte sie sich in der ersten Wertungsprüfung ebenfalls gut und erreichte mit 72,026 Prozent den fünften Rang, hinter Alexa Westendarp und Paulina Holzknecht.

In der zweiten und finalen Wertungsprüfung zeigte sich Welschof mit Wallach Don Windsor stärker. Hier erreichte das Paar den Silberrang mit 73,947 Prozent. Wieder war es nur Rothenberger, die mit mehr als 77 Prozent den klaren Sieg feierte. Mit Linus K gelang Welschof das Ergebnis von 73,816 Prozent und der vierte Platz.

EM wird vom 24. bis 28. Juli im italienischen San Giovanni ausgetragen

Insgesamt bedeutete das Platz zwei im Preis der Besten mit Linus K und Platz vier mit Don Windsor. Lia Welschof ist mit diesem Ergebnis mehr als angekommen in der deutschen Nachwuchselite und wird nach ihren Leistungen in Warendorf auch auf der Liste der Bundestrainer für die Europameisterschaften, die vom 24. bis 28. Juli in San Giovanni in Italien stattfinden, ganz oben stehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6648111?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850629%2F