Do., 26.09.2019

Melinda Maiwald vom TTV Hövelhof ist beim Top-10-Ranglistenturnier die Favoritin Sehr ehrgeizig und trainingsfleißig

Tischtennis-Ausnahmetalent Melinda Maiwald ist Sonntag beim westdeutschen Top 10-Ranglistenturnier in Dortmund Favoritin.

Tischtennis-Ausnahmetalent Melinda Maiwald ist Sonntag beim westdeutschen Top 10-Ranglistenturnier in Dortmund Favoritin. Foto: AK

Hövelhof  (WB/jm). Melinda Maiwald, die Nummer drei beim Tischtennis-Oberligisten TTV Hövelhof, startet an diesem Sonntag beim westdeutschen Top-10-Ranglistenturnier in Dortmund.

Die 14-Jährige ist in diesem Wettbewerb an Position eins gesetzt. Gespielt wird in einer Gruppe Jede gegen Jede. Ärgste Rivalen hinter der Gymnasiastin sind Luisa Düchting (TTG Langenich), Eireen Kalaitzidou (Borussia Düsseldorf) und Medeea Grozav-Marcu (DJK SR Cappel). »Obgleich ihr die Favoritenrolle nicht unbedingt liegt, das spürt man im Training – für mich ist es in dieser Reihenfolge auch der Zieleinlauf«, orakelt der erfahrene TTV-Teammanager Klaus-Dieter Borgmeier. Und adelt das Ausnahmetalent, das seit fünf Jahren in Hövelhof spielt: »Sie ist unheimlich ehrgeizig und sehr trainingsfleißig. Ich kenne kein Mädchen in diesem Sport, das so austrainiert ist wie Melinda. Für sie ist die Oberliga sicher nicht das Ende der

Die 14-Jährige ist an Position eins gesetzt

Fahnenstange.«

Melinda Maiwald steht vier- bis fünfmal in der Woche an der Platte, inklusive zweimaligem Kadertraining am Landesleistungsstützpunkt Kaiserau.

Im Vorjahr hatte der begabte Teenager als Westdeutsche Vizemeisterin abgeschlossen. Angesichts ihres überragenden QTTR-Wertes war sie befreit von der Qualifikation, brauchte das Top- 24- und Top-16-Ranglistenturnier nicht mitzuspielen. Die Dortmunder Siegerin qualifiziert sich direkt für das DTTB Top-48-Turnier der Schülerinnen A am 19./20. Oktober in Erfelden. »An einem guten Tag ist sie da in der Lage, Richtung Endrunde vorzudringen«, glaubt Klaus-Dieter Borgmeier fest an ein Weiterkommen.

Beim Ranglistenturnier der Mädchen 18 wurde sie Sechste

Die 14-Jährige schlägt sich bei den »Großen« beachtlich. Schon das Ranglistenturnier der Mädchen 18 in Rödinghausen hatte sie als Sechste abgeschlossen. Wegen Stefanie Grautes Verletzung musste Melinda Maiwald zum Saisonauftakt der Damen-Oberliga im oberen Paarkreuz aushelfen, erkämpfte beim 8:4-Streich in Düsseldorf einen Einzelpunkt.

Die konsequente Angriffsspielerin ist jüngster Spross einer Tischtennis-begeisterten Familie. Vater Thomas, Ex-Zweitligaspieler, ist Leistungsträger bei TuRa Elsen II. Ihre Brüder Marian und Marvin spielen beim Regionalligisten Borussia Dortmund II. Der Januar 2020 sieht für die Wewelsburgerin ein »Heimspiel« vor: In Büren werden am 25./26. Januar die Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Jugend 15 ausgetragen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6957825?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850629%2F